Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz

 

Den Himmel ins Büro holen

Der Mensch nimmt den Großteil sämtlicher Informationen mit den Augen auf. Nicht nur aus diesem Grund spielt die Beleuchtung am Arbeitsplatz eine wichtige Rolle. Mit der richtigen Beleuchtung werden Sie und Ihre Mitarbeiter leistungsfähiger und sparen auch noch Kosten. Ich habe für Sie ein paar Tipps gesammelt, worauf es ankommt.

 

Stress fürs Auge
Das menschliche Auge hat es nicht leicht, vor allem am Arbeitsplatz. Permanent muss es den Monitor fixieren, Texte lesen, Grafiken erfassen. Falsche Beleuchtung erhöht den Stress. Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche können die Folge sein.  Schlechtes Licht macht also unproduktiv, im schlechtesten Fall sogar krank. Deshalb regelt das Arbeitsschutzgesetz, wie hell es am Büroarbeitsplatz sein muss. Mindestens 500 Lux stark sollte das Licht am Schreibtisch sein,  idealerweise bei gleichmäßiger Verteilung von Tages- und Kunstlicht, direktem und indirektem Licht. Die Grundlagen für eine bestmögliche Arbeitsplatzbeleuchtung sollten bereits bei der Einrichtung  der Arbeitsplätze umgesetzt werden, aber auch anschließend lässt sich mit einfachen Maßnahmen noch einiges tun, um optimale Lichtverhältnisse zu schaffen.

Tageslicht ist Trumpf
Tageslicht sticht künstliche Beleuchtung, es sorgt einfach für bessere Stimmung.  Falls möglich, sollten Sie daher versuchen, möglichst viel natürliches Licht hereinzulassen. Versehen Sie Decken und Wände mit einem hellen Anstrich und entfernen Sie lichtschluckende Vorhänge und Pflanzen vor und hinter den Fenstern.  Ist nicht ausreichend natürliches Licht vorhanden, sollte das künstliche Licht möglichst natürlich wirken. Das Hauptlicht sollte also von oben kommen und eine neutrale oder Tageslicht-weiße Farbe haben. Zudem sollten Sie die Hauptbeleuchtung durch umsetzbare Schreibtischlampen mit beweglichen Schwenkarmen ergänzen, um gerichtetes Licht dort zu ermöglichen, wo es gebraucht wird. Diese Arbeitsplatzleuchten sollten sich durch Dimmer oder Ähnliches zum einen an das Sehvermögen und zum anderen an die Lichtempfindlichkeit des Mitarbeiters anpassen lassen.

Moderne Lichttechnik
Neonröhren und herkömmliche Glühbirnen sind out. Moderne Leuchtmittel sorgen für angenehme Lichtverhältnisse und sparen Strom. Allein durch den Austausch alter Lampen lassen sich über 50 Prozent Stromkosten einsparen. Moderne  Leuchtsysteme arbeiten teilweise sogar mit Sensoren, die sich bei Abwesenheit automatisch ausschalten und je nach Tageszeit und Lichtintensität mehr oder  weniger stark leuchten. Generell die beste Alternative zur konventionellen Beleuchtung sind LEDs. Dieses spezielle  Leuchtmittel spart nicht nur bis zu 80 Prozent Strom, sondern ist  durch die Lebensdauer von mindestens 50.000 Stunden auch extrem haltbar. Darüber hinaus ähneln LEDs vom Farbspektrum dem natürlichen Tageslicht und enthalten keine gesundheitsschädlichen UV- und IR-Strahlungsanteile.

Wie im Himmel
Arbeiten unter freiem Himmel – das wäre eigentlich ideal, gäbe es nicht Regen und Kälte. Deshalb verfolgen die Fraunhofer-Forscher die Idee eines virtuellen Himmels, genannt „Virtual Sky“. Zu sehen gab es diese Zukunftsvision einer Bürobeleuchtung auf der Computermesse CeBIT 2012. Die LED-Lichtdecke simuliert das Licht eines natürlichen, blauen Himmels samt vorbeiziehender Wolken (siehe Bild). Die Entwickler versprechen sich davon wachere, leistungsstärkere und  konzentriertere Mitarbeiter. Die Beleuchtung besteht aus 50 x 50 Zentimeter großen Kacheln, die wiederum aus fast 300 weißen, blauen, roten und grünen LED bestehen. Ganz billig ist der Himmel aber nicht: Aktuell veranschlagt Hersteller LEDs rund 1000 Euro pro Quadratmeter. Immerhin mit fallender Tendenz: Denn je größere Stückzahlen produziert werden, desto kostengünstiger lassen sich die Lichtdecken herstellen.

Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz ist das eine für Gesundheit und Produktivität im Büro. Die richtige Ausrichtung von Schreibtisch, Bürostuhl und PC das andere. Mehr über „Der ergonomische Arbeitsplatz“ erzähle ich Ihnen im OTTO Office Blog.

Über den Autor:
Carsten Völler ist  Projektkoordinator und Blog-Autor bei OTTO Office – Ihrem Partner für Büromöbel und Arbeitsplatzbeleuchtung.

 

Den Himmel ins Büro holen

Verfassen Sie einen Kommentar

Tags