Artikel Tags wendelstein

Rückenbrand muss nicht sein!!!

HealthMate_FACTS_serh_gutRückenbrand-und Rückenschmerzen gelten als Hauptverursacher von Arbeitsunfähigkeit vor allen anderen Symptomen.

Diese neue und  erschreckende Erkenntnis wurde von der Bundesärztekammer in Berlin bekannt gegeben.

Das tägliche  Sitzen  am Arbeitsplatz kann zu einer Überbelastung der Wirbelsäule und der Bandscheiben durch passives Sitzen führen.

Richtiges Sitzen braucht Halt und Bewegungsfreiheit für die richtige Balance. Falsche Sitzhaltung verursachte Haltungsschäden, Wirbelsäulenprobleme, Verspannungen und Rückenschmerzen.

Prävention am Arbeitsplatz ist immer wichtiger um der Volkskrankheit Nr. 1 Rückenschmerzen den Garaus zu machen.

Vorbeugung liefert HealthMate der Bandscheiben- und Gesundheitsdrehstuhl aus dem Hause Gernot Steifensand.

Die HelathMate Kollektion wird mittlerweile von   immer mehr von Ärzten, vor allem Orthopäden empfohlen.

 

 

Die orthopädische-und ergonomischen Form von Rückenlehne und Sitzfläche bietet die richtige Unterstützung für den Rücken-, Hals- und Schulterbereich. Die Ergonomie von HealthMate by Gernot Steifensand sorgt für die richtige Haltung am Arbeitsplatz und beste Balance hinter dem Schreibtisch.

Rückenschmerzen_Nein_Danke

HelathMate fördert den natürliche Bewegungsabläufe durch aktives, dynamisches, komfortables Sitzen und wirken einer falschen Sitzhaltung optimal entgegen. Bandscheiben- und Gesundheitsstühle bieten hohen Sitzkomfort sowie die korrekte Einstellung für Ihren Rücken und ihre Wirbelsäule.

So wird durch Qualität ein wertvoller Beitrag zu Ihrer Gesunderhaltung und Lebensqualität geliefert, beschwerdefreies Arbeiten gefördert die Arbeitsproduktivität gesteigert.

Mit der HealthMate Kollektion aus dem Hause Gernot Steifensand bleiben Sie fit und gesund und gewinnen den Kampf gegen Rückenschmerzen-und Rückenbrand.

 

Testen Sie jetzt die neue HealthMate Kollektion aus dem Hause Gernot Steifensand bei Ihrem Fabrik-Partner vor Ort, oder lassen Sie sich direkt ab Fabrik bei uns beraten. www.steifensand.de

Deutsche BauZeitschrift

Frauensache

Während in Fachkreisen noch über eine frauenspezifische Drehstuhlnorm diskutiert wird, hat Gernot Steifensand von der Wendelsteiner Bürostuhl-Ideenschmiede Sitwell den Frauenstuhl Lady Sitwell auf den Markt gebracht. Der Lady Sitwell hat eine gerade und verkürzte Sitzfläche und eine besonders weiche Sitzvorderkante für eine bessere Durchblutung der Beine. Die flexible Rückenlehne hat eine Lordosenstütze integriert, die besonders den zweiten und dritten Lendenwirbel stützt – das soll dem sensibleren Frauenrücken zugute kommen.

Wendelstein Bürostuhl

Rückenlehne und Sitzfläche sind frei beweglich. Der Körper muss so unmerklich das Gleichgewicht halten und bewegt sich dabei permanent. Auffallend beim Lady Sitwell ist beim ersten Probesitzen die bequeme Luftkissenpolsterung. Der durch die Sitwell-Technik ausgelöste Gymnastikballeffekt“ zeigt eine entspannende Wirkung: Sitz und Lehne folgen den Bewegungen der Sitzenden beinahe unmerklich.
SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG
90530 Wendelstein

Tel. 09129-285440
Fax: 09 129-285441

www.sitwell.de

info@sitwell.de

Link zu dem Artikel in der Deutschen BauZeitschrift

Einheitsbrei: Nein, danke

Bürostühle der neuen Generation
Büro-Drehstühle in Deutschland werden für Menschen mit einer Körpergröße von 165 cm bis 178 cm und für ein Gewicht von 65,5 bis 82,2 KG nach DIN, EN-Norm und ISO hergestellt. Ein Blick in deutsche Büros offenbart, dass nur wenige Büro-Menschen dem statistischen Mittelwert entsprechen und dass der kollektive Einheits-Drehstuhl für Frauen nicht geeignet und für Männer oft nur ein Sitzkompromiss ist. Die Sitwell Gernot Steifensand AG aus Mittelfranken entwickelt und produziert ergonomische Sitzlösungen, die auf die unterschiedlichen Körper-Maße und -Proportionen von Frauen und Männern genau eingehen.

Lady Sitwell by Gernot Steifensand Wendelstein
„LadySitwell“ in den Sitzkonfektionen XS bis L ist der feminine Bürostuhl und hat eine verkürzte Sitzfläche und eine besonders weiche Vorderkante, für eine bessere Durchblutung der Beine. Frauen haben von Natur aus einen stärkeren Bewegungsdrang, ihr Bindegewebe ist lockerer und die anatomischen und biologischen Voraussetzungen verlangen einen weicheren Sitz und mehr Bewegung. „LadySitwell“ ist speziell für die weibliche Anatomie entwickelt worden und minimiert die Sitz-Nachteile der Frauen durch einen 7-Zonen Taschenfederkern und ein patentiertes Sitwell Bewegungsmodul unter der Sitzfläche.

Dieser ergonomische Frauen-Bürostuhl stärkt die Muskeln in Schulter, Nacken und Rücken und fördert eine bessere Nährstoffversorgung der Bandscheiben. Frauen atmen 4- bis 6-mal mehr in der Minute als Männer, da sie von Natur aus ein geringeres Herzminuten-Volumen haben. „LadySitwell“ verbessert die Atmung der Frau im Sitzen und aktiviert die Venenpumpen und die Venenklappen mit dem patentierten 3-D Bewegungsmodul, ähnlich wie bei einem Gymnastikball. Muskellockerungen, Aufweichungen im Ligament- und Bandapparat werden vermieden und der Beckenboden sowie der ganze Stützapparat wird trainiert.

 

„MisterSitwell“, der maskuline Bürostuhl in L bis XXL, stützt den muskulöseren Männerrücken mit integrierter und verstellbarer Lordosen- und Beckenkammstütze. Das Besondere am „MisterSitwell“ ist aber die Hoden und Prostata schützende Vertiefung in der Sitzfläche, für eine bessere Blutzirkulation der männlichen Geschlechtsorgane. Hitze und Sauerstoff-Mangel im Genitalbereich beim Sitzen behindern die Sauerstoffversorgung und den normalen Blutfluss und können zu Taubheitsgefühl und Impotenz führen. Der moderne Männersitz (ähnlich wie bei einem Fahrradsattel) verhindert das Abdrücken der Nerven und Blutgefäße im Weichteilbereich. Der patentierte Männersitz schont die Hoden und entlastet die Prostata.

Mister Sitwell by Gernot SteifensandRückenschmerzen und Sitzkrankheiten unserer Zeit gelten als Hauptverursacher von Arbeitsunfähigkeit vor allen anderen Symptomen. Diese neuesten Untersuchungsergebnisse wurden von der Bundesärztekammer Anfang 2010 beim Forum „Fortschritt und Fortbildung“ in Berlin bekannt gegeben. Dr. med. Peter Stehle und führende nationale und internationale Arbeitsmediziner und Sitzforscher empfehlen bewegtes, körpergerechtes sowie geschlechtsgerechtes Sitzen, um das seelische und physische Wohlergehen bei der Büroarbeit zu verbessern und der „Büro-Krankheit“ -Rückenschmerzen den Garaus zu machen.

 

 

 

 

 

 

 

Link zu Artikel in den Ortszeitungen – Städte- und Gemeinden

Buerostuehle_in_Ortszeitungen_Gernot-Steifensand_in_Wendelstein

 

 

 

Innovative Bürostühle – innovatives Marketing

„Just sit well!“

Das ist seit 1998 das Motto des innovativen Bürostuhlherstellers 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH, mit Sitz in Wendelstein bei Nürnberg. Gernot Steifensand, der Sohn des Pioniers für Bandscheiben-Drehstühle in Deutschland F. Martin Steifensand führt dabei in seinem Unternehmen die Familientradition fort, optimale Lösungen für ergonomisch richtiges Sitzen zu finden. Beobachtungen in der Praxis sowie eine ganze Reihe medizinischer Erkenntnisse führten zur Entwicklung von innovativen Bürostühlen (Collection Sitwell), bei denen das gesunde und angenehme Sitzgefühl im Vordergrund steht. Der patentierte Bürostuhl „Lady Sitwell“ war die Sensation der ORGATEC 2002 in Köln. Er ist der weltweit erste Bürodrehstuhl für Frauen. Zahlreiche Medien berichteten darüber. Im WDR (frau tv) wurden einige Frauen zum Probesitzen eingeladen und danach befragt. Ihre Bewertung war durchwegs positiv.

Tag des gesunden Sitzens in Hof Seite

Auch die Marketing-Methoden von Gernot-M. Steifensand sind dabei eher ungewöhnlich. Der Vertrieb erfolgt direkt ausschließlichunter über die regionalen Fabrik Partner und Generalvertretungen vor Ort. Eine besondere Rolle spielen darüber hinaus Fabrikverkaufs-Veranstaltungen (Events) mit den regionalen Fabrik-Partnern und Fachhändlern vor Ort. Auf diese Weise bekam das Unternehmen die Krise im letzten Jahr nicht zu spüren, verzeichnete stattdessen Umsatzzuwächse von über 15% und blickt sehr optimistisch in die Zukunft.

 

Kurz + Stein ist Ihr zuverlässiger Partner in Hof und Umgebung, wenn es darum geht, Ihre Geschäftsprozesse effizienter zu machen und zu einer angenehmen Arbeitsatmosphäre im Büroumfeld beizutragen.

 

Seit 2001 vertreiben Norbert Kurz, Heribert Stein und ihr Team Bürobedarfsartikel sowie Produkte der Vermessungstechnik und statten auf Wunsch ihre Geschäftsräumlichkeiten mit Büromöbeln und -maschinen komplett aus. Aus über 15.000 Produkten bietet Ihnen Kurz+Stein die ideale Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse.

Fabrik-Partner HofKurz + Stein GbR

Leopoldstraße 2

95030 Hof

Telefon: 09281 – 142875

Fax: 09281 – 142878

 

Home Office

Knapp 1 Million Menschen in Deutschland arbeiten und leben in ein und demselben Haus und unterhalten ein so genanntes Home Office. (Quelle Acxiom, Neu-Isenburg)

Der Glaube, dass besonders junge, technisch interessierte Menschen im Home Office arbeiten, täuscht. Interessanterweise sind es gerade die Älteren, die häufiger ein Büro in den eigenen vier Wänden eingerichtet haben und nutzen. Das Arbeiten in den eigenen vier Wänden wird immer populärer. Diesen Trend bestätigt eine Studie des Druckerherstellers Lexmark: Im Durchschnitt arbeitet ein europäischer Büroangestellter bis zu 1 Stunde und 14 Minuten täglich im eigenen Heimbüro.

Home Office XL

 

 

 

Die Studie von Lexmark ergab auch, dass 18 % der Home-Office-Nutzer 35 bis 44 Jahre alt sind, weitere 18 % sind 55 Jahre und älter. Unter den 22- bis 44-Jährigen nutzen nur 22 % der Befragten ein Home Office.

 

Die älteren Befragten (45+) investieren eher  in einen komfortablen und auf Dauer gesünderen Arbeitsplatz.

 

Die Untersuchung zeigt zudem, dass die Menschen in der zweiten Lebenshälfte auch technisch Up-To-Date sind.

 

28 % der über 55-Jährigen statten ihr Heimbüro mit einem Multifunktionsgerät aus, immerhin 18 % besitzen einen Laptop.

 

Nur in den Altersgruppen von 35 bis 44 Jahren und 45 bis 54 Jahren ist dieser Anteil mit 20 bzw. 21 % geringfügig höher.

 

18% der Home-Office-Nutzer in der Altersgruppe 55+ arbeiten bis zu 30 Stunden pro Woche daheim – zusätzlich zur Arbeit im Büro. Bei den 25- bis 34-Jährigen sind nur    10 % so aktiv.

 

(Quelle: Lexmark Druckerhersteller)

Volkskrankheit Nr. 1 der Deutschen – Rückprobleme

 

Nach einer Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz- und Arbeitsmedizin leiden mehr als 80% der Deutschen an Rückenschmerzen, insbesondere diejenigen, die eine sitzende Tätigkeit ausüben. Bei insg. 85% liegt die Ursache der Rückenschmerzen am falschen Sitzen. Die Kosten für die Behandlung von Rückenschmerzen oder Bandscheibenleiden liegen bei 25 Milliarden im Jahr. Nach Statistiken der Krankenkassen geht heute jeder dritte Krankheitsfall und jeder zweite vorzeitig gestellte Rentenantrag auf das Konto von Wirbelsäulenbeschwerden.

 Wedelstein 90530 by Gernot Steifensand

In Zusammenarbeit mit Ergonomen und Ärzten wurde das Lady Chair-Sitzkonzept entwickelt. Aus jahrelanger Entwicklungsarbeit wurde Wellness nun zum Bürostuhl.

Von Ärzten empfohlen:

  •  Prof. Dr. Med habil. Theodor Peters – Facharzt für Arbeits- u. Sozialmedizin, Düsseldorf
  •  Dr. Peter Stehle – Arzt und Dipl. Sportwissenschaftler, Bonn
  •  Dr. med. Michael Sababi – Orthopäde u. Spezialist f. die Erforschung v. Geschlechtsunterschieden, L.A. USA  

 

Die Wirksamkeit von Lady Chair- Bürostühlen ist international anerkannt. Es wird von zahlreichen Ärzten, Ergonomen und Therapeuten bestätigt, das dieses Sitzkonzept höchsten ergonomischen Ansprüchen entspricht, geschlechtsspezifische sowie anatomische bzw. ergonomischen Unterschiede berücksichtigt und Rückenbeschwerden wirksam vorbeugt.

Frau sitzt anders!

 

Sitwell Bild (14)Der Lady Chair ist kein herkömmlicher Bürodrehstuhl. Er unterscheidet sich durch eine Reihe einfacher und wirkungsvoller Details von handelsüblichen Bürodrehstühlen.

 

1.) Die Sitzfläche ist gerade und etwas verkürzt.

 

2.) System für dynamisches Sitzen, das die Muskeln und die Wirbelsäule ständig 3-dimensional bewegt wie beim Sitzen auf einem Medizinball. Durch die ständigen Bewegungen  wird  der Stoffwechsel und die Verdauung angeregt.

 

3.) Das Sitzpolster hat in der Sitzmitte einen Federkern und ist im vorderen Bereich der Schenkelauflage besonders weich gepolstert.

 

4.) Besondere Polsterung, welche bewirkt, dass die Sitzfläche immer schön kühl bleibt.

 

5.) Flexible, höhenverstellbare Rückenlehne mit Lordosenstütze, die den Rücken im Bereich der Lendenwirbelsäule besonders stützt.

 

6.) Vollbezogene Rückenlehne.

 

7.) Flexible, höhenverstellbare Armlehne.

 

8.) 5 Universal-Rollen => Hartbodenrollen, geeignet für alle Bodenbeläge

 

9.) Bezugsstoff: ital Design, in drei verschiedenen Trendfarben: rot, silber und gold; lederähnliche Oberfläche, atmungsaktiv, pflegeleicht, sehr angenehm beim Sitzen.

 

10.) Der Stuhl hat keine Ecken, alle Ecken sind abgerundet.

 

11.) GS geprüft – ausführliche Gebrauchsanweisung liegt bei.

LadyChair ist der patentierte Wellness & Beauty Drehstuhl Nr. 1für die gesundheitsbewusste Frau im Büro oder im „Home-Office“

Das Sitzen wie auf einem Gymnastikball löst energetische Blockaden und die Bandscheiben werden besser mit Nährstoffen versorgt. Die 3-dimensionale Medizinball–Sitztechnik sorgt für mehr Bewegung der Beine und aktiviert die Venenpumpe für einen besseren Blutfluss in den Beine.

Mit der flexiblen Frauenrückenlehne wird die Wirbelsäule „lady-like“ in die richtige Position gebracht. Die Bandscheiben werden entlastet besser mit Nährstoffen versorgt. Die flexible Rückenlehne bringt die Bandscheiben in die natürliche S-Form und entlastet Schultern, Nacken und Rücken. Die Frauenrückenlehne beugt aktiv gegen Schulter- und Nackenschmerzen vor.

Der venenfreundliche und atmungsaktive Frauensitz mit ergonomischer Sitzvorderkante sorgt für eine bessere Durchblutung der Beine.

 Wellness im Büro gegen Rückerkrankungen und Rückenschmerzen wurde in enger Zusammenarbeit mit Ergonomen, Arbeitswissenschaftlern, Sportwissenschaftlern und Ärzten entwickelt um der Volkskrankheit Nr. 1 den Garaus zu machen.

 Alle Frauenstühle werden im eigenen Betrieb in Wendelstein bei Nürnberg entwickelt und produziert.

 

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 Next
Tags