Archiv der Kategorie Allgemein

Trinkwasserverordnung 2011 – neue Pflichten und Risiken

Um unser Trinkwasser noch sicherer zu machen, enthält die Novelle der Trinkwasserverordnung 2011 speziell für Hauseigentümer und Verwalter neue Regelungen. So muss der Eigentümer von Immobilien und Einrichtungen, die Trinkwasser der Allgemeinheit bereit stellen einiges beachten.

Lesen Sie die Ausführungen von Rüdiger Fritsch:

Trinkwasser ist ein unverzichtbares, aber auch empfindliches Lebensmittel. Durch verunreinigtes Wasser können nicht nur Krankheiten übertragen werden, gesundheitlich bedenklich können auch im Trinkwasser gelöste Stoffe sein. Nach mehrjähriger Anwendung in der Praxis wird die Trinkwasserverordnung aktuell novelliert, um diese den gestiegenen Anforderungen an Wassergüte und Gesundheitsschutz anzupassen.

Dem erforderlichen Schutz der Bevölkerung vor verunreinigtem Wasser trägt die am 1. Januar 2003 in Kraft getretene Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001) auf der Grundlage der in Paragraf 38 Absatz 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) enthaltenen Verordnungsermächtigung Rechnung. Zurzeit wird die TrinkwV novelliert, um sie den gestiegenen Anforderungen an Wassergüte und Gesundheitsschutz anzupassen. Auf der Grundlage des vom zuständigen Gesundheitsministerium (BMG) vorgelegten Entwurfs zur Novellierung der Trinkwasserverordnung5 hat der Bundesrat am 26. November 2010 die Novellierung der TrinkwV (TrinkwV 2011) beschlossen6.

Dabei ist der Bundesrat allerdings verschärfend vom vorgelegten Entwurf abgewichen, weshalb das BMG den vom Bundesrat vorgenommenen Änderungen noch zustimmen muss. Es ist aber davon auszugehen, dass die Zustimmung und die Verkündung der Novelle im Bundesgesetzblatt im Laufe des ersten Quartals 2011 erfolgte, weshalb die geänderte Verordnung voraussichtlich im Herbst 2011 in Kraft treten wird.

Anlass genug, sich rechtzeitig auf die mit der TrinkwV 2011 geschaffenen neuen Anforderungen einzustellen. Kernpunkte der Novellierung sind nämlich neben der Beseitigung von Unklarheiten durch begriffliche Neudefinitionen und der Einführung von Parametern für Radioaktivität und Uran eine Verschärfung der Untersuchungs- und Anzeigepflichten hinsichtlich einer Legionellenbelastung des Trinkwassers. Dabei werden die bislang nicht hinreichend eindeutig gefassten Anforderungen insbesondere gegenüber gewerblichen Vermietern (und deren Verwaltern) erheblich ausgeweitet.

Weitere Punke im Originaltext:
Der Regelungsgegenstand der Trinkwasserverordnung
Relevanz für Immobilieneigentümer, Vermieter und Verwalter
Anzeige-, Dokumentations- und Informationspflichten
Untersuchungen der Wassergüte
Haftungsrisiko und die Rolle des Immobilienverwalters

>mehr<

Steifensand Gesundheitsmanagement bietet ihnen eine Lösung zur weiteren Verbesserung der Trinkwasserqualität in Ihren Immobilien. Information finden Sie hier…

Med:Arm-In-Arm Dental-Projekt für Kinder Armenien

Dorothy Steinert gründete MedAA am 10. Februar 2000 um Kindern da zu helfen wo sonst keiner hilft. Besonders dort wo es keine aktive klinische Hilfe zur Zahngesundheit und Wiederherstellung gibt. Zähne sind ein wichtiger Bestandteil des Gesichts, es gibt kein schönes Lächeln ohne gesunde Zähne. Die Hilfe gibt jedem Kind was man ihm nie mehr nehmen kann. Das schon so recht schwierige Leben kriegt neuen Glanz, Schmerzen werden vermindert – ein wichtiger Schritt in eine gesunde Zukunft. Die Zahnärzte helfen in Russland und in der ganzen Welt.

Dental-Projekt: Arm-In-Arm, Inc. Projekt Armenien 2011

Beschreibung:
Humanitäre Zahnklinik für verwaiste bzw. verlassene Kindern (Alter 6-16 Jahre)

Diagnose und Therapie von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen, Prävention

Ziel:
Beseitigung von Infektionsquellen und Zahnschäden um die gesamte Gesundheit zu stärken.

Statistik:
Ort: Yerevan, Armenien
Datum: 17 – 26 September 2011
Kinder: 250
Behandlungen pro Kind: 2-5
Kosten pro Kind: 11 Euro
Organisation:
Medicine: Arm-In-Arm, Inc., Santa Barbara, CA
Dorothy Steinert
President Team Recruitment & Project Coordination

Freiwillige Zahnärzte:
Mark Harrison, DDS – Exeter, New Hampshire
Joseph Sciarra, DDS – Arcadia, Kalifornien
Aino Koskinen, DDS – Klaukkala, Finnland
Juhani Brodkin, DDS – Klaukkala, Finnland
Lauri Kosonen, DDS – Savonlinna, Finnland
Marina Jilavyan, DDS – St. Petersburg, Russland
Artashes Davoyan, DDS, Moscow, Russland
Allen Horowitz, DDS – Hollywood, Florida – Alternativ

Freiwillige Projekt Assistenten (aktueller Stand):
Dorothy Steinert – Projekt Manager – Santa Barbara, Kalifornien
Dieter Steinert – Ausrüstungswartung und Reparatur – Santa Barbara, Kalifornien
Marie Ann Strait, RN – Anästhesie – Santa Barbara, Kalifornien
Mirja Kosonen, RN – Sterilisation – Savonlinna, Finnalnd
Kauko Koskinen – Dental Assistent – Klaukkala, Finnland

Dental-Ausrüstung:Medicine: Arm-In-Arm, Inc.
****HIER WIRD NOCH UNTERSTÜTZUNG BENÖTIGT****

Unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Spende. Mit nur 11 Euro helfen Sie schon einem Kind.
In den nächsten Beiträgen erfahren Sie mehr über die Spendenaktion von Steifensand Wellness & Health!

___________________________________________________________________

Dorothy Steinert founded MedAA 10 February 2000 to help children in places where no one else seems to go. Especially, where there is no live clinical help with dental health & restoration so important to a children’s total help, ability to feed themselves, and preservation of facial shape and the very important „smile.“ Our help need gives something to each child that cannot be lost, stolen, sold or traded and is immediate relief of pain and restoration of a huge piece of the general body health!

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. – Project Armenia 2011

Description:
Humanitarian dental clinic to benefit orphaned and abandoned children (ages 6-16 years) without access to restorative dental care or preventive dental education.

Goal:
Eliminate immune depression secondary to oral infection and tooth decay thereby improving the total body health of each child served.

Clinic Statistics:
Location: Yerevan, Armenia
Date: 17 – 26 September 2011
Children: 250
Procedures per Child: 2-5
Cost per Child: $15.00
Cooperative Supporters:
Medicine: Arm-In-Arm, Inc., Santa Barbara, CA
Dorothy Steinert,
President Team Recruitment & Project Coordination

Volunteer Dentists:
Mark Harrison, DDS – Exeter, New Hampshire
Joseph Sciarra, DDS – Arcadia, California
Aino Koskinen, DDS – Klaukkala, Finland
Juhani Brodkin, DDS – Klaukkala, Finland Lauri Kosonen, DDS – Savonlinna, Finland
Marina Jilavyan, DDS – St. Petersburg, Russia
Artashes Davoyan, DDS, Moscow, Russia
Allen Horowitz, DDS – Hollywood, Florida –  Alternate

Volunteer Project Assistants to Date:
Dorothy Steinert – Project Manager – Santa Barbara, California
Dieter Steinert – Equipment Maintenance & Repair – Santa Barbara, California
Marie Ann Strait, RN – Anesthesia – Santa Barbara, California
Mirja Kosonen, RN – Sterilization – Savonlinna, Finalnd
Kauko Koskinen – Dental Assistant – Klaukkala, Finland
Equipment:
All Dental Supplies to be provided by: Medicine: Arm-In-Arm, Inc.
*******SUPPLIES NEED DONATION SUPPORT*******


SITWELL Model im Marktspiegel

Unser SITWELL Model – Claudia Pinkert – zeigt Medienpräsenz.
Lesen Sie hierzu den Artikel aus dem Marktspiegel Nürnberg:

Marktspiegel | 14.09.2011

Claudia Pinkert, Frankens Aushängeschild in Sachen Mode, war auf Einladung der Zeitschrift „malibu chronicle“ in die USA nach Los Angeles geflogen. Mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren informiert der „malibu chronicle“ seine Leser über Kunst und das Leben in Malibu. Wichtigstes Thema der Zeitschrift sind neben Lifestyle die aktuellen Modetrends. Für den Monat August hatte sich die Chefredakteurin das deutsche Model Claudia Pinkert als Covergirl ausgesucht. Claudia Pinkert: „Es hat riesig Spaß gemacht und ich habe Los Angeles von seiner liebreizenden Seite kennengelernt.“

Liquidität für Lieblingsprojekte 
– bei Geld fängt die Freundschaft an!

Genug vom Gegängel und dem Desinteresse von Banken, wenn man Projekte realisieren will und Liquidität braucht? Die Zeit für neue und andere Wege in der Welt der Finanzen ist gekommen. Menschen vertrauen eher in Geldfragen wieder eher der Gemeinschaft (neudeutsch: Community) und ihren Freunden.

Neue Bankenkonzepte wie Community-Banking (Beispiel Fidor) erzielen erste Erfolge und neue Finanzierungsformen wie Co- und Crowdfunding (Beispiel MySherpas) machen die Runde. Wer in Sachen Geld auf Werte wie Ethik, Transparenz und Nachhaltigkeit setzt, findet Banken wie die GLS– oder die Ethik-Bank, die in nachhaltige und soziale Projekte bei völliger Transparenz ihres Geschäftsgebahrens setzen.

sobanco AG – die Social Banking Community – hat mit mikroPool ein System entwickelt, bei dem mit Geld die Freundschaft anfängt und das in nur drei Schritten 100 % Liquidität auf Basis von sozialen Mikrokrediten bis 20.000 € liefert.

Bei Mikrokrediten geht es nicht um die Höhe eines Kredites („Mikro statt Makro“), sondern um die Unterschiede in den Methoden, im Sinn und den Zielen bei der Schaffung von Liquidität unabhängig von den klassischen Banken. Mikrokredite sind schnell verfügbar und können jederzeit ohne Strafzinsen (sog. Vorfälligkeitsentschädigung) vorzeitig abgelöst werden. Sogar ein Schufa-Eintrag bleibt aus.

Mikrokredite sind extrem flexibel und bedarfsgerecht. Es wird jeweils nur der niedrigste erforderliche monetäre Bedarf finanziert. Damit bleibt der Mikrokredit in jedem Fall zurückzahlbar und orientiert sich in der Höhe stets an der aktuellen Unternehmensentwicklung bzw. dem konkreten Bedarf.

Das Geld dafür kommt von EU, Bundesregierung und dem Europäischen Sozialfonds und hat einen bundesweit einheitlichen Zinssatz von 8,9 % effektiv. Sie werden für Unternehmensgründungen, Existenzfestigung, Wachstumschritte oder bei finanziellen Krisensituationen vergeben. Die Vergabe erfolgt ausschließlich über akkreditierte Mikrofinanz-Institute.

sobanco – die Credit-Community für Selbständige und Unternehmer.

Weitere Informationen anfordern…

SITWELL Model trifft Larry King

 Abendzeitung | 13.09.2011

 

Schöne Claudia trifft
US-Talklegende Larry King

Die frühere Miss Franken ist jetzt eine Geschäftsfrau, jettet oft nach Hollywood zu den großen Stars

WENDELSTEIN/LOS ANGELES
Langeweile kommt bei Claudia Pinkert (30) nicht so schnell auf. Denn die schöne Fränkin führt eine Art Doppelleben. Sie jettet zwischen Wendelstein und der Weltmetropole Los Angeles hin und her. Zuhause verkauft sie Immobilien, in der Traumfabrik trifft sie berühmte Stars.

Ihr neuester Schnappschuss fürs private Fotoalbum: Talkmaster-Legende Larry King (77). Dem begegnete die sexy Brünette bei einer Charity-Veranstaltung. Der Star-Moderator war hin und weg von Claudia.

Derzeit ziert sie nämlich die September-Ausgabe der US-Zeitung „Malibu Chronicle“. „Larry und seiner Frau hat die Titelseite sehr gut gefallen. Wir haben uns lang unterhalten“, freut sich die frühere Miss Franken, die inzwischen international ein gefeiertes Topmodel ist.

Sie arbeitete bereits mit Star-Designerin Donatella Versace zusammen, modelte unter anderem für Marc O’Polo und ergatterte sich sogar eine Rolle in der Erfolgsserie „Baywatch“ an der Seite von US-Star David Hasselhoff.

Doch die sexy Brünette kann mehr, als nur gut aussehen. In Franken arbeitet die studierte Juristin als Geschäftsfrau, führt ein eigenes Immobilien-Unternehmen und erfüllt Singles oder Familien den Traum vom schönen Wohnen. Ihren eigenen Traum von einer erfolgreichen Karriere hat sie sich längst selbst erfüllt. Wir werden bestimmt noch mehr von Claudia hören!

Severine Weber

Pages: Prev 1 2 3 ... 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 Next
Tags