Artikel Tags Rückenbrand

Die neue Sitz-Ergonomie für Frauen

Wieso arbeiten Frauen auf den gleichen Arbeitsplätzen wie Männer? Diese Frage beschäftigt die Gender-Medicine-Expertin Prof. Dr. rer. nat. Michaela Döll (www.fitness-gesundheit-antiaging.de) und den Gender-ErgonomieEntwickler Gernot Steifensand.

Frauen ticken anders und sind anatomisch und biologisch grundlegend anders als Männer. Frauen unterscheiden sich durch eine andere emotionale Grundstruktur, einen völlig anderen Körperbau und einen anderen Stoffwechsel.

Und das bei 80.000 Stunden, die der Mensch in seinem Arbeitsleben durchschnittlich am Arbeitsplatz verbringt. Das Frauen–Gesundheitsbuch Nr. 1 – Der Frauengesundheitscode von Prof. Dr. rer. nat. Michaela Döll beschreibt die biologischen Unterschiede zwischen Frau und Mann und warum Frauen anders ticken.

Gernot Steifensand, der Sohn des bekannten Wellness-und Ergonomie Pioniers F.M. Steifensand beschäftigt sich seit Jahren mit der Gender-Seating Geschlechterforschung bei Männern und Frauen in der modernen Arbeitswelt. Beobachtungen in der Praxis, wissenschaftliche Grundlagenforschung und eine ganze Reihe neuer medizinischer Erkenntnisse führten zur Entwicklung einer neuen Generation von Arbeitsplätzen.

Bei dem Frauen-Arbeitsplatz stehen das gesunde und dynamische Arbeiten im Vordergrund und es werden die individuellen Unterschiede beider Geschlechter am Arbeitsplatz berücksichtigt. Der neue Arbeitsplatz für die Frau unterscheidet sich durch eine Reihe einfacher und wirkungsvoller Details vom herkömmlichen DIN und Einheitsarbeitsplatz.

Der Frauen Arbeitsplatz ist eine Steh-/Sitz Workstation und wurde zusammen mit dem bekannten Tischlermeister Tilman Shastri von der Firma Raumvision entwickelt. Die neue Lady WorkStation hat drei unterschiedliche Arbeitshöhen, die mehr Bewegung und Wellness bei der Arbeit zulassen.

Der neue Büroarbeitsplatz für die Frau hat eine weiche Oberfläche und zwei schräge und verkürzte Arbeitsflächen um die Mauskrankheit (Karpaltunnel-Syndrom) zu vermeiden oder entgegenzuwirken.

Der Frauen Arbeitsplatz ist mit einer integrierten Mini Wellness Bar und einem persönlich abschließbarem Beauty-Fach, einer privaten Box, sowie einem Schuhfach ausgestattet.

Frauen-Drehstuhl

Der speziell entwickelte Frauen-Drehstuhl mit Breath – Effekt verbessert die Atmung im Sitzen, er hat eine verkürzte Sitzfläche und ist im vorderen Sitzbereich der Schenkelauflage besonders weich gepolstert. Beides wirkt vorbeugend gegen Cellulite und verbessert die Durchblutung der Beine im Sitzen.

Hinzu kommt eine flexible und sensomotorische Rückenlehne mit Lordosenstütze, die sich an den Frauen-Rücken anschmiegt und im Bereich des zweiten und dritten Lendenwirbels besonders stützt. Die Schultern und der Nacken werden entlastet vom muskulären Sitzstress und auf diese Weise wird sogar Rückenbrand und einem Bandscheibenvorfall vorgebeugt.

Die 3D-Wellness und Bewegungsmechanik mit integriertem Breath-Effekt verbessert das dynamische Sitzen und die Atmung der Frau bei der Arbeit. Die Muskeln und die Wirbelsäule werden durch sensomotorische Bewegungsreize stimuliert. Das aktiviert die Venenpumpe und die Venenklappen in den Beinen, verbessert den gesamten Stoffwechsel und die Bandscheiben werden automatisch mit mehr Nährstoffen versorgt

Im Detail verbessert der Frauen-Arbeitsplatz mit dem lebendigen Sitzgefühl das gesamte Immunsystem, den Stoffwechsel, die Verdauung und stärkt ganz nebenbei das Bindegewebe.

Weitere Informationen zum Arbeitsplatz für die Frau bietet der Hersteller in Köln auf der Büro- und Facility Management Fachmesse Orgatec vom 23. Oktober bis 27. Oktober.

Gernot-M. Steifensand – Erfolg im Sitzen

F. Martin Steifensand

Erfolg im Sitzen….und die ganze Geschichte von Gernot-M. Steifensand wurde von der IHK Nürnberg recherchiert und in der IHK Zeitung veröffentlicht. Link zum Artikel auf IHK-Nürnberg. http://www.ihk-nuernberg.de/de/IHK-Magazin-WiM/WiM-Archiv/WIM-Daten/2007-03/Unternehmen-und-Personen/Erfolg-im-Sitzen.jsp

Über das gesunde Sitzen ist alles gesagt? Weit gefehlt, sagt Bürodrehstuhl-Fabrikant Gernot-M. Steifensand. www.gernot-steifensand.de Sein in Wendelstein ansässiges Unternehmen „1 000 Stühle“ ist für Überraschungen gut – zuletzt im Jahr 2004, als die neue Männerstuhl-Linie „Mister Sitwell“ www.mistersitwell.de mit eingebauter Hodenkühlung frischen Wind auf den Markt der normierten Bürodrehstühle brachte. Das passende Gegenstück, die Kollektion „Lady Sitwell“ www.ladysitwell.de mit einer Venen schonenden Sitzauflage speziell für Frauen, gibt es schon einige Jahre länger.

Doch dem 40-jährigen Firmenchef, der das Unternehmen vor zehn Jahren gründete, wurde das Geschäft regelrecht in die Wiege gelegt: Schon die Eltern hatten eine Stuhlfabrik betrieben. „Die Erfindung des bandscheibengerechten Gesundheitsdrehstuhls war für meinen Vater wie ein Sechser im Lotto“www.steifensand.de

 

 

Die neue Trink-Wasserbar

Wasser ist das Grundnahrungsmittel Nr. 1

Der Mensch trinkt im Laufe seines Lebens ca. 60.000 Liter Wasser.

 

Die Berufung des Naturarztes für Chinesische Medizin, Alexander Eisenegger, und seiner Frau, Dipl. Gesundheits- u. Mentalcoach Susanne Eisenegger, ist es, das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen zu unterstützen.

Oft ist das “nicht” helfen können eine Belastung und Motivation zugleich, den verschiedenen Ursachen auf den Grund zu gehen.

Der Therapeut und China-Medizin Experte Eisenegger ist überzeugt, dass die Qualität und die Menge an Trinkwasser, die der Mensch in seinem Leben zu sich nimmt sehr eng mit Krankheit und Gesundheit jedes einzelnen zusammenhängt.

Schon Louis Pasteur war überzeugt: „90 Prozent aller Krankheiten, trinken wir uns an!“

 

Herr Eisenegger sensibilisiert die Patienten und Teilnehmer seiner regelmäßig europaweit stattfindenden Vorträge zum Thema Wasser, zu einem stärkerem Trinkwasser- Bewusstsein, denn nur veredeltes und bestes Trink- und Kochwasser im Haushalt oder im Büro können helfen den Menschen lange gesund und fit zu halten. www.besteswasser.ch

Viele innovative Firmen in Deutschland und in der Schweiz bieten inzwischen die SWISS BlueMotion Technologie und das Gernot Steifensand Gesundheits-Management in ihrem CSR – Corporate Social Responsibility an, um die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu verbessern. Der Mensch  ist ein Wasserwesen – der neue Mensch entsteht in den ersten neun Monaten in einem „Fruchtwasser- Swimmingpool“ im Mutterleib. Das Fruchtwasser ist Schutzhülle und Durstlöscher zugleich.

Der menschliche Körper  besteht zu ca. 72 % aus Wasser und zu ca. 28 %  aus festen Substanzen.

Wasser ist Transportmittel für die Nährstoffe und den Abtransport der Schlacken aus dem Körper. Die Bandscheiben, der gesamte Haltungsapparat, alle Organe und Zellen benötigen fortwährend reines Wasser, um gesund zu bleiben. So z.B. der Gallertkern der Bandscheibe, welcher aus ca. 85 % Wasser besteht, damit die Wasserkissen zwischen den Wirbelkörpern optimal ihre Funktion als Stoßdämpfer ausführen können.

Nach den Untersuchungen von Dr. med. Michael Sababi verlieren die Bandscheiben durch die Dauerbelastung im Sitzen Flüssigkeit und werden immer dünner. Bei Entlastung der Bandscheiben nehmen sie Wasser und frische Nährstoffe auf und verdicken sich. Tagsüber wird ein Mensch aufgrund des Wasserverlustes der Bandscheibe etwa 1,5 bis 2,0 Zentimeter kleiner. Nachts erreicht die Wirbelsäule durch Regeneration die ursprüngliche Größe.

Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle und Rückenbrand sind laut Dr. med. Sababi auf unzureichende Flüssigkeitszufuhr und mangelnde Bewegung zurückzuführen.

Bei reinem und veredeltem Trinkwasser kommt es auf Grund des hervorragenden frischen Geschmacks zu einem erhöhten Trinkverhalten und wirkt dadurch präventiv gegen die Volkskrankheit Nr. 1 – den „Rückenschmerzen“. Insbesondere im Arbeitsumfeld, wie z.B. bei sitzenden Tätigkeiten im Büro oder vor dem PC, kann die erhöhte Aufnahme von gesundem und veredeltem Wasser Zivilisationskrankheiten vorbeugen. Somit gibt Swiss Blue Motion den Menschen ein Stück Lebensqualität zurück.

Die Erde ist mit ca. 70 % Wasser bedeckt und dennoch stehen uns nur ca. 0,4 % sofort als Trinkwassers zur Verfügung.

Unsere Wasserspeicher sind die Meere (ca. 97 %), die den größten Teil der Erdoberfläche bedecken.

Angetrieben und aufrechterhalten wird der Kreislauf des Wassers von der Sonne und der Schwerkraft. Das Wasser befindet sich in einem immer währenden Kreislauf.

Die unbelasteten Trinkwasserressourcen unserer Erde werden zunehmend knapper, da die Wasserqualität durch die Industrie und Landwirtschaft negativ beeinflusst wird.

 

SWISS BlueMotion und das Gernot Steifensand Gesundheits-Management haben sich dieser Problematik angenommen und gemeinsam mit SSI Schäfer, www.raumvision.eu und führenden Wissenschaftlern eine Trink-Wasserbar entwickelt. Die neue Trink-Wasserbar mit der einzigartigen SWISS BlueMotion Technologie für das Büro oder das Zuhause spart bares Geld, schützt die Umwelt und ist ein großer Beitrag in der Prävention und im Gesundheits-Management.

Die neue Gernot  Steifensand Trink-Wasserbar und die SWISS BlueMotion Trinkwasser Technologie www.swissbluemotion.ch  wird seit neuestem bei dem führenden Fertighaushersteller –
Haas Fertigbau GmbH in Falkenberg www.haas-fertighaus.de als Basiselement für ein Plus an Gesundheit im eigenen Zuhause angeboten.

Die Wirtschaftlichkeit, der ökologische und der gesundheitliche Mehrwert hat die Firmengruppe Haas Fertighaus vom Gernot Steifensand – Gesundheits-Management mit der SWISS BlueMotion Wasser Technologie überzeugt.

Die Trink-Wasserbar wird erstmalig auf der Büro und Facility Messe ORGATEC www.orgatec.de 2012 in Köln vom 23. Oktober bis 27. Oktober 2012 dem gesundheitsbewussten Fachpublikum vorgestellt.

Das Wasserfiltersystem SWISS Blue Direct arbeitet nach dem Membranfilterprinzip. Das Verfahren ist der Natur abgeschaut und wird zur Reinigung von Wasser verwendet, hierbei wird das Leitungswasser mit hohem Druck durch eine Kunststoff-Polymer-Folie (TFC Membran) gedrückt. Die Membran besitzt feinste Poren mit einem Druchmesser von 0,1 nm. Die Wassermolekühle können auf Grund ihres geringen Durchmessers durch die Membran fließen. Mögliche Rückstände, wie z.B. Kalk, Schwermetalle, Pestizide oder Medikamente, werden von der Membran zu 98% entfernt.

Die Besonderheit des SWISS Blue Direct Membranfiltersystems im Vergleich zu herkömmlichen Filteranlagen, liegt bei der direkten Ausleitung der zurückgehaltenen bedenklichen Stoffe aus dem Filtersystem. Somit wird die Membran optimal geschont und eine dauerhafte und gleichbleibende Filtrationsleistung gewährleistet.
Ein weiteres Plus des SWISS Blue Direct Membranfiltersystems ist nach der Filtration des Wassers, die Remineralisierung (Oligomineralisierung) und Vitalisierung des Wassers in einem mehrstufigen Prozess. Dadurch erhält das Wasser seine Urkraft und Vitalität zurück und bekommt einen unverwechselbaren Geschmack von frischem Quellwasser.

SWISS BlueMotion und das Gernot Steifensand Gesundheits-Management stehen für höchste Qualität im Gesundheitsbereich –
überzeugen Sie sich persönlich durch ein Glas frisches Wasser unserer Trink-Wasserbar.

In der FACTS www.factsverlag.de Spezial Ausgabe September erscheint ein ein Bericht über die Gernot Steifensand Trinkwasserbar und das Flüssige Gold – Trinkwasser.

Herzlich Willkommen beim Gernot Steifensand Gesundheits-Management www.gernot-steifensand.de

Pages: Prev 1 2 3 4 5
Tags