Coworking – Arbeiten mal anders!

Vom 19.-25. September findet die zweite Coworking Week in vielen Coworking Spaces in Deutschland statt. Eine Woche der gemeinsamen Workshops und Events für alle Selbstständigen, Freiberufler, Unternehmensgründer und andere Interessierte. Hier kann sich jeder über Themenbereiche wie Unternehmensgründung, Internet und Nachhaltigkeit bei Experten informieren, miteinander austauschen und neue Ideen selbst mitgestalten.

Das Ziel der Coworking Week ist es, möglichst vielen Menschen einen Einblick in das Thema “Coworking” und mobiles und flexibles Arbeiten zu geben. Daher möchten wir in dieser Woche dazu aufrufen, den gewöhnlichen Büroarbeitsplatz mal zu verlassen und mobiles Arbeiten in Coworking Spaces, Wlan Cafés, Parks oder offenen Büros auszuprobieren.

Die Aktivitäten vor Ort werden von lokalen Initiativen eigenständig organisiert und koordiniert. Die Formate können variieren zwischen thematischen Events und Workshops, Tagen der Offenen Tür, Vorträgen und Zukunftswerkstätten etc.
Um die Vielfalt der Themen, die mit Coworking in Zusammenhang stehen, zu gliedern und die Suche nach interessanten Veranstaltungen zu erleichtern, haben wir sie in acht Kategorien eingeteilt:

Nachhaltigkeit
Die Antwort auf eine globalisierte Welt ist so facettenreich wie das Leben selbst. Wir stellen uns Fragen wie:
-Welche Dinge kann ich in meinem Alltag selbst verändern (Stromverbrauch, Einkaufsverhalten usw.)?
-Was bedeutet nachhaltiges Wirtschaften (Ressourcen schonend, Fairtrade etc.)?
-Welche nachhaltig lokal hergestellten Produkte gibt es?
-Was für spannende Projekte gibt es aus den Bereichen Umweltbildung, Soziales und Social Entrepreneurship?
-Wie kann Coworking eine nachhaltige Entwicklung in der Region fördern?

Sharing
Ein wesentlicher Aspekt im Coworking ist die Kollaboration. Eng damit verbunden ist das Thema sharing (teilen). Welche Formen des Teilens gibt es und wie können diese an Coworking Spaces angedockt werden? Skill-, Ressourcen- und Toolsharing sind in der Coworking Szene weit verbreitet. Im Alltagsleben sind Angebote wie Carsharing auch schon in der breiten Masse angekommen. Wir wollen über den eigenen Tellerrand hinaus schauen und neue Modelle entdecken.
Prototyping
Früher hat man in der Heimwerkstatt an der Werkbank seiner kreativen Ader gefrönt. In Zeiten von Computern, Lasern und 3D-Druckern ergeben sich völlig neue Möglichkeiten, seine kreative Schaffenskraft auszuleben. Dabei werden oft auch alte traditionelle Gewerke neu belebt. Unter diesem Oberbegriff haben wir alles gesammelt, was damit in Verbindung steht:
-Open Design
-FabLabs
-Mikrocontroller-Gebastel
-Urban Knitting Guerilla
und und und, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Prototyping heißt nicht nur, freizeitbasteln sondern Demokratisierung der Herstellung von Dingen. Welche Konsequenzem hat es, wenn plötzlich Jeder in der Lage ist, ein Produkt zu entwerfen und auch herzustellen zumindestens als Prototyp. Ein weiterer Punkt ist, dass FabLabs in den Städten auch als Ersatz für den oft nicht mehr vorhandenen Bastelkeller oder die Garage gelten. Der Raum wird enger, das Geld knapper, aber die Möglichkeiten steigen, dank Sharing…

Professionalisierung
Wir geben zu, es ist ein etwas sperriger Begriff. Uns geht es dabei darum, Kreativen (Künstlern, Musikern, Designern usw.) und Freelancern Wege aufzuzeigen wie sie sich wirtschaftlich besser aufstellen können, um von ihrer Kunst bzw. Leidenschaft leben zu können.

Welche Beratungsmöglichkeiten gibt es speziell für diese Bedürfnisse? Wie kann man wirtschaftlicher und strukturierter arbeiten? Welche Denk- und Handlungsweisen zeichnen einen guten / erfolgreichen Unternehmer aus und wie kann ich das auf mein Geschäftsfeld übertragen? Welche Informationsstellen und Beratungsangebote gibt es in den Regionen?

Gründen
In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass das kreative Umfeld der Coworking Spaces und die dort anzutreffenden Spezialisten ein Nährboden für neue Geschäftsideen sind.

Doch welche Faktoren sind wichtig für ein erfolgreiches StartUp? Business Model Generation, Finanzierung, Beratung (Steuerrecht, Risikokapitalgewinnung, Vermarktung etc.) und Unterstützung sind nur einige Punkte, die eine wesentliche Rolle spielen. Wie können Coworking Spaces StartUps fördern? Was sind erfolgreiche StartUp-Modelle in Deiner Region?

Crowdsourcing
Wurde erst durch die Technologien des Internets möglich. Anders als bei Outsourcing, wird hier die Schwarmintelligenz unterschiedlicher Menschen genutzt, um ein Problem / Aufgabe zu lösen.

Beispielhaft sei hierfür http://www.crowdsourcingblog.de aufgeführt. Wie das funktioniert könnte in den Spaces durch eine Live-Demonstration (Bearbeitung eines konkreten Falles) dargestellt / erlebbar werden.

Darüber hinaus ordnen wir diesem Thema ausnahmsweise auch Crowdfunding/-sponsoring zu. Hierbei geht es nicht um Intelligenz und Wissensvernetzung, sondern um die Begeisterung mehrerer für ein Projekt, dass sie unterstützen wollen.

Gemeinsam ist beiden Begriffen, dass sie Webtechnologien benutzen und ortsunabhängig Menschen für ein konkretes Projekt vernetzen.

Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie >hier<

Unser Partner sobanco präsentiert sich auf der Coworking Week 2011 in Nürnberg – lesen Sie >hier<


Verfassen Sie einen Kommentar

Tags