Archiv der Kategorie Health

Med:Arm-In-Arm Dental-Projekt für Kinder Armenien

Dorothy Steinert gründete MedAA am 10. Februar 2000 um Kindern da zu helfen wo sonst keiner hilft. Besonders dort wo es keine aktive klinische Hilfe zur Zahngesundheit und Wiederherstellung gibt. Zähne sind ein wichtiger Bestandteil des Gesichts, es gibt kein schönes Lächeln ohne gesunde Zähne. Die Hilfe gibt jedem Kind was man ihm nie mehr nehmen kann. Das schon so recht schwierige Leben kriegt neuen Glanz, Schmerzen werden vermindert – ein wichtiger Schritt in eine gesunde Zukunft. Die Zahnärzte helfen in Russland und in der ganzen Welt.

Dental-Projekt: Arm-In-Arm, Inc. Projekt Armenien 2011

Beschreibung:
Humanitäre Zahnklinik für verwaiste bzw. verlassene Kindern (Alter 6-16 Jahre)

Diagnose und Therapie von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen, Prävention

Ziel:
Beseitigung von Infektionsquellen und Zahnschäden um die gesamte Gesundheit zu stärken.

Statistik:
Ort: Yerevan, Armenien
Datum: 17 – 26 September 2011
Kinder: 250
Behandlungen pro Kind: 2-5
Kosten pro Kind: 11 Euro
Organisation:
Medicine: Arm-In-Arm, Inc., Santa Barbara, CA
Dorothy Steinert
President Team Recruitment & Project Coordination

Freiwillige Zahnärzte:
Mark Harrison, DDS – Exeter, New Hampshire
Joseph Sciarra, DDS – Arcadia, Kalifornien
Aino Koskinen, DDS – Klaukkala, Finnland
Juhani Brodkin, DDS – Klaukkala, Finnland
Lauri Kosonen, DDS – Savonlinna, Finnland
Marina Jilavyan, DDS – St. Petersburg, Russland
Artashes Davoyan, DDS, Moscow, Russland
Allen Horowitz, DDS – Hollywood, Florida – Alternativ

Freiwillige Projekt Assistenten (aktueller Stand):
Dorothy Steinert – Projekt Manager – Santa Barbara, Kalifornien
Dieter Steinert – Ausrüstungswartung und Reparatur – Santa Barbara, Kalifornien
Marie Ann Strait, RN – Anästhesie – Santa Barbara, Kalifornien
Mirja Kosonen, RN – Sterilisation – Savonlinna, Finnalnd
Kauko Koskinen – Dental Assistent – Klaukkala, Finnland

Dental-Ausrüstung:Medicine: Arm-In-Arm, Inc.
****HIER WIRD NOCH UNTERSTÜTZUNG BENÖTIGT****

Unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Spende. Mit nur 11 Euro helfen Sie schon einem Kind.
In den nächsten Beiträgen erfahren Sie mehr über die Spendenaktion von Steifensand Wellness & Health!

___________________________________________________________________

Dorothy Steinert founded MedAA 10 February 2000 to help children in places where no one else seems to go. Especially, where there is no live clinical help with dental health & restoration so important to a children’s total help, ability to feed themselves, and preservation of facial shape and the very important „smile.“ Our help need gives something to each child that cannot be lost, stolen, sold or traded and is immediate relief of pain and restoration of a huge piece of the general body health!

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. – Project Armenia 2011

Description:
Humanitarian dental clinic to benefit orphaned and abandoned children (ages 6-16 years) without access to restorative dental care or preventive dental education.

Goal:
Eliminate immune depression secondary to oral infection and tooth decay thereby improving the total body health of each child served.

Clinic Statistics:
Location: Yerevan, Armenia
Date: 17 – 26 September 2011
Children: 250
Procedures per Child: 2-5
Cost per Child: $15.00
Cooperative Supporters:
Medicine: Arm-In-Arm, Inc., Santa Barbara, CA
Dorothy Steinert,
President Team Recruitment & Project Coordination

Volunteer Dentists:
Mark Harrison, DDS – Exeter, New Hampshire
Joseph Sciarra, DDS – Arcadia, California
Aino Koskinen, DDS – Klaukkala, Finland
Juhani Brodkin, DDS – Klaukkala, Finland Lauri Kosonen, DDS – Savonlinna, Finland
Marina Jilavyan, DDS – St. Petersburg, Russia
Artashes Davoyan, DDS, Moscow, Russia
Allen Horowitz, DDS – Hollywood, Florida –  Alternate

Volunteer Project Assistants to Date:
Dorothy Steinert – Project Manager – Santa Barbara, California
Dieter Steinert – Equipment Maintenance & Repair – Santa Barbara, California
Marie Ann Strait, RN – Anesthesia – Santa Barbara, California
Mirja Kosonen, RN – Sterilization – Savonlinna, Finalnd
Kauko Koskinen – Dental Assistant – Klaukkala, Finland
Equipment:
All Dental Supplies to be provided by: Medicine: Arm-In-Arm, Inc.
*******SUPPLIES NEED DONATION SUPPORT*******


FLOW – Wasser ist Leben

Der Film „Flow – Wasser ist Leben“ zeigt uns ganz plastisch, wie wichtig Wasser ist. Das Wasser überleben bedeutet. Das Wasser, bezahlbares Wasser, ein Menschenrecht ist. Ein Menschenrecht und kein Wirtschaftsgut.

Wir müssen aber lokal, dort wo es uns möglich ist, anfangen uns für den Schutz des Wassers einzusetzen. Im Kampf gegen unüberlegte Privatisierungen, durch unseren täglichen Wasserverbrauch, durch das Verhindern von Wasserverschmutzungen.

Ein umfassender Film der uns aufzeigt, wie wichtig und wertvoll Wasser für unser Leben ist. Der Dokumentarfilm ist eine deutliche Warnung und ein leidenschaftliches Plädoyer für den Schutz des Wassers, dieses kostbarsten Guts der Menschheit.

„Flow – Wasser ist Leben“ wurde 2008 bei dem Sundance Film Festival für den Großen Jurypreis nominiert und gewann beim Vail Film Festival den Preis für die Beste Dokumentation.

Film „Flow – Wasser ist Leben“ bestellen…

 

Steifensand Gesundheitsmanagement bietet ihnen eine Lösung zur Verbesserung ihrer Wasserqualität.

 

Hormone im Trinkwasser

Mineralwasser – der Durstlöscher schlechthin – ob aus Glas oder PET Flaschen.
Wie gesund ist Trinkwasser aus PET-Flaschen?

Der Anteil der PET-Flaschen bei Mineralwässern liegt jetzt bei 60 %. Forscher der Universität Frankfurt haben Wasser in
unterschiedlichen Verpackungen genauer untersucht. In verschiedenen Wässern wurden hormonell wirksame Substanzen
gefunden, in Plastikflaschen war die Konzentration wesentlich höher als in Glasflaschen.

 

Sehen Sie hierzu das Video:

Vermeiden Sie diese Belastungen und verhalten Sie sich umweltbewusst.
Steifensand Gesundheitstechnik bietet eine Lösung zur Optimierung Ihres Trinkwassers.

Gesundheitsrisiko Büroarbeit

Focus Online berichtet über das zentralen Problem im Büro: Das Sitzen und die gesundheitliche Belastung hierdurch. Die Marken 1000 Stühle Steifensand, SITMATE und SITWELL beschäftigen sich schon lange mit dieser Problematik.

Focus Online | 29.08.2011

Büroarbeit

Stress ist nicht das wichtigste Gesundheitsrisiko für Büroangestellte. Vielmehr verursacht Bewegungslosigkeit 80 Prozent der Probleme. Schreibtischarbeit belastet das Muskel-Skelett-System.


Das Büro scheint ein ungefährlicher Ort. Was kann hier zwischen Schreibtisch und Kaffeemaschine schon mehr passieren, als sich den Zeh am Rollcontainer unter dem Schreibtisch zu stoßen oder von der zu kühl eingestellten Klimaanlage einen Schnupfen zu bekommen?

Die akute Verletzungsgefahr geht im Vergleich zum Arbeitsplatz von Möbelpacker, Gerüstbauer oder Waldarbeiter gen Null. Auch Muskel- und Skeletterkrankungen sollten an einem Arbeitsplatz, an dem vielleicht mal ein neuer Packen Druckerpapier getragen werden muss, eigentlich keine Rolle spielen. Aber weit gefehlt. Im Büro lauert Gefahr: die Bewegungslosigkeit.

 

Beinahe 80 Prozent der befragten Bildschirmarbeiter klagen laut einer Studie der deutschen Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) über körperliche Beschwerden während oder nach der Arbeit. „Nacken- und Schulterbeschwerden kommen am häufigsten vor“, sagt BAUA-Arbeitsmediziner Falk Liebers, „gefolgt von Ellenbogen- und Unterarmbeschwerden und Schmerzen in der Hand oder im Handgelenk.“ Das Muskel-Skelett-System werde durch Bürotätigkeit, die in der Regel am Bildschirm stattfinde, einseitig belastet. „Vor allem das häufige und langdauernde Sitzen in Kombination mit übermäßiger und falscher Nutzung von Tastatur oder Maus kann zu Problemen führen.“

Jede starre Haltung schadet auf Dauer

„Etwa jede vierte Krankschreibung geht laut Statistik der Betriebskrankenkassen in Deutschland bei Arbeitnehmern auf Muskel- und Skeletterkrankungen zurück“, sagt der Berliner Arbeits- und Sportmediziner Michael Spallek und schränkt ein: „Bildschirmarbeiter sind dabei nicht über die Maßen gefährdet, anders als Beschäftige in industriellen Berufen, die deutlich häufiger als der bundesdeutsche Durchschnitt an Muskel- und Skeletterkrankungen leiden.“ Zum Vergleich: Bei Bauarbeitern, Landwirten und in der Abfallwirtschaft kommen Rückenschmerzen beinahe doppelt so oft vor wie im Dienstleistungsbereich.

Vor allem der obere Rücken und der Schulter-Nacken-Bereich der Bildschirmarbeiter leiden unter der Zwangsruhe auf dem Bürostuhl. 5 Stunden und 22 Minuten am Tag sitzt der durchschnittliche Deutsche laut einer repräsentativen Studie des Zentrums für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln.

›mehr‹

Zahnärzte helfen Kindern in Russland

Denkt man an die Weltmacht Russland, so ist einem nicht klar, daß in vielen Gebieten die medizinische Versorgung noch lange nicht den westlichen Standards entspricht. Viele Kinder waren nie beim Zahnarzt – der Bedarf ist kolossal.

Zahnärzte engagieren sich Weltweit mit ihrem Dental-Projekt, ohne Bezahlung, um den Kindern zu helfen. Für viele Kinder die erste Behandlung um das Schlimmste zu verhindern. Zahnbehandlung mit modernsten Mitteln, die Unterweisung zur Zahnpflege, Zahnpasta und die Bürste – Grundlage zur Vorbeugung weiterer Probleme.

Dorothy Steinert, Rotary Club Kalifornien, ist vom 19. – 29. September in Armenien unterwegs um Kindern zu helfen. Ein neues neues Land im Portfolio, das bestimmt einige Herausforderungen mit sich bringt. Mit mobilen Zahnkliniken hilft das Projekt „Medicine Arm-In-Arm“ den entlegensten Teilen der Welt. Ärzte aus den USA, Finnland, Russland, Süd Afrika und Swaziland unterstützen mit ihrem Einsatz das engagierte Projekt.

Bis jetzt hat MedAA 22 kostenfreie Zahnkliniken in Russland gegründet. In Südafrika für den Stamm der Zulu sowie in Swaziland gibt es bisher 4 kostenfreie Zahnkliniken. „Arm-In-Arm“ gibt es nun seit 11 Jahren. Die Arbeit begann in Russland, bisher wurden ca. 25 000 Behandlungen durchgeführt um über 9500 Kinder überall in Russland und Sibirien zu helfen.

Nächste Jahr ist Frau Dr. Steinert mit ca. 20 Zahnärzten nach Afrika. Dr. Dorothy Steinert hält uns auf dem Laufenden und wird ihre Erfolge und Erfahrungen bei uns veröffentlichen.

Sehen Sie das Video zum Projekt, unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Spende. Weitere Information entnehmen Sie bitte dem Infotext unten.

Weitere Videos zu den Aktivitäten von Rotary International finden Sie im Rotary Video Magazin.
In den nächsten Beiträgen erfahren Sie mehr über die Spendenaktion von Steifensand Wellness & Health!

_______________________________________________________________________________

On-Site Clinical Expeditions

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. is a “Charity for Children” taking mobile dental clinics to difficult areas of the world. We work with the local officials and orphanage administrators to obtain authorization to “reach out” to kids who have no access to restorative dental care or preventive dental education.

Medicine: Arm-In-Arm forms “Teams” of volunteer dentists who work using our completely equipped portable clinic. All dentists are currently licensed and practicing dentists in the USA, Finland, Russia, South Africa and Swaziland.

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. is only eleven years old. We began our work in Russia and have already performed approximately 25,000 procedures to help more 9500 kids across Russia including Siberia!

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. volunteers cover all their own air travel expenses and work tirelessly to remove the infection from all these young mouths! Our Teams perform emergency restorative and surgical procedures to remove the massive burden of infection within the mouth thus helping to restore the critical function of the child’s immune system. Each child is professionally assessed and typically receives 2-5 procedures, as necessary, including fillings, extractions, and (when unavoidable) even oral surgery!

MedAA has completed 22 free dental clinics in Russia, to date. In addition, 4 African clinics have been performed for the Zulu indigenous children in South Africa and for the many “double orphaned” children in Swaziland.

For additional information, please, refer to: The Rotary Video Magazine, Volume1, Issue 2 – “Smiles”

Medicine: Arm-In-Arm, Inc. Dorothy L. Steinert,
President Email: DLSteinert@aol.com
IRS 501(c)(3) #77-0536895


Pages: Prev 1 2 3 ... 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 Next
Tags