Monatsarchiv für Dezember 2011

Schlank und gesund am Arbeitsplatz mit Bios Life Slim

Gesund abnehmen mit Bios Life Slim

Problemzonen einfach und sicher ohne JO-JO Effekt loswerden

Bei Bios Life Slim von STEIFENSAND Gesundheits – Management 2020 aus Wendelstein bei Nürnberg geht es um den Bedarf und Wunsch von Millionen Menschen, die gerne Ihre Problemzonen einfach und sicher ohne JO-JO Effekt loswerden wollen. Der Weg zu Ihrer Wunschfigur ist jetzt mit der neuen Bios Life „Slim“ Diätformel greifbar nahe! Die neueste Diätentdeckung mit dem körpereigenen und wissenschaftlich bewiesenen Wirkstoff Leptin begeistert die Presse. Auch n-tv, Men’s Health, 3Sat oder Fit for fun berichteten darüber.

Bios Life Slim Fit und Gesund am ergonomischen ArbeitsplatzBios Life Slim basiert auf dem einzigartigen Rezept des mehr als 50 Millionen mal gekauften Bios Life Complete, dessen Grundrezept 1988 von Unicity, im Zusammenarbeit mit der renommierten Stanford-Universität entwickelt wurde. Der Bios Life Drink stellt einen globalen Meilenstein in der Gesundheits- und Ernährungsforschung dar. Aber jetzt kann die in Bios Life „Slim“ patentierte Leptin-Aktivierungsformel Millionen Menschen darin unterstützen, endlich ihre Wunschfigur leichter zu erreichen. Fett wird dort verbrannt, wo es ist und wichtige Muskelmasse wird erhalten.

Bios Life Slim™So funktioniert es auch bei Ihnen!Eine wichtige Grundvoraussetzung für den Erfolg mit Bios Life Slim™ vom STEIFENSAND – Gesundheits -Management 2020 ist eine gesunde Ernährung und ein aktiver Lebensstil.

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen,dass Bios Life Slim™ in dieser Kombination die Verwertung des gespeicherten Körperfetts begünstigt,was sich zuerst in Zentimetern bemerkbar macht und sich auf lange Sicht auf das Gewicht auswirkt.  Bios Life Slim Fit und Gesund am ergonomischen Arbeitsplatz Wenn man mit Bios Life Slim beginnt, wird man zuerst zwei Dinge feststellen:

1) Ein Plus an Energie – man wird sich fitter und aktiver fühlen
2) Ein vermindertes Hungergefühl – man hat weniger Heißhunger Diese beiden veränderten Empfindungen kommen von ein und derselben Quelle: Durch die Verwendung von Bios Life Slim™ wird der Körper in die Lage versetzt, gespeichertes Körperfett zu verbrennen.

Reagiert man auf diese Veränderungen nicht richtig, wird der Körper diese Chance nicht optimal nutzen können und viele Vorteile von Bios Life Slim™ gehen verloren. Um die Effektivität von Bios Life Slim™ und die Intensität der vorgenannten Veränderungen zu unterstützen, empfehlen wir, fünf einfache Regeln zu beachten, damit Sie Ihr Aussehen und Ihr Wohlbefinden nachhaltig verbessern können:

1.) Bevorzugen Sie eiweißreiche Lebensmittel zum Frühstück und versuchen Sie, kohlenhydratreiche zu vermeiden.
2.) Achten Sie auf gesunde, ausgewogene Mahlzeiten mit magerem Eiweiß, auf gesunde ungesättigte Fette und auf vollwertige Kohlenhydrate.
3.) Halten Sie zwischen dem Frühstück, dem Mittag- und Abendessen einen zeitlichen Abstand von jeweils 4 Stunden ein. Zwischen dem Abendessen und dem Frühstück wird von Experten ein Abstand von 12 Stunden empfohlen.
4.) Bauen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag ein: Benutzen Sie z.B. die Treppe statt den Aufzug.
5.) Reduzieren Sie den Anteil an zuckerhaltigen und industriell produzierten Lebensmitteln in Ihrer täglichen Ernährung. Für die meisten Menschen erfordert die Einhaltung dieser Regeln ohne die Verwendung von Bios Life Slim™ viel Disziplin. Bios Life Slim™ ist jedoch keine Diät – es ist ein neuer Lifestyle.Bios Life Slim Steifensand Gesundheits Management Abnehmen

Schlank & vital mit dem STEIFENSAND Gesundheitsmanagement 2020
Natürliche Inhaltsstoffe Darm & Immunsystem Herzkreislaufsystem Energie & Fettverbrennung

Bios Life Slim Steifensand Gesundheits Management AbnehmenBios Life Slim™ basiert auf den in USA und Asien millionenfach gekauften Bios Life Complete™. Das mehrfach patentierte Bios Life Grundrezept wurde 1985 von Unicity in Zusammenarbeit mit der Stanford Universität entwickelt. Bios Life beugt einem schleichenden Vitalstoffmangel und Zivilisationsrisiken gezielt vor, der heute durch Industrienahrung entstehen kann. Bios Life Slim™ mit der zusätzlichen  „7 X“ Pflanzenformel kombiniert nun 25 Jahre Erfahrung der Ernährungswissenschaften mit den neuesten Erkenntnissen der Gehirn- und Fettzellenforschung. Diese Regelkreise steuern unser Essverhalten und die Aktivierung der Fettverbrennung.

Bios Life Slim™ ist kein synthetisches Vitaminprodukt so wie es Tausende gibt, sondern ein Meilenstein in der Ernährungsforschung, der messbar und damit beweisbar ist. Bios Life kann das schlechte LDL-Cholesterin und die Triglyceride senken und dabei gleichzeitig das gute HDL-Cholesterin erhöhen. Eine weitere wichtige Wirkung ist Förderung gesunder Blutzuckerwerte. Dafür wurde es als einziges naturbasiertes Produkt seiner Art in der Physican´s Desk Reference (PDR), dem wichtigsten Handbuch für Gesundheitsfachleute aufgenommen. Weltweit führende Forschungsinstitute, wie die American Heart Association, die Cleveland Clinic oder das Stillwater Heartcenter bestätigten in ernährungswissenschaftlichen Untersuchungen die positiven Wirkungen.

Statt mindestens 30g nehmen  wir nur ca. 10g Ballaststoffe am Tag aus der Nahrung auf. Bios Life basiert auf der Biosphere Ballaststoffmatrix aus sechs Ballaststoffen, die die Wirkung von normalen Ballaststoffen um das Neunfache übertreffen. Eine Portion Bios Life mit 4g wirkt so wie 36g Ballaststoffe.
Aber das mit nur 20 Kalorien!

Der Darm ist das Tor zum Leben. Durch die hocheffektive Ballaststoffmatrix in Bios Life wird die Zucker- und Fettaufnahme verzögert und der  Darm sanft entschlackt. Von Wissenschaftlern  geschätztes Beta Glucan und Zink stärken unser gesamtes Immunsystem. Kennen Sie Ihre Werte?

Bios Life enthält Sojaextrakt, Zuckerrohrextrakt und Chrysanthemen. In Regionen auf der Welt wo diese Nährstoffe im Speiseplan sind, haben Menschen gesunde Cholesterin- und Triglyceridwerte und erhalten Ihre volle Leistungsfähigkeit.

Bios Life Slim Steifensand Gesundheits Management

 

Natürliche Inhaltsstoffe Darm & Immunsystem Herzkreislaufsystem Energie & Fettverbrennung Bios Life enthält die antioxidativen Vitamine A, C, E und Selen, so wie  sieben wichtige B-Vitamine inklusive Folsäure. Das schützt unseren Körper und fördert die mentale und physische Energie. Die  „7X“Formel z.B. mit Brokkoli- und Bohnenextrakt und Aloe Vera steigert zusammen mit Chrom die aktive Fettverbrennung.

Starten Sie jetzt! Eine Portion kostet Sie nur so viel, wie ein Espresso und Sie werden von den positiven Wirkungen begeistert sein. Sie haben kein Risiko mit der 100% Zufriedenheitsgarantie für volle 90 Tage.Bios Life Slim™ trinkt man je nach Bedarf 2 (-3) mal täglich 10 Minuten vor den grössten Mahlzeiten. Eine Box Bios Life Slim™ mit 60 Portionen kostet 119,00 Euro, die 3-Monatspackung kostet 299,70 Euro. Es wird eine Anwendung von mindestens 90 Tagen empfohlen, bis sich der Körper komplett auf die Fettverbrennung einstellt

Bios Life Slim, die natürliche Lösung um ohne schwierige Diät schlanker zu werde Neueste Forschungen bestätigen, dass Körper und Gehirn zusammen arbeiten müssen, wenn wir Fett statt wertvoller Muskeln verbrennen wollen und dauerhaft ohne Jo-Jo Effekt schlank bleiben wollen Neueste Pressemeldungen über die Forschungen zur Funktion der Hormone Leptin und Insulin.

– Erhöht den Energielevel
– Erhöht die Fettverbrennung
– Reduziert Fettspeicherung
– Reduziert Heisshunger
– Sättigt mit nur 20 Kalorien
– Verbessert das Essverhalten
– Fördert das Immunsystem
– Unterstützt Darmfunktionen
– Wird im Spitzensport genutzt
– Optimiert Cholesterinwerte
– Optimiert Blutzuckerwerte

„Warum unser Gehirn wichtige Leptine braucht“
Prof. Jens Brüning erhält  den wichtigsten EU  Forscherpreis mit 2,5 Millionen € Euro für die wichtige Entdeckung.

„Fettzellen verbrennen sich plötzlich von selbst“ Wir sind sicher, die Fettzellen verzehren sich von selbst, das zeigen Studien der National Academy of Sciences.

Bios Life Slim Steifensand gesund und fit im Büro

„Der Durchbruch im Kampf gegen Übergewicht.“ Man kann so die Nahrungsaufnahme verminund die Energie und die Fettverbrennung bei  allen Menschen erhöhen

Wissenschaftlicher Durchbruch und Forscherpreis im Jahr 2007 „Wir essen zu viel, zu oft und das Falsche, weil unsere Regelkreise durch Industrienahrung durcheinander geraten sind. Prof. Jens Claus Brüning erhielt den höchstdotierten deutschen Forscherpreis für seine Entdeckungen über die Hormone  Leptin und  Insulin.

Leptin steuert im Gehirn das gesamte Essverhalten, wie Hunger- und Sättigungsgefühl, aber auch die Fettverbrennung. Je besser Leptin im Gehirn wirkt und desto niedriger der Insulinspiegel nach einer Mahlzeit bleibt, desto schneller und länger ist man satt und desto besser verbrennen die Fettzellen ihr  eingelagertes Fett. Prof. Brüning sagt: „Bei 95% der übergewichtigen Menschen erhält das Gehirn nicht mehr das Signal, dass genug Energie vorhanden ist und keine weitere Nahrungsaufnahme mehr nötig ist.“

Die meisten Diätversuche halten wir nicht lange genug durch, um unser Gehirn umzuprogrammieren. Es  „überredet“ uns immer wieder zu unseren alten Gewohnheiten.

Bei 80% der Menschen, die abnehmen, tritt dann der Jo-Jo Effekt ein. Der Schlüssel zum dauerhaften Erfolg liegt darin, dass wir sowohl die Nahrungsmenge, aber auch das Essverhalten über  mehrere Monate ohne Zwänge kontrollieren können.

Das neue Bios Life Slim™ enthält 25 wichtige gesundheitsfördernde Ballast-  und  Vitalstoffe  und die geschützte „7 X“ Formulierung, die die Wirkung von körpereigenem Leptin im Gehirn unterstützt und den Insulin- und Blutfettspiegel nach einer Mahlzeit niedrig hält. Bios Life Slim™ reduziert Hunger, verbessert das Essverhalten und die Fettverbrennung nachhaltig und es fällt Ihnen deutlich leichter auf Naschereien zu verzichten. Neueste Forschungen bestätigen, dass Körper und Gehirn zusammen arbeiten müssen, wenn wir Fett statt wertvoller Muskeln verbrennen wollen und dauerhaft ohne Jo-Jo Effekt schlank bleiben wollen.

„Ist das die Lösung der Zukunft?“
Die Columbia University bestätigt 2006 die Wirkung von Leptin auf Hunger und Essverhalten. Neueste Pressemeldungen über die Forschungen zur Funktion der Hormone Leptin und Insulin.

Obwohl unser Körper seiner Bestimmung nach schlank sein sollte, ergeben sich durch unsere moderne Ernährung, die reich an modifizierten Kohlenhydraten und Fetten ist, Faktoren, die häufig zur Speicherung von überschüssigem Körperfett führen.Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sind immer mehr Menschen in Europa von Übergewicht betroffen, obwohl dem äußeren Erscheinungsbild heutzutage immer mehr Bedeutung zugemessen wird.

Sowohl Männer als auch Frauen legen großen Wert auf ihr Äußeres. Es ist ihnen wichtig, gut auszusehen und schlank zu sein und sie fühlen sich weitgehend verantwortlich für ihr Aussehen und für ihre Figur. Bios Life Slim™ ist ein innovatives Produkt, das für den bemerkenswertesten ernährungswissenschaftlichen Durchbruch der letzten 30 Jahre im Bereich Gewichts- und Körperfettmanagement steht!

Wenn Bios Life Slim™ als Bestandteil einer gesunden Lebensweise mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger Bewegung verwendet wird, hilft es dem Körper auf natürliche Weise …

… bei der Erhaltung eines gesunden Körperfettanteils
… bei der Gewichtsregulierung
… ein langanhaltendes Sättigungsgefühl zu haben – ohne Völlegefühl
… sich über den ganzen Tag gut und voller Energie zu fühlen
… den Blutzuckerspiegel zu normalisieren
… bei der Erhaltung gesunder Verdauungsfunktionen

Entdecken Sie ein neues Körpergefühl!

Die 4 Regeln vom STEIFENSAND Gesundheits – Management 2020
für Ihren Erfolg für schnellere Fettverbrennung:
1. Bios Life Slim ist das erste Naturprodukt zur besseren Fettverbrennung in der PDR-Ärztelist
2. Achten Sie bei allen drei täglichen Mahlzeiten auf Protein, Salat, Gemüse oder Rohkost
3. Mit der 7X Formel zur Erhöhung der Fettverbrennung und Reduzierung der Leptinresistenz
4. Achten Sie bei allen drei täglichen Mahlzeiten auf Protein, Salat, Gemüse oder Rohkost

Die Vorteile vom STEIFENSAND Gesundheits – Management 2020 und Bios Life Slim:
1.  Nur 10 Kalorien pro Drink
2.  aktiviert Fettverbrennung
3.  Muskelerhaltung trotz Diät
4.  bessere Appetitkontrolle
5.  physische Energie
6.  mentale Leistungsfähigkeit
7.  Cholesterinsenkung
8. Triglyceridsenkung
9.  gesunde Homocysteinwerte
10. gesunde Blutzuckwerte
11. gesunde Darmfunktion
12. fördert das Immunsystem
13. unterstützt Regeneration

 Jetzt kostenlos testen:
Das ist mit Bios Life “Slim” in einigen Wochen möglich. Durch die 90 Tage Zufriedenheitsgarantie gehen Sie überhaupt kein Risiko ein! Entweder Sie sind zufrieden – und das werden Sie auch sein – Sie werden begeistert sein – oder Sie erhalten Ihr Geld ohne wenn und aber zurück!

Die wichtigsten Nährwerte pro Portion:
Brennwert 84 kJ / 20 kcal
Ballaststoffe 4,0 g
Vitamin A (aus Pro-Vitamin A)  225 µg 28 %*
Vitamin B1 2,0 mg 143 %*
Vitamin B2 2,0 mg 125 %*
Vitamin B6 7,0 mg 350 %*
Folsäure 220 µg 110 %*
Niacin 26 mg 144 %*
Vitamin B12 3 µg 300 %*
Vitamin C 45 mg 75 %*
Vitamin E 29 mg 290 %*
Biotin 20 µg  13 %*
Calcium 60 mg 8 %*
Zink  2,3 mg 16 %*
Chrom 100 µg **
Selen 3 µg **

*% des empfohlenen Tagesbedarfs
**Tagesbedarf nicht festgelegt

Anwendungsempfehlung und Diabetiker-Info:
Trinken Sie Bios Life Slim™ zweimal täglich ca. 10 Minuten vor einer Mahlzeit. Mischen Sie dazu den Inhalt eines Sachets mit 250ml Wasser. Geeignet sind auch Milch, Saft und andere Getränke ohne Kohlensäure. Gut schütteln und sofort trinken.

Zutaten: Biosphere Fiber™ (Guarkernmehl, Gummi Arabicum, Johannisbrotkernmehl, Pektin, Haferfasern, Maltodextrin aus Mais, Beta-Glucan), Unicity 7x™(geschützte Mischung aus Polysacchariden pflanzlicher Herkunft, Orangensaftpulvermischung, Zitronensäure, Calciumcarbonat), Bios Cardio Matrix™, Bios Vitamin Complex™ (Biotin, Calciumcarbonat, Chrom-(III)-Chlorid, Folsäure, Nicotinamid, Natriumselenit, Beta-Carotin, Thiaminhydroclorid, Riboflavin, Pyridoxinhydroclorid, Cyanocobalamin, Ascorbinsäure, d-alpha-Tocopherylacetat, Zinkglukonat), Orangensaftpulver, Sucralose, Zitronensäure

 

Hier können Sie das Video zu Bios Life Slim herunterladen:
Steifensand Bios Life Slim – Gesundheit am Arbeitsplatz und Wellness im Büro

 Mehr Information zu Bios Life Slim und kostenlos Testen:

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre Email Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Die Historie 1000 Stühle Steifensand


Steifemsand Gesundheitsmanagement präsentiert: 1000 Stühle Gernot M. Steifensand. Gesundes Sitzen mit Tradition für Ergonomie.

Unternehmen:
Die 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH mit Sitz in Wendelstein ist der Weltmarktführer für ergonomische Sitzlösungen nach Maß. Das fränkische Traditions u.- Familienunternehmen mit Hauptsitz in Wendelstein bei Nürnberg ist international mit Handelspartnern und einer Schwesterfirma in Amerika vertreten.

 

Philosophie:
Die zentralen Werte der 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH sind Tradition, Qualität, Funktionalität und Ergonomie nach Maß unter dem Gesetz von „Gender – Medicine“ und „Gender- Seating“. Die Herstellung und der Vertrieb leben eine Kultur der Freundlichkeit, Wertschätzung des Individuums und Nächstenliebe. Die Grundpfeiler der der Entwicklung und Herstellung der Sitzlösungen nach Maß ist eine Harmonisierung von individuellen Sitzbedürfnissen und Sitzgewohnheiten unter Ökologischen, Ökonomischen und medizinischen Gesichtspunkten.

 

F-Martin Steifensand BandscheibenstuhlF-Martin Steifensand empfiehlt Chief SitwellF.-Martin Steifensand Ergonomie
im 20. Jahrhundert:

Seit 1956 erforschte F-Martin Steifensand die wandelnden Sitzbedürfnisse und seine Folgen am Arbeitsplatz und legte den Grundstein für die Ergonomie am Arbeitsplatz in der Nachkriegszeit. Diese frühen ergonomischen Innovationen gestützt von Prof. Dr. med. Schneider von der TU-München gingen in den 70er und 80er Jahren um die Welt und wurden in über 50 Ländern verkauft.

 

F.-Martin Steifensand Ergonomie
im 21. Jahrhundert:

Auch heute ist er der Ur-Vater vom weltweit ersten Bandscheiben Drehstuhl, „Ergonomie – Forscher“ der ersten Stunde. F.-Martin Steifensand ist noch jetzt der Hüter der zentralen Werte der 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand Ergonomie Philosophie und von dem neuen und innovativen „Gender-Seating“ Ansatz.

 

Geschichte im 20 Jahrhundert:
Im Jahre 1952 gründete der Schreiner F.-Martin Steifensand in Mölln bei Hamburg ein Einzelunternehmen mit dem Fokus auf die Herstellung und Vertrieb von Tee und TV – Wagen, sowie Klappstühle.

F-Martin SteifensandSteifensand Muehle Wendelstein 1967F-Martin Steifensand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Firmensitz wurde im Jahre 1962 von Mölln in das mittelfränkische Wendelstein verlegt, wo sich dann die Produktion auf Sitzmöbel konzentriert hat. 1967 war das Jahr der Erfindung vom weltweit ersten Bandscheiben Drehstuhls und das Geburtsjahr von Gernot-M. Steifensand, den jetzigen Geschäftsführer und Inhaber von 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH.

 

Gernot Steifensand BanscheibendrehstuhlF.-Martin Steifensand der Vater von Gernot-M. Steifensand verkauften 1989 das international sehr erfolgreiche Unternehmen mit damals 180 Mitarbeitern und ca. DM 60. Mio. Umsatz an die Skandinavisk Group nach Dänemark. Die Skandinavisk Group verabschiedete sich ende der 90er Jahre unrühmlich aus dem Markt und gab 2002 den Geschäftsbetrieb mit Herstellung in Wendelstein auf.

 

 

 

 

 

 

Geschichte im 21 Jahrhundert:
Gernot Steifensand SitzrevolutionGernot-M. Steifensand, der hochmotivierte Sportler, Jungunternehmer und Industriekaufmann, ausgerüstet mit Industriefachwirt Diplom, Abitur und Auslandsstudium auf der U.C. Berkeley in Kalifornien zum Master of Mass Customization gründete im Jahre 1998 die Firma 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand mit dem Ziel ergonomische Sitzlösungen nach Maß unter dem Gesetzt von Mass -Customization ,„Gender-Medicine“ und „Gender-Seating“ herzustellen und zu vertreiben.

Gernot Steifensand hat in jungen Jahren schon festgestellt, dass Frauen anders als Männer beim Dauersitzen erkranken und entwickelte mit Namhaften Orthopäden, Sportmedizineren und Arbeitswissenschaftler das „Gender-Seating“ für mehr individuelle Gesundheit und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz.

 

Marke:
1000 Stühle

Patente:
Deutsches, Europäisches und Amerikanisches Patent für Sitzlösungen nach Geschlecht ( Gattungspatent ) für Stühle, Arbeitsplätze und Beförderungssitze im Auto, Flugzeug und Bahn.

Internet Shop:
Im Jahr 1999 wurde mit der Internet Agentur Escatoo die Bürostuhl – Shops entwickelt. www.ProfiStuhl.de und www.1000-stuehle.de waren in der Europa die ersten Internet Bürostuhlshops und weit dem Trend voraus.

Produkte:
1000 Stühle produziert und verkauft eine große Auswahl an ergonomisch und orthopädisch optimierte Sitzlösungen nach Maß in den „Sitzkonfektions-Größen“ XS bis XXL für Frauen und Männer. Alle Sitzmöbel werden mit namhaften „Sitz-Experten“, Arbeitswissenschaftlern, Sportmedizineren und praktizierenden Doktoren und Professoren unter dem Gesetz von Mas – Customization und „Gender-Seating“ entwickelt. Robuste Materialien, hochwertige Verarbeitung und viel Liebe zum handwerklichen Detail gehören zum 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand Entwicklungs und Produktionsverständnis.

Die 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand Produkte überzeugt heute über hohe ergonomische Individualität, hohe Qualität in Design und Materialien sowie erstklassige handwerkliche Verarbeitung…..HandMade in Germany

Vision:
1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH hat die Vision wertvolle Sitzlösungen nach Maß zu produzieren und das Arbeitsgerät Bürostuhl stärker in das Corporate – Social – Responsibility Bewustsein der Entscheider und Firmen zu tragen. Das Gesetz von „Gender-Seating“ und „Gender-Medicine“ ist der erste Schritt und soll am Arbeitsplatz Lösungswege gegen die Volkskrankheit Rückenbrand und Rückenschmerzen aufzuzeigen.

….1000 Stühle und den richtige Sitz für Dich ist von Anfang an der Leitsatz und das ergonomische Herz des Unternehmens unter der Leitung von Gernot-M. Steifensand

Service:
Über 60 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von ergonomisch wertvollen Sitzlösungen und Zusammenarbeit mit Experten.

Über 800 internationale Vertriebspartner in Europa und Amerika

20 verschiedene Modellserien für Frauen, Männer Unisex in unterschiedlichen Sitz-Konfektionsgrößen im Baukastensystem

10 Jahre Teilegarantie 100 % HandMade in Germany

Firmenleitung:
1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH
ist eine unabhängige GmbH mit Gernot-M. Steifensand als Inhaber und Geschäftsführer.

Kontakt:
1000 Stühle Gernot-M. Steifensand
Sperbersloherstraße 118
90530 Wendelstein / Germany

Tel. +49-9129-4067-910

Fax +49-9129-270641

www.1000-stuehle.de

www.info@1000-stuehle.de

Steifensand Firma Zeichnung

Ergonomische Sitzlösungen – Der steinige Weg der Evolution

In der Millionen Jahre alten Menschheitsgeschichte hat der Mensch es in den vergangenen sechs Jahrzehnten verstanden, seinen Lebensstil und seine Umwelt grundsätzlich zu verändern. 

Ergonomie am Arbeitsplatz im 21. Jahrhundert nach Gernot Steifensand und F.Martin SteifensandDurch die rasante technologische Entwicklung wurde der Mensch vom körperlich arbeitenden „Muskelwesen“ über die letzten 200 Jahre immer mehr zum denkenden „Nervenwesen“.

Eine Anpassung erfolgte nicht oder nur unvollkommen, da wir auch heute noch denselben biologischen Gesetzen gehorchen wie der Mensch zu Beginn dieser Zeit.

Eine entscheidende Größe zur Entwicklung und Erhaltung der Leistungsfähigkeit des Menschen und seiner Organe ist muskuläre Beanspruchung. Bleibt sie chronisch unterhalb eines Minimums, das die Natur erfordert, entstehen Bewegungsmangel-Erscheinungen.

Das kommt natürlich besonders im Büro zum Tragen, wo häufig alle Tätigkeiten nur noch im Sitzen vollzogen werden.

Noch nie klagten so viele Menschen über Rücken- und Kreuzschmerzen wie heute. Deutsche sitzen täglich bis zu 14 Stunden. Etwa 80 % der Deutschen leiden irgendwann an Rückenschmerzen, 25 % sind sogar chronisch davon betroffen. Besonders dramatisch zeigt sich die Entwicklung darin, dass immer mehr junge Leute zwischen 24 und 35 Jahren Opfer von Rückenerkrankungen werden.

Das statische und fixierte Dauersitzen im Büro, im Auto und vor dem Fernseher ist die härteste Strafe für die Bandscheiben. Die Folgen sind heftige Schmerzen im Nacken-, Schulter-, Rückenbereich und im Kreuz. Rückenschmerzen sind Deutschlands Volkskrankheit Nr. 1. Fast immer sind nicht nur die Knochen, Gelenke und Bänder, sondern auch die Muskeln des Rückens an den Schmerzen beteiligt.

Hauptursache für Rückenschmerzen sind neben Verschleißerscheinungen der Bandscheiben Muskelverspannungen – statisch oder stressbedingt. Und nur wer die Hauptursachen kennt, kann den Schmerz wirksam bekämpfen.

Wellness und Ergonomie

Mister Sitwell von Gernot-M. Steifensand Der ergonomische Männer Bürostuhl Nr. 1Der Weg zum gesunden Sitzen und Arbeiten liegt in den Schlagwörtern Wellness und Ergonomie. Der Begriff Wellness (well und fitness) wurde vom US-Arzt Halbert Dunn 1959 kreiert und beschrieb den perfekten Gleichklang von Körper, Geist und Seele.

Das positive Lebensgefühl geht auf Pfarrer Sebastian Kneipp zurück, der im Jahr 1850 die seit Jahrtausenden bekannten Zusammenhänge von Gesundheit und Wohlbefinden erforschte, um Körper, Geist und Seele in ihre ursprüngliche Balance zurückzuführen.

 

Der Begriff Ergonomie geht auf das Jahr 1857 zurück, in dem der polnische Wissenschaftler Wojciech Jastrzebowski dieses Kunstwort aus den Komponenten

 

•  Ergon = Arbeit und

•  Nomos = Gesetz

erstmals benutzte. Damit wurden schon damals die Ziele der Ergonomie definiert: „um reichlich Früchte zu erhalten und mit geringster Mühe und größter Zufriedenheit für das eigene und allgemeine Wohl zu arbeiten“.

Die Berücksichtigung ergonomischer und arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse bei der Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsbedingungen wurde erstmalig im Jahre 1968 gesetzlich vorgeschrieben. Nach dem Gesetz über technische Arbeitsmittel durften Hersteller von technischen Arbeitsmitteln, diese nur in den Verkehr bringen oder ausstellen, wenn sie nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie den Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften so beschaffen sind, dass Benutzer oder Dritte bei ihrer Verwendung gegen Gefahren aller Art für Leben oder Gesundheit geschützt sind. Von den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie den Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften durfte nur abgewichen werden, soweit die gleiche Sicherheit auf andere Weise gewährleistet ist.

Diese gesetzliche Regelung löste einen Boom in Sachen Ergonomie und Schaffung von arbeitswissenschaftlichen Grundlagen für die Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsbedingungen aus. Es zeigten sich schnell Neuentwicklungen und noch nie da gewesene Innovationen im Bereich Arbeitsplatzgestaltung und Sitzmöbel.

Vorneweg auch F.-Martin Steifensand, der Erfinder des Bandscheiben-Drehstuhls und Pionier der ersten Gesundheitsstühle der Neuzeit, der weltweit Innovationsimpulse Made in Germany ausgelöst hat.

Die in den 70er- und 80er-Jahren entstandene Begeisterung in Sachen Ergonomie wurde als modernes Marketingtool und Marketingkonzept zur Vermarktung neuer Sitzlösungen genutzt. Die ergonomische Synchrontechnik und ähnliche Sitztechniken allein brachten allerdings nicht den gewünschten Erfolg, da sie den Menschen offensichtlich nicht so gesund erhalten haben, wie es sich die Hersteller von den Neuentwicklungen erhofften

 

Zivilisationskrankkeiten

Prof. Dr. med. habil. Theodor Peters engagiert sich seit Jahrzehnten für die Gesundheit am Arbeitsplatz.Neue Wege und Perspektiven sind gefragt, um Rückenschmerzen und andere Zivilisationskrankheiten wie Burn-out und Stress in der modernen Arbeitswelt zu bekämpfen. Besonders die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war gekennzeichnet durch eine rasch fortschreitende Technisierung und Automatisierung. Hiermit verband sich zwangsläufig eine ständige Reduzierung der Muskelbeanspruchung bei gleichzeitiger Zunahme der geistigen Anforderungen.

Gesundheitliche Konsequenzen blieben nicht aus. Vermehrt zeigten sich

•  Herz-Kreislauf-Krankheiten,
•  Stoffwechselleiden,
•  Beschwerden am Halte- und Bewegungsapparat

 

infolge mangelnder Bewegung und zu langem und falschem Sitzen sowie vorzeitige körperliche und geistige Leistungseinbußen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Abhilfe schafft das Konzept „Office in Balance“ entwickelt vom Arzt und Sportwissenschaftler Dr. med. Peter Stehle. Seine Formel stellt den Menschen wieder in den Mittelpunkt und berücksichtigt eine ganzheitliche Betrachtungsweise von Körper, Geist und Seele. Krankheiten werden präventiv bekämpft, Lebensfreude, Vitalität, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Menschen werden in den Fokus gerückt.

Nicht das Kurieren an den Symptomen, sondern das intensive Erleben von aktiver Bewegung und bewusster Entspannung bringen Körper und Geist in Einklang. Das Gefühl von Geborgenheit und Wohlempfinden (Wellness) fördern Kreativität und Ausgeglichenheit.

Sensomotorisch aktivierendes Sitzen nach Maß und innovative Sitzlösungen für Männer und Frauen, wie von der Firma Sitwell Gernot Steifensand angeboten,  geben dem Thema Impulse für besseres und gesünderes Sitzen am Arbeitsplatz.

Doch in der Praxis zeigt sich zu wenig Einsicht dahingehend, dass man etwas für seine Gesundheit tun muss, solange man sie noch hat. Wer geht als Gesunder schon zum Arzt und zur Vorsorge, wenn sich keine Zipperlein bemerkbar machen? Viel zu wenige!

 

Das Thema Gesundheit wird trotz der Möglichkeit, präventive Maßnahmen zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit umzusetzen, leider in seinem Stellenwert vernachlässigt. Gesundheitskonforme Arbeitsmittel und –bedingungen werden oftmals mehr als Kostenfaktor, aber nicht als Handlungs- und Entscheidungshilfen für unternehmens- und marktpolitisch relevante Aktivitäten auf dem Sektor der Arbeitsgestaltung gesehen.

Kostenfaktor Gesundheit

Kostenminimierung ist angesagt. Dabei ist auch eine Gewinnmaximierung durch Kostendämpfung und Prävention durchaus möglich. Gerade Fehlzeiten durch Krankheit, vorzeitige Rente und Minderung der Erwerbsfähigkeit verursachen häufig unnötig hohe Kosten.

Kranke sind bis heute ein erheblicher volkswirtschaftlicher Nachteil. Das ist trotz aller Beschwichtigungs- und Bagatellisierungsversuche und Kostenverschiebung auf Dritte Realität. Nur eine gesunde Wirtschaft und gesunde Arbeitnehmer können Gewinne erwirtschaften.

Prof. Dr. med. habil. Theodor Peters, leitender Gewerbemedizinaldirektor i. R. erklärt dazu: „Im Zusammenhang mit der derzeitigen Diskussion über Kostendämpfung im Gesundheitswesen wird der Kostendämpfungsfaktor durch bessere Arbeitsbedingungen von den Politikern und ihren Beratern einerseits, aber auch von den betroffenen Bürgern und Entscheidungsträgern in Sachen Arbeitsplatzgestaltung andererseits zu wenig beachtet. Deshalb ist es sicher richtig, ein Gesetz vorzusehen, das zur Prävention und damit Kostendämpfung durch bessere Arbeitsbedingungen und durch psychisches, physisches und soziales Wohlbefinden beiträgt.“

Dr. med. Peter Stehle will sein Nachfolger im Kampf gegen moderne Zivilisationskrankheiten sein. „Office in Balance“ ist sein Weg für mehr Lebensfreude, Vitalität und Gesundheit in unserer modernen Arbeitswelt

Geschichte der Ergonomie

1850
Wellness ist das positive Lebensgefühl und geht auf Pfarrer Sebastian Kneipp zurück, der im Jahr 1850 die seit Jahrtausenden bekannten Zusammenhänge von Gesundheit und Wohlbefinden erforschte, um Körper, Geist und Seele in ihre ursprüngliche Balance zurückzuführen.

1857
Ergonomie ist ein Kunstwort aus den Komponenten Ergon = Arbeit und Nomos = Gesetz und geht auf das Jahr 1857 zurück. Der Pole Jastrzebowski definierte damals Ergonomie so: „um reichlich Früchte zu erhalten und mit geringster Mühe und größter Zufriedenheit für das eigene und allgemeine Wohl zu arbeiten“.

1866
Im Jahr 1866 gründete Wilhelm Adolf Lette in Berlin den „Verein zur Förderung der Erwerbstätigkeit des weiblichen Geschlechts“. Das Ziel war, junge Frauen auf hohem Niveau auszubilden und ihnen eine berufliche Orientierung und Selbstvertrauen und Unabhängigkeit in einer Männerarbeitswelt zu geben. Als erste Einrichtung dieser Art wurde der Lette-Verein vorbildlich für alle Berufsbildungsstätten für Frauen in Deutschland. Lette war im Kongress deutscher Volkswirte und bis 1868 dessen Vorstand.

1959
Der Begriff Wellness (well und fitness) wurde vom US-Arzt Halbert Dunn 1959 geprägt, der damit den perfekten Gleichklang von Körper, Geist und Seele bezeichnete.

1968
Erstmalig wurde ein Gesetz zur Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsbedingungen in Deutschland geschaffen. Das Ziel vom Maschinenschutzgesetz vom 24. Juni 1968 war nach § 3 Absatz 1, dass Hersteller und Einführer von technischen Arbeitsmitteln diese nur in den Verkehr bringen oder ausstellen dürfen, wenn sie nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie den Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften so beschaffen sind, dass Benutzer oder Dritte bei ihrer bestimmungsgemäßen Verwendung gegen Gefahren aller Art für Leben oder Gesundheit geschützt sind. Dieses staatliche und berufsgenossenschaftliche Regelwerk wurde fortgeschrieben und findet sich heute im Arbeitsschutzgesetz vom 7. August 1996 wieder und in den EU-Regelungen.

1971
F.-Martin Steifensand und Dr. med. H.-J.Schneider, Haltungsforscher aus München, entwickelten den ersten Bandscheiben-Gesundheitsdrehstuhl. Bürositze nach DIN 4551 und mit Synchrontechnik. Geburtsjahr der Synchrontechnik für ein besseres dynamisches Sitzen am Arbeitsplatz unter allen Gesichtspunkten der Ergonomie und Regeln der Technik.

1980
Die gesetzlichen („Nomos“-)Regelungen DIN 4551 und 4552 lösen einen ersten Boom in Sachen Ergonomie und Schaffung arbeitswissenschaftlicher Grundlagen für technische Regeln der Gestaltung von Arbeitsplatz und Arbeitsbedingungen aus. Viele Firmen und Hersteller nutzten das Modewort Ergonomie, ohne immer dessen Ziel gerecht zu werden.

1982
Siegfried Pürner stellt erstmalig die dreidimensionale Pending-Technik vor. Sitzen wie auf einem Medizinball für mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Die Idee des AOK-Balls und des Petzi-Balls wurde in ein Sitzsystem integriert. Erstmalig wurde über aktive Bewegungstherapie im Sitzen gesprochen.

1999
Konfektioniertes Sitzen in S, M, L und XL wurde von Gernot-M. Steifensand nach dem Gesetz von „mass-customization“ mit führenden Arbeitswissenschaftlern entwickelt, um besser auf die individuellen Körpergrößen und Sitzanforderungen einzugehen.

2002
Lady Sitwell der patentierte Bürodrehstuhl für die Frau aus dem Hause Gernot-M. SteifensandLady Sitwell, der erste Bürodrehstuhl speziell für die Frau unter Berücksichtigung der anatomischen Unterschiede wurde von Gernot-M. Steifensand dem Fachpublikum vorgestellt.

 

2004
Mister Sitwell, der erste Bürodrehstuhl speziell für den Mann unter Berücksichtigung der anatomischen Unterschiede wurde von Gernot-M. Steifensand vorgestellt.

Gesundheit am Arbeitsplatz nach Gernot-M. Steifensand

Sensomotorisches Sitzen für mehr Dynamik am Arbeitsplatz

 

Gernot Steifensandpräsentiert sensommotorisches und ergonomisches Sitzen nach MaßDas sensomotorische Sitzen steht für dynamisches Sitzen am Arbeitsplatz. Es nimmt damit eine zentrale Rolle im Gesamtkonzept eines „Office in Balance“ ein.

Dies integriert Übungen für Entspannung und Anspannung sowie ergonomische Lösungen, wie den Bürostuhl Sitwell, zu einem harmonischen Gesamtkonzept für das Büro.

Mit dem sensomotorischen Sitzen wird die ärztliche Forderung nach einem dynamischen Sitzen umgesetzt

 

Demgegenüber wird dem statischen Sitzen eine wesentliche Schlüsselfunktion beim Entstehen von Rückenschmerzen zugeschrieben. Diese starre Sitzhaltung kann in Verbindung mit einer Fehlhaltung des Rumpfes zu Verspannungen im Schultergürtel und Nackenbereich wie auch im Bereich der Lendenwirbelsäule führen. Neben Schmerzen können auch Konzentrationsstörungen auftreten.

Mit der Sitwell-Bürostuhlkollektion wird ein dreidimensional-dynamisches Sitzen unter Berücksichtigung arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Anforderungen ermöglicht und gefördert.

Das sensomotorische Sitzen schult die Aufmerksamkeit für die eigene Körperhaltung bei gleichzeitiger Mobilisierung des gesamten Rumpfes einschließlich der Wirbelsäule und einer dynamischen Aktivierung der Muskulatur. Damit wird auch einer Verkrampfung der Muskulatur im gesamten Rumpf- und Nacken-Schulter-Bereich vorgebeugt.

Besonders wichtig ist die mobilisierende Wirkung auf die Bandscheibe. Während sich lang anhaltende statische Belastungen negativ auf die Bandscheibe auswirken, weil die Versorgung der Bandscheibe mit Nährstoffen und der Erhalt ihrer Viskosität gestört wird, wirkt sich Bewegung positiv auf diese Prozesse aus.

Mit dem sensomotorischen Sitzen kann somit ein effektiver Beitrag zur Erhaltung und Verbesserung der Gesundheit und Arbeitskraft geleistet werden.

Das Sitwell-Programm von Gernot-M. Steifensand, das dieses sensomotorische Sitzkonzept umsetzt, ist getreu der bekannten Philosophie des Hauses in eine

• Lady-Collection und
• Mister-Collection

eingeteilt. Von Größe und Gewicht über Rückenformen bis zur speziellen Sitzpolster-Kontur werden so viele spezifische Anforderungen von Frauen und Männern abgedeckt.

Mister Sitwell – Der Bürostuhl der nicht auf den Sack geht!!!

Gernot Steifensand präsentiert Mister Sitwell in Los AngelesÜberwärmung der Hoden beim Sitzen: Manche mögen’s heiß
– Spermien nicht.

Wir verbringen etwa die Hälfte des Tages am Arbeitsplatz, Tendenz steigend. Und das fast ausschließlich sitzend. Dennoch sitzen viele auf Bürostühlen, die dieser Dauerbelastung nicht richtig angepasst sind.

Und ganz und gar nicht werden die natürlichen, medizinischen Unterschiede zwischen Mann und Frau beim Sitzen im Büro berücksichtigt.

Kein Wunder, dass inzwischen mehr als 75 % der Berufstätigen unter Rückenbeschwerden leiden. Rückenschmerzen sind auch die Hauptursache für krankheitsbedingte Fehlzeiten.

Was viele jedoch nicht wissen, das Sitzen auf herkömmlichen Bürostühlen kann die männliche Potenz und die Samenqualität nachhaltig schädigen. Und dass die Spermienqualität der Männer in den letzten Jahren dramatisch gesunken ist, ist wissenschaftlich belegt. Deshalb sind auch immer mehr Männer unfruchtbar.

Bürostühle und Chefsessel gehen auf den Sack. Die Ursachen dafür sind Medizinern längst bekannt. Es ist zum einen die mangelnde Durchblutung und zum anderen die Überwärmung der Hoden. Wenn die optimale Hodentemperatur nur um zwei Grad dauerhaft überschritten wird, kann die Schädigung einsetzen. Und das kann bereits bei zu langem Sitzen auf einem herkömmlichen Bürostuhl passieren.

Gernot Steifensand, der Sohn des bekannten Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers F.M. Steifensand beschäftigt sich seit Jahren mit der Problematik des Sitzens im Büro. Beobachtungen in der Praxis sowie eine ganze Reihe medizinischer Erkenntnisse führten zur Entwicklung einer neuen Generation von Bürodrehstühlen, bei denen das gesunde und angenehme Sitzgefühl im Vordergrund steht und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Männern und Frauen berücksichtigt werden.

Mit Lady Sitwell präsentierte Gernot Steifensand den ersten Bürodrehstuhl für Frauen, der international für Furore sorgte.

Mister Sitwell von Gernot-M.-Steifensand - Der ergonomische Männerstuhl Nr. 1Mister Sitwell der patentierte Bürodrehstuhl für fitte Männer ist auf die männliche Anatomie abgestimmt. Der neue Bürostuhl für den Mann unterscheidet sich durch eine Reihe einfacher und wirkungsvoller Details von herkömmlichen Bürodrehstühlen.

Die hodenfreundliche Sitzfläche ist etwas verkürzt und hat eine Vertiefung, die von der Rückenlehne bis nach vorne reicht. Dadurch wird der Hodenbereich gut durchlüftet und bleiben angemessen kühl. Eine ausgeklügelte Polsterung verstärkt zusätzlich diesen Kühleffekt.

Die Rückenlehne mit Lordosenstütze ist flexibel und höhenverstellbar und berücksichtigt, dass der Männerrücken muskulöser ist. Auf diese Weise wird Bandscheibenvorfall und Rückenbrand vorgebeugt.

Und nicht zuletzt ist in diesen Bürostühlen ein System für dynamisches Sitzen eingebaut, das Muskeln und Wirbelsäule ständig in feiner Mikrobewegung hält und auch die Hoden optimal mit Blut und Sauerstoff versorgt. Dieser Hip-Move-Effekt leistet einen aktiven Beitrag zur Erhaltung von Potenz und Zeugungskraft

Pages: 1 2 3 Next
Tags