Artikel Tags Lady Sitwell

Lady Sitwell 3.0

Lady Sitwell-Bürostühle sind ergonomisch perfekt auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt.

Frauen sind anders – Männer auch.

Beide Geschlechter unterscheiden sich in Körperbau und Stoffwechsel grundlegend voneinander. Das macht sich in viele Bereichen unseres täglichen Lebens bemerkbar, zum Beispiel im Büro.

Gernot Steifensand, Sitzforscher- Gender-Ergonomie-Entwickler und Vorstand der Sitwell Gernot Steifensand AG, beschäftigt sich schon seit langem mit der Geschlechterforschung am Arbeitsplatz und im Büro. Seine wissenschaftliche Grundlagenforschung und Beobachtungen in der Praxis, führten zu umfangreichen Erkenntnissen, die er in der Entwicklung des Bürostuhls für die Frau einsetzte.

Das Ergebnis: der Lady Sitwell, der orthopädisch optimiert und ergonomisch perfekt auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt ist.

LasVegas2ALady Sitwell-Bürostühle sind in Konstruktion und Polsterung exakt auf die anatomischen Besonderheiten des weiblichen Körpers abgestimmt. Die verkürzte Sitzfläche beispielsweise ist im vorderen Bereich weich gepolstert. Außerdem verfügt der Lady Sitwell über eine flexible Rückenlehne mit Lordosenstütze, die besonders den Bereich des zweiten und dritten Lendenwirbels unterstützt. So werden Schultern und Nacken entlastet, sowie Verspannungen im Rücken vorgebeugt. Zusätzlich ist der neue Drehstuhl für die Frau mit einem Sitwell-Vital-Polster ausgelastet, das die Sitzhaltung verbessert und für die optimale Balance von Hüfte und Wirbelsäule sorgt.

Die 3D-Bewegungsmechanik fördert das dynamische Sitzen und verbessert die Atmung. Muskeln und Wirbelsäule werden durch sensomotorische Bewegungsreize in der beweglichen Sitzfläche stimuliert – was wiederum die Venenpumpe aktiv unterstützt und überdies einseitigen Fehlbelastungen, Bandscheibenvorfällen und Rückenbrand entgegen wirkt.

Schöner Nebeneffekt: die Durchblutung der Beine wird verbessert, was lästigen Frauenleiden wie beispielsweise kalten Füßen vorbeugt. Außerdem hilft der Lady Sitwell der Entstehung von Cellulite an Po und Oberschenkeln entgegen zu wirken.

Die neue Generation der Lady Sitwell Kollektion wurde als Hochsitzer konzipiert und lässt sich bis in Stehhöhe bringen. Dabei ist der Lady-Sitwell ein Bürostuhl der sich nicht nur positiv die Gesundheit seiner Nutzer auswirkt und so für mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit, sondern lässt sich dank moderner Designs und toller Farben als stylisher Blinkfang in jede Büroeinrichtung integrieren.

 

 

Übrigens: Wussten Sie schon, dass der neue Drehstuhl für Frauen unter bestimmten Bedingungen sogar vom Arzt verschrieben werden kann?

Mit einem entsprechenden Rezept kann die Anschaffung dann von der Deutschen Rentenversicherung, der Berufsgenossenschaft oder den Arbeitsagenturen bezuschusst werden. Die Deutsche Rentenversicherung beispielweise übernimmt Kosten von bis zu 435 Euro. Auch das spezielle Bandscheiben-Sitzkissen, welches der Hausarzt oder der Orthopäde auf Rezept verschreibt (LadySitzkissen) wird von Krankenkassen mit 119 Euro übernommen.

Das Beste: Das Sitzkissen kann bequem zum Beispiel nach Hause oder ins Auto mitgenommen werden.

Top-Model ( http://www.claudia1.com ) und bekannte TV-Maklerin (VOX) aus „mieten, kaufen, wohnen“ präsentiert die neuen Lady Sitwell 2.0 Sitzkollektion. Besuchen Sie uns auf der ORGATEC in Köln vom 23. bis 27. Oktober. Halle 7.1, Stand C 41. Mehr Informationen gibt es unter mailto:presse@sitwell.dehttp://www.steifensand.com

Die Sitwell Gernot Steifensand AG stellt zur ORGATEC 2012 gleich vier Weltneuheiten vor, um unseren Anspruch als innovativstem Sitzmöbelherstellers Europas gerecht zu werden.


Gernot Steifensand begrüßt Sie persönlich in Halle 7.1, Stand C 41. Mehr Informationen gibt es unter mailto:presse@sitwell.de

Abdruck honorafrei – Bildverwendung nur unter Nennung der Bildquelle „sitwell“ PR-Agentur: Sitwell Presse Team – Tel. Nr. 09129-905488-0 Fax. Nr. 09129-285441 Email: mailto:presse@sitwell.de

Sitwell Gernot Steifensand AG

Halle/Stand: 07.1 C041


Pressekontakt:

Gernot Steifensand
Mühlstraße 25
90530 Wendelstein
Deutschland
Tel: 09129-285440
Fax:09129-285441

Lady Sitwell – Der Frauenstuhl Nr. 1

Lady Sitwell ® –  Der Wellness-Bürostuhl für Körper, Geist und Seele.

Frauen sitzen anders, weil sie anders gebaut sind: Mit schmalen Schultern, breitem Becken und weichen Formen.

Frauen sind anders anatomisch gebaut und haben eine andere Beckendynamik und ein stärkeren natürlichen Bewegungsdrang in der Hüfte. Es ist notwendig die Venenpumpe im Sitzen zu aktivieren, damit die Waden, Beine, Oberschenkel und Po besser durchblutet werden. Das Sitzen auf wie auf einem Gymnastikball löst energetische Blockaden und die Bandscheiben werden besser mit Nährstoffen versorgt. Mehr Blut wird durch die Adern gepumpt, das Herz schlägt schneller, der Kreislauf und Lunge werden gestärkt.

 

Lady Sitwell - Der Frauenstuhl Nr. 1Frauen sitzen anders - just sit wellLADY SITWELL® aus dem Hause Gernot Steifensand ist das lebendige Sitzgefühl, das auf die Bedürfnisse und Ansprüche der Frau beim Sitzen eingestellt ist. Eine speziell geformte Sitzfläche sorgt für hohen Sitzkomfort. Mit einer atmungsaktiven Luftkissen-Polsterung mit  Microfederkernen bietet Lady Sitwell eine optimale Sitzklimatisierung. Eine extra weiche Sitzvorderkante sorgt für eine bessere Durchblutung der Beine. Mit einer flexiblen Rückenlehne wird die Wirbelsäule „Lady-Like“ in die richtige Position gebracht.

 

Durch die Verbindung der Sitzfläche mit dem Untergestell über die neue SITWELL – Mechanik sitzen Sie wie auf einem Gymnastikball – aber mit sicherem Halt. Das Ergebnis: Das Sitzen wie auf einem Gymnastikball löst energetische Blockaden. Die Durchblutung wird gefördert, die Muskulatur wird dezent,  sensomotorisch aktiviert und trainiert. Sie fühlen sich vitaler und leistungsfähiger.

 

 

 

 

Sitwell Steifensand Mechanik Vorteile vom 3D – Sitzen:  Anregung des Stoffwechsels, Stärkung des Bindegewebes, bessere Nährstoffversorgung der Bandscheiben, bessere Durchblutung der Beine durch Aktivierung der Venenpumpe.

 

 

 

Flexible FrauenRückenlehne LadyLike

Vorteile von der flexiblen Frauen Rückenlehne: Entlastung der Wirbelsäule, Aufbau der Bandscheiben, Stärkung der weiblichen Muskulatur, Schulter und Nackenverspannungen können gelindert werden.

 

 

VFrauenRückenlehne LadyLikeorteile der integrierten Lordosenstütze: Optimale Unterstützung im Lendenwirbelbereich, Die Wirbelsäule wird in die natürliche doppel S – Form gebracht und die Bandscheiben werden entlastet.

 

 

Vorteile vom Atm3D - Sitwell Sitz-Mechanikungsaktiven und orthopädischem Frauen Sitz: Die atmungsaktive Luftkissen-Polsterung sorgt für eine optimale Sitklimatisierung. Extra weiche Sitzvorderkannte für eine besser Durchblutung der Beine.

 

 

Frau sitzt anders

working@office stellt Gender – Seating, die neue Sitzergonomie für die Frau dem Fachpublikum vor.

Link zum Artikel auf workingoffice.de

Wieso sitzen Männer und Frauen eigentlich auf den gleichen Bürostühlen? Denn schließlich bestehen unabhängig von Größe und Gewicht auch anatomische Unterschiede. Diese Frage hat sich auch Gernot Steifensand, der Sohn des Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers F.M. Steifensand, gestellt. Und mit Lady Sitwell und Mister Sitwell zwei Modelle entwickelt, die den unterschiedlichen Bedürfnissen von Männern und Frauen Rechnung tragen.

Frau sitzt anders

eco-world.de fragt, warum sitzen Männer und Frauen immer noch auf den gleichen Bürostühlen?

Wieso sitzen Männer und Frauen auf den gleichen Bürostühlen?

Link zum Artikel auf www.eco-world.de

 

 

…just sit well – Der neue Denkansatz

Jeder sitzt anders…Der neue Denkansatz – für ergonomische Sitzlösungen nach Maß

Ein Beitrag über Gernot Steifensand dessen Liebe, Lust und Leidenschaft die Triebfeder und die Motivation für neue Ideen zum “Gesunden Sitzen” ist.  Link zum Artikel www.gesundimbuero.de/?s=sitwell

 

Lady Sitwell by Gernot Steifensand und viele weitere ergonomische 1000 Stühle – Sitzlösungen, Bürostühle und Bürosessel für Frauen und Männer, finden und kaufen Sie in Wiesloch bei unserem Fabrik-Partner Adrian Seidler von der Buerowelt Seidler www.buerowelt-seidler.de

Ein neuer Denkansatz  – für neue Sitzlösungen

„Die tausend Meilen lange Reise beginnt mit einem einzigen Schritt“ sagte Laotse. Und so ist es mit allem im Leben; die Entscheidung überhaupt etwas zu sein oder zu tun, beginnt mit dem ersten Schritt in diese Richtung. Große und neue Ideen entstehen wenn man die Branchenbrille abnimmt und sich mit den Problemen und Lösungen anderen Branchen beschäftigt.

 

 

Gernot Steifensand studierte 1993 auf der U.C. Berkeley in Amerika „Mass-Customization“ und beobachtete wie Großkonzerne Profis aus branchenfremden Firmen einstellten um die Brancheninzucht in der eigenen Branche zu stoppen.

 

Know How von gestern – ist die Basis von Morgen

Gernot Steifensand www.steifensand.de weiß worauf es ankommt. Bereits im elterlichen Betrieb konnte er in jungen Jahren seine ersten Erfahrungen über die Notwendigkeit des gesunden „Sitzen am Arbeitsplatz“ sammeln. F.-Martin Steifensand der Vater von Gernot-M. Steifensand war in den 60er Jahren weltweit der erste Sitzmöbelhersteller, der die Anforderungen der die neuen Normen und DIN –Vorschriften der Bunderepublik Deutschland professionell mit Doktoren und Professoren angegangen ist und umgesetzt hat.

So kam es auch zu der ersten Entwicklung vom Weltweit ersten Bandscheibendrehstuhl, der auch heute noch unter dem Begriff Deutschland Bandscheiben – Drehstuhl Nr. 1

Dieser „Wellness“ Bandschein-Drehstuhl Nr. 1 mit seinem 45igstes „Update“ erlebt heute eine Renaissance sonders gleichen.

 

Die neue Sitzlösungen braucht das Land

Gernot Steifensand ausgestattet mit genügend Kow How und Rüstzeug  erkannte jedoch bereits sehr schnell, dass es hier nicht nur auf eine Entlastung der Bandscheiben ankommt, sondern noch weitere Faktoren eine Rolle spielen, wenn es um Prävention und Therapie am modernen Arbeitsplatz geht.

 

Die Forschungsfragen

  1. Jeder sitz anders und warum sitzt jeder auf dem gleichen Sitz?
  2. Frau sitzen anders… und warum sitzen sie auf Stühlen, die von Männern für Männer entwickelt worden sind?
  3. Mann sitzen anders und warum schützen sie nicht Ihre Weichteile im Sitzen?
  4. Warum sitzt ein kleiner (XS-Mensch) auf dem gleichen Sitz wie ein großer Mensch (XXL Mensch)?
  5. Warum sitzt ein dünner Mensch auf dem gleichen Sitz wie ein etwas weniger Dünner?
  6. Warum hat “Mann“ der Frau die Männliche Sitzkultur aufgezwungen, ohne darüber nachzudenken ob es der weiblichen Anatomie und Biologie gerecht wird?

 

Medizinische Notwendigkeit

Jährlich entstehen den Unternehmen erhebliche Kosten durch den krankheitsbedingten Ausfall ihrer Mitarbeiter, Ursache Nr. 1 sind dabei Rückenleiden. Der Mensch verbringt durchschnittlich 80.000 Stunden seines Arbeitslebens im Büro und die meiste Zeit davon im Sitzen.

Viele Menschen sitzen auf DIN und Einheitsstühlen, welche die Körperhaltung fixieren. Bewegung ist während des Sitzens dann nur in geringem Umfang möglich, die gesunderhaltenden Bewegungsabläufe des Organismus werden weitestgehend ausgeschaltet.

Jeder achte Mensch in Deutschland ist venenkrank, und nahezu 2 Millionen Bundesbürger fühlen sich durch ihr Venenleiden im Berufsleben beeinträchtigt. Dabei sind Frauen doppelt so häufig betroffen wie Männer.

Ein weiterer Punkt, den es zu betrachten gilt,  ist der Körperbau des Menschen. Trotz evolutionsbedingter prinzipieller Übereinstimmungen gibt es dennoch viele Unterschiede. Sie bestehen zum einen in Umfang und Größenverhältnissen und zum anderen in geschlechtsspezifischen Unterschieden. Herkömmliche Bürodrehstühle berücksichtigen diese Tatsache nicht.

Ein Beitrag über Gernot Steifensand dessen Liebe, Lust und Leidenschaft die Triebfeder und die Motivation für neue Ideen zum “Gesunden Sitzen” ist.

Frauen sitzen anders

  1. Frauen atmen anders und haben neben vielen kleinen Unterschieden ein anderes Bindegewebe und ein geringeres Herzminutenvolumen was sich negativ auf die Durchblutung der Beine und die Nährstoffversorgung der Bandscheiben auswirkt. www.ladysitwell.de

Merke: 

Frauen haben auf Grund Ihres Beckens einen stärkeren Bewegungsdrang aus den Beinen und der Hüfte und müssen aufgrund der Anatomie weicher und bewegter sitzen um die Blutzirkulation zu aktivieren.

Männer sitzen anders

  1. Längeres Sitzen auf herkömmlichen Bürostühlen kann auch die männliche Potenz und die Samenqualität schädigen. Dies bestätigen auch verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen. Ursache ist die mangelnde Durchblutung und Überwärmung der Hoden.
  2. Fakt ist: ein unpassender Sitz kann schnell unangenehm werden, wenn der Druck des Körpergewichts falsch verteilt wird und beim Stuhlnutzer zu viel Last des hinteren Sitzbereiches, auf dem die Sitzbeinhöcker ruhen, nach vorne verlagert wird – also in den Genitalbereich. Entsprechend medizinischen Testreihen kann bereits nach einer halben  tunde Sitzen, die Durchblutung im Genitalbereich um bis zu 70 % abnehmen. Die Folge ist, dass der Sauerstoffdruck sinkt und erst 15 Minuten nach dem Aufstehen konnten die Ärzte wieder eine vollständige Durchblutung der Genitalien messen. www.mistersitwell.de

Merke:

Männer sitzen auf dem Drüsensystem und den Geschlechtsorgan. Bei dauer Überhitzung und Dauerdruck auf die Peniswurzel kann es zu Impotenz kommen und andere Sitzkrankheiten auslösen wie Hodenkrebs und Prostatakrebs.

Mister Sitwell / Quelle: Sitwell.de

Medizinisch wertvoll

  1. Die Konstruktionsmerkmale unserer SITWELL GERNOT STEIFENSAND Sitzlösungen ermöglichen dem Stuhlnutzer, eine dauerhaft entspannte und aufrechte Sitzhaltung einzunehmen.
  2.  Fehl- und Überbelastungen im Lendenwirbel- und Schulterbereich werden somit vorgebeugt.
  3. Ein aufrechtes Sitzen ist bei herkömmlichen Bürostühlen nur mit einer aktiven Mitarbeit entsprechender Muskeln möglich. Ein Großteil der Stuhlnutzer verfällt bereits nach wenigen Minuten in einen Rundrücken mit der Konsequenz möglicher Fehl- und Überlastungsschäden. SITWELL Sitzlösungen korrigieren die Sitzhaltung im Becken beugen und bekämpfen die Ursache an der Wurzel wo Bandscheibenschäden entstehen.
….just sit well www.sitwell.de 

 

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 Next
Tags