Ein Rücken ohne Schmerzen


Gesundheit am Arbeitsplatz im Büro, oder Zuhause im HomeOffice ist das A und O.
Die SITWELL GERNOT STEIFENSAND Ergonomie- und Sitzforschung ist ein Schlüssel dazu.

Arbeitszeit ist Lebenszeit: Bis zum Erreichen des Rentenalters haben wir ca. 80.000 Stunden sitzend nur an unserem Arbeitsplatz im HomeOffice, oder im Büro verbracht. Dazu kommen die täglichen Stunden in unserer Freizeit, so kommen 12 bis 14 Stunden des Tages „sitzende Körperhaltung“ zustande.

Die Folge: 80 Prozent der Mitteleuropäer plagen Rückenschmerzen, 30 Prozent der 35 – 50 Jährigen haben bereits chronische Rückenleiden.

Mit einem ergonomischen SITWELL Bürostühl und einer medizinischer Sitzlösunge mit Hilfsmittelnummer 26.46.01.0002 aus der Ergonomie- und Sitzmanufaktur von GERNOT STEIFENSAND tragen Sie dazu bei, Ihre eigene Leistungsfähigkeit und die Ihrer Mitarbeiter zu erhalten.

Berufsunfähig durch zu viel Sitzen auf den herkömmlichen DIN-Bürostühlen von der „Bürostuhl Industrie-Stange“

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen – Testen Sie die neuen SITWELL 3D-ERGO-Bürostuhl-Sitztechnologie und das Sitzen nach Maß für Ihren Rücken.

Prävention bedeutet die Auswirkungen der Arbeit für den Menschen so gering wie möglich zu halten und dessen Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu bewahren.

Die erweiterte Gesundheitsdefinition der WHO „Gesundheit des Menschen ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen“, ist

Durchschnittlich 80.000 Stunden verbringt ein deutscher Büromitarbeiter in seinem Berufsleben im Sitzen – in vielen Büros nicht einmal an ergonomisch eingestellten Arbeitsplätzen . Im Durchschnitt verbringt jeder Erwachsene 11,5 Stunden pro Tag im Sitzen. Schon Grundschulkinder sitzen rund neun Stunden täglich.

Kein Wunder, dass Rückenleiden, Muskel- und Skeletterkrankungen den Großteil aller krankheitsbedingten Fehltage verursachen. Durch das Vielsitzen wird die Rückenmuskulatur verkürzt, Bauch-, Bein- und Gesäßmuskeln werden geschwächt. Auch werden Schulter-, und Nackenpartie, die Wirbelsäule, Bandscheiben und Gelenke erheblich belastet.

Im Unterleib befinden sich zahlreiche wichtige Organe, die für Verdauung und Stoffwechsel wichtig sind. Die Magendarmtätigkeit wird durch langes Sitzen verlangsamt, das beeinflusst den Stoffwechsel und damit das Immunsystem negativ. Und natürlich hat viel Sitzen einen erheblichen Einfluss auf das Gewicht.

Schon wenige Stunden Sitzen reichen aus, um in den Blutgefäßen die Ausschüttung von Lipoproteinlipase (LPL) einzuschränken. Dies ist ein Enzym, das zur Fettverdauung benötigt wird. Ein Mangel führt zu höheren Blutfettwerten – und dauerhaft zu Übergewicht mit den entsprechenden Gesundheitsfolgen.

Wenn man stundenlang am Schreibtisch sitzt, leidet der Rücken. Erst recht, wenn der ergonomische Bürostuhl fehlt. So beugt man Schmerzen einfach vor – im Homeoffice wie im Büro.

Kein Wunder, dass der Rücken und Nacken noch mehr schmerzt als sonst im Büro, von der Schulter bis zum Nacken fühlt sich der Rücken verspannt und verzogen an.

Schreibtisch und Sitzgelegenheit spielen eine zentrale Rolle wenn es um einen Rücken ohne Schmerz geht.

Büroarbeit heißt: Schreibtischarbeit. Wie hoch sollte der Tisch eingestellt werden? Welcher Stuhl passt am besten zum Körperbau des „Besitzers“? Wie steht der Monitor optimal um keine Schulter, Nacken und Rückenschmerzen zu bekommen?

Seit Beginn der Corona-Epidemie arbeitet in Deutschland jeder zweite Arbeitnehmer im Homeoffice von Zuhause aus. Ohne Kollegen, ohne Kundentermine, ohne Kantine – und ohne den vermutlich gewohnten ergonomischen Bürostuhl.

Auch Beleuchtung und Akustik am Arbeitsplatz spielen beim Thema Ergonomie eine große Rolle, ebenso wie ein angenehmes Raumklima, die passende Temperatur oder das richtige Maß an Sichtschutz für konzentriertes, ablenkungsfreies Arbeiten. Häufig braucht es nur kleine Anpassungen, um große Wirkung zu erzielen.

Zu diesen Fragen beraten wir Sie nicht nur im Rahmen einer kompletten Neueinrichtung Ihres Arbeitsplatzes. Auch wenn Sie bestehende Räume umgestalten wollen, unterstützen wir Sie gern mit einer professionellen Ergonomieberatung.

Homeoffice heißt in diesen Tagen für viele, dass sie am Laptop und auf einem einfachen DIN Bürostuhl arbeiten. Die Umstellung musste schnell gehen, kaum jemand hat sich ein HomeOffice zu Hause eingerichtet.

Mit dem Laptop kann man vom Bett aus tippen oder sich auch aufs Sofa lümmeln, das klingt gemütlich. Schon die gekrümmte Körperhaltung, die man dabei einnehmen muss, lässt ahnen, dass es nicht gesund für den Rücken und für die Bandscheiben sind.

Dr. med. Peter Stehle Tipp: Man stellt den Laptop auf einen stabilen Tisch. Noch besser: Man erweitert es um „externe Eingabemittel“. Dazu rät Dr. med. Peter Stehle von der 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG Sitzforschung, der für die Gesundheit, Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin im Hause SITWELL G. STEIFENSAND verantwortlich ist.

Mit Rückenexperten zusammen entwickelt

Die hochwertigen Drehstühle für ein gesundes Sitzen stützen Ihre Rückenmuskulatur und die Wirbelsäule. Eine aufrechte und orthopädisch gerechte Sitzhaltung erleichtern Ihnen den Arbeitsalltag.

Höchste SITWELL G. STEIFENSAND Qualität

Der klassische Laptop mit seiner kleinen und mit dem Monitor verbundenen Tastatur und integrierten Touchpad provoziert geradezu eine gekrümmte Körperhaltung, die sich ungünstig auf den Rücken auswirkt.“ Also besser zusätzlich einen separaten Monitor oder – sofern verfügbar – ein Gerät mit abnehmbarem Bildschirm nutzen. Wenn das nicht geht, sollte man mindestens eine Maus und eine Tastatur nutzen. Die Tastatur sollte kein Bluetooth sein, sondern die Größe eines klassischen PC-Keyboards haben.

Die Dr. med. Peter Stehle Empfehlung: Für die Position des Monitors gilt: Seine Oberkante sollte maximal auf Augenhöhe sein. Höhere oder niedrigere Positionen führen zu ungünstigen Belastungen im Nackenbereich. „Die optimale Kopfhaltung ist leicht nach unten geneigt“.

Beim Monitor ist außerdem zu beachten, dass der Bildschirm sollte so ausgerichtet ist, dass kein Sonnenlicht auf ihn fällt. Denn das verleitet dazu, den Oberkörper ungünstig zu verdrehen.

Rückenfreundliches Sitzen auf einem ergonomischen, orthopädischen und medizinischen Bürostuhl aus dem Hause SITWELL G. STEIFENSAND heißt, dass man sich in der Ausgangsposition um rechte Winkel bemüht. Was konkret bedeutet, dass Kniegelenk, die Hüfte zwischen Oberschenkel und Rumpf und das Ellbogengelenk zwischen Ober- und Unterarm halbwegs einen 90-Grad-Winkel erreichen sollten. Das sorgt für Entlastung der Muskeln, Bänder und Gelenke.

Ein zentraler Satz der Sitz- und Büroergonomie lautet:

Die nächste Sitzposition auf einem Bürostuhl, Schreibtischstuhl, oder Drehstuhl ist immer die beste. Die Bänder und Muskeln verhärten so nicht, einseitige Belastungen werden vermieden. Die Haltung sollte deshalb immer wieder gewechselt werden.

Für das sogenannte 3D-Sitzen nach Maß empfehlen wir von der 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG den neuen Dr. med. Stehle Bandscheiben-Drehstuhl Nr. 1. Das Modell OrtholeticBalance mit der 3D-ERGO-Sitzmechanik und den Hüft- und Steisssitz entlastet die Wirbesläule und verbessert die Nährstoffversorgung der Bandscheiben.

Im Sitzen ist außerdem die Durchblutung eingeschränkt. Dadurch steigt das Risiko, an Herz-Kreislauf-Problemen zu erkranken. Außerdem wird die Zirkulation in den Beinen erschwert, das Thrombose-Risiko steigt.

Mit der 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG, haben Sie einen seriösen und qualitätsbewussten Partner an Ihrer Seite, der Sie bundesweit mit modernen oder klassischen Sitzmöbeln für Ihre Büroräume ausstattet – von ergonomischen DIN Bürostühlen, eleganten Sitzgelegenheiten in Empfangs- oder Besprechungsräumen bis zu Drehstühlen, die sich flexibel an ihre Benutzer anpassen lassen. Erleben Sie, wie entspannt und konzentriert Ihr Büroalltag sein kann.

Download: Das 1×1 des gesunden Sitzens

Die Folgen sind nicht nur für die Gesundheit schwerwiegend, sie kosten auch das Gesundheitssystem und die Unternehmen viel Geld. Nicht wenige Arbeitnehmer fallen aufgrund eines Bandscheibenvorfalls durch zu viel Sitzen für Wochen und Monate im Job aus, manche werden sogar berufsunfähig.

Nicht zuletzt hat zu viel Sitzen sogar Auswirkungen auf die Psyche: In einer Studie aus Spanien zeigten diejenigen, die mehr als 42 Stunden pro Woche im Sitzen verbrachten, ein um 31 Prozent erhöhtes Risiko für psychische Erkrankungen. Denn die fehlende Bewegung macht müde, auch werden Stresshormone nicht abgebaut. Schließlich stellt sich der Körper bei Stress auf Bewegung ein. Bleibt diese aus, kann der Körper die Stresshormone ab einem bestimmten Level nicht mehr gut kompensieren. Psychische Erkrankungen sind dann wahrscheinlich.

Das beste Mittel gegen den Bewegungsmangel sind Pausen für „echte“ sportliche Aktivitäten. Kleine Übungen, die sich mit wenig Aufwand einstreuen lassen. Am besten alle zwei Stunden – eine Erinnerung im Rechner einstellen. „Kraftübungen kann man mit dem eigenen Körpergewicht ausführen“

Man muss nicht gleich in das Fitness-Studio gehen, es reicht, sich an die Übungen der Schulzeit zu erinnern. Klassische Kniebeugen tun der Bein- und Gesäßmuskulatur gut.

Der Arm- und Oberkörperbereich lässt sich mit Liegestützen trainieren, die man an die individuelle Fitness anpassen kann. „Man kann sich Beispielsweise mit den Knien statt mit den Füßen auf dem Boden abstützen, um die Belastung zu reduzieren“ , empfiehlt Dr. med. Peter Stehle.

Geht auch im Büro – die Kollegen sind ja derzeit hoffentlich auf Abstand.
Und was, wenn die vergangenen Wochen schon Rückenschmerzen hinterlassen haben? Oder der Schmerz plötzlich ins Kreuz schießt?

Download Hauptkatalog:
1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL

Bei der Mehrzahl aller Rückenschmerz-Patientinnen und -Patienten lässt sich weder eine umschriebene Krankheit noch ein krankhafter Prozess noch eine sichere anatomische Quelle als Ursache für den Schmerz finden“, heißt es in einem Report des Robert-Koch-Instituts. Mindestens 80 Prozent aller Rückenschmerzen gelten als „nicht spezifisch“, oft lassen sich nur Verspannungen oder Verhärtungen der Muskulatur als Ursache ausmachen. Die lassen sich lindern – durch Physiotherapie, Bewegung. Und besseres, abwechslungsreiches Sitze.

STEIFENSAND GERNOT – Introducing the MISTER SITWELL COLLECTION

Mister Sitwell is designed specifically to accommodate the male anatomy – cooling where cooling is needed, and support where support is needed.

Mister Sitwell is a system for dynamic sitting which constantly keep the muscles and the spinal column in a slight micromotion. Our patented system supplies the testicles with increased circulation and oxygenation, strengthening potency and fertility, and increasing flexibility.

Sitting on ordinary office chairs can, over a period of years, harm the quality of a man’s semen, and even affect male potency. Top doctors in ergonomic science have proven that sperm quality can be diminished over a period of time by sitting on a traditionally designed chair.
This is caused by lack of proper blood circulation as well as overheating
of the testicles.

The damage can begin if the optimum temperature of the testicles is continually exceeded by more than two degrees Celsius while sitting on an ordinary office chair for severa hours or more.

Bürostuhl Fabrikverkauf Altenburg und Altenburger Land

Es freut uns sehr, dass Sie unseren Bürostuhl-Fabrikverkauf und Factory Outlet Fa. HSA – das büro Jens Apel e.K. in der Geraer Strasse 72-76 in 04600 Altenburg im Osten des Freistaates Thüringen gefunden haben.

Willkommen bei 1000 STÜHLE STEIFENSAND SITWELL AG , Ihrer Ergonomie- und Sitzmanufaktur.

36% aller Rückenprobleme liegen im SN-Bereich und sind gleichermaßen den Sitzflächen anzulasten. Entzündungen und Verschleiß im Kreuzdarmbeingelenk sind bei langem Bewegungsmangel in Altenburg und Altenburger Land vorprogrammiert und führen zu Schmerzen und Arbeitsausfällen.

Gesundes sitzen, das liegt uns am Herzen.

Das 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL-Ärzte-Team sieht den Mensch als Maß und hat alle Bürostühle entsprechend ergonomisch optimiert, um Bewegungsmangel und Zwangshaltungen, die das statische Sitzen mit sich bringt, zu vermeiden.

Gesund am Schreibtisch zu sitzen reduziert nicht nur Krankenstände für die Unternehmen, sondern erhält auch die Leistungsfähigkeit und Vitalität ihrer Mitarbeiter.

So unterschiedlich die Menschen auch sind, so differenziert sind auch ihre Körperformen und ihre Sitzgewohnheiten. Ihre Gesundheit ist Ihr Kapital, und das Ziel unserer „Sitz-Forschung“ ist es Sitzlösungen anzubieten, die Schmerzen vermeiden und Potenziale der Mitarbeiter freisetzen.

Der herkömmliche und einfache Bürostuhl ist eher fixiert und ist für Krankheiten des Skeletts, der Muskeln und des Bindegewebes mitverantwortlich. Ein neuer Stuhl aus unserem Hause hält 8-12 Jahre, d.h. ein neuer Bürodrehstuhl kostet pro Tag nur wenige Cent.

Der 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL Fabrikverkauf und die regionalen Ergonomieberater in Altenburg und Altenburger Land gewährleisten Ihnen immer eine optimale Beratung für Ihren ganz persönlichen Wohlfühlstuhl, der Sie lange fit und leistungsfähig hält. Die Auswahl ist groß und es gibt für jeden Benutzer seinen „persönlichen“ Gesundheits- und Wohlfühlstuhl. Alle Produkte werden „frei Haus“ und „fix und fertig“ montiert geliefert. Einfach auspacken, hinstellen, reinsetzen und wohlfühlen.

1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG
Sperbersloherstr. 118
90530 Wendelstein
Telefon: +49 9129 / 404-0
E-Mail: info@steifensand.de

Nutzen Sie die vielen Vorteile vom Bürostuhl Fabrikverkauf Altenburg und im Altenburger Land. 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG ist Ihr On– und Offline-Ergonomie-und Bürostuhl Fachgeschäft für gesundes Sitzen. Anders als viele Mitbewerber liefern wir bei www.Bürostuhl-Fabrikverkauf.de alle Produkte „frei Haus“ und „fix und fertig“ montiert direkt ab Fabrik.

gesund-sitzen-dresden

Ihr direkt ab Hersteller Nutzen ist:
1. Günstigen „Direkt ab Fabrikpreise“
2. „Fabrik-Partner Service“ vor Ort
3. Regionale „Sitz-Einweisung“
4. Regionale „Ergonomie-Beratung“

1. Download Katalog-Büromöbel
2. Download Preisliste Büromöbel
3. Download Katalog-Bürostühle

Der Versand der Bürostühle erfolgt komplett montiert, direkt vom Werk an Sie, ohne Umweg über ein Ladengeschäft.

Ihre Fabrik- und Werksvertretung in Altenburg und im Altenbuerger Land ist:


HSA – das büro Jens Apel e.K.
Inhaber Jens Apel e.K.
Geraer Strasse 72-76
04600 Altenburg

Tel.: +49 3447 311555
Fax: +49 3447 311559

E-Mail:info@hsa-altenburg.de
Website: www.hsa-altenburg.de

Google Anfahrt zu Buerostuhl-Altenburg
Geschäftsbild Bürostuhl-Altenburg

Buerostuhl-Altenburg.de finden Sie in Altenburg.

Altenburg ist eine mehr als 1.000 Jahre alte ehemalige Residenzstadt im Osten des Freistaates Thüringen inmitten der Metropolregion Mitteldeutschland. Altenburg ist Kreisstadt des Landkreises Altenburger Land. Mit ihren etwa 33.000 Einwohnern ist die Stadt in der Landesplanung als Mittelzentrum mit Teilfunktionen eines Oberzentrums ausgewiesen. Altenburg ist durch das nach 1810 hier erfundene Kartenspiel Skat bekannt. Eine Ausstellung dazu befindet sich im Schloss- und Spielkartenmuseum.

Steifensand… eine Reise von tausend Meilen…

Eine Reise von tausend Meilen… Geschwindigkeit zu reduzieren. „Schneller, höher, weiter, heißt das Motto unserer Zeit“, bestätigt Gernot Steifensand, Vorstand der 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG. “ Das ist bar jeder Vernunft.

Wir müssen unbedingt zu einer gewissen Langsamkeit zurückkehren in Bus fährt mit Touristen an einer wunderbaren Küste entlang. An einem Aussichtspunkt hält er an.


Die Touristen steigen aus und fotografieren die Gegend ausgiebig. Nur ein einziger Fahrgast steht da und blickt die Küste intensiv an. Der Fahrer fragt ihn: „Sie fotografieren wohl nicht?“ Der Fahrgast antwortet: „Nein, ich sehe es mir gleich hier an.“ Gelassenheit statt Aktionismus: Sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, sich auf die gegenwärtige Situation einzustellen, ohne vorgefertigte Lösungsmuster:

Dieser Ratschlag würde vielen Managern unserer unruhigen und hektischen Wirtschaft zu Gute kommen, wären sie in der Lage, ihn zu befolgen. Doch gerade dies können sie nicht, zu sehr damit beschäftigt wie sie sind, Situationen rational zu bewerten, statt sie auf sich einwirken zu lassen. Sie müssen noch lernen, die Erlebnisse aus der Vergangenheit einmal abzustellen, diesen Ballast abzuwerfen und einfach loszulassen, um Platz für neue Ideen
zu schaffen.


„Der Manager sollte darauf achten, dass er nicht ausschließlich dem Verstand, sondern auch der Intuition und seinen Gefühlen Raum gibt“, schreibt Werner Schwanfelder in seinem Buch „Laotse für Manager“, das die Lehren des alten Meisters für westliche Manager anwendbar machen will. „Oft nehmen wir so nicht den tatsächlichen Zustand wahr, sondern nur das, was wir darüber wissen.

Wir vergleichen mit früheren Erfahrungen und machen Prognosen für die Zukunft. Das Vergleichen verstellt uns aber auch den Weg für neue Lösungsmöglichkeiten.“ Laotse dagegen empfiehlt, Ruhe zu bewahren, Abstand zu suchen, den Dingen ihren Lauf zu lassen.

Bitte Entschleunigen Diese Aufforderung kommen doch einige Unternehmer nach, auch wenn sie diesem Verhalten andere Namen geben. Beispielsweise verstehen sie unter dem Trendbegriff „Entschleunigung“ den Versuch, der durch Hast und Hektik entstandenen Beschleunigung aktiv entgegenzusteuern und die Geschwindigkeit zu reduzieren.

„Schneller, höher, weiter, heißt das Motto unserer Zeit“, bestätigt Gernot Steifensand, Vorstand der 1000 Stühle Steifensand Sitwell AG. “Das ist bar jeder Vernunft. Wir müssen unbedingt zu einer gewissen Langsamkeit zurückkehren und uns im Umgang mit uns selbst und unseren Mitmenschen verändern.“


Wer Gernot Steifensand gut kennt, weiß, dass dies kein Lippenbekenntnis ist. Die Achtung des natürlichen und vor allem des menschlichen Maßes bestimmte von Anfang seine Handlungen. Bei der Entwicklung von Bürostühlen für ein körpergerechtes und geschlechtsspezifischen Sitzen, die nicht nur ergonomische sondern vor allem orthopädische Aspekte berücksichtigen, stand für ihn immer nur eins im Mittelpunkt: der Mensch.


Diese Einstellung übernahm der Franke von seinem Vater F.-Martin Steifensand, dessen Ziel es schon war, intelligente Sitzlösungen mit größtmöglichem Nutzen für seine Kunden zu konzipieren und zu produzieren.


Durch diese Rückbesinnung auf die sozialen Pflichten und die Bewahrung der Harmonie dank traditioneller Tugenden wie Respekt und Liebe zu den Eltern nähert sich der Unternehmer im Übrigen einmal mehr der Lehre
von Laotse.


„Mein Vater F.-Martin Steifensand und meine Mutter Ingrid von Scholz, die mich immer zu Höchstleistungen motiviert haben, haben mir die richtige Grundlage gegeben und mich inspiriert.



Sie haben mir beigebracht, auch bei meiner Arbeit immer nach dem Außergewöhnlichen, dem Exzellenten und dem Authentischen zu suchen.“ Diese Motivation, die ihn antreibt, betrachtet Gernot Steifensand als das Wichtigste überhaupt.

Gelassenheit und Standhaftigkeit kommen in diesen hektischen Zeiten viel zu kurz. Dabei führen Beharrlichkeit und überlegtes Handeln sicherer zum Erfolg – sowohl im persönlichen als auch im unternehmerischen Bereich – als das rastlose Rennen von einem Ziel zum anderen.


Sie ist der erste Schritt auf dem langen Weg zum Erfolg. Und wie der alte Meister vor langer Zeit schon sagte: „Auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.“

Werner Schwanfelder – LAOTSE für Manager Meisterschaft durch Gelassenheit Campus Verlag, Frankfurt am Main 2007 – 248 Seiten, gebunden ISBN 978-3-593-38269-2 – 19,90 Euro

INTERVIEW mit STEIFENSAND GERNOT Liebe, Lust und Leidenschaft


Liebe zu seinen Mitmenschen, Lust auf verdienten Erfolg und Leidenschaft
für seine Arbeit treiben ihn seit Jahren an. Gernot Steifensand, Inhaber und
Geschäftsführer der 1000 Stühle Steifensand SITWELL AG in Wendelstein wird nicht müde, seine Botschaft Kund zu tun: „Jeder sitzt anders“.

FACTS: Sie sehen die Entwicklung von Bürostühlen als Ihre Berufung. Woher diese Leidenschaft?

Gernot Steifensand: Sie ist mir sozusagen in die Wiege gelegt worden. Mein Vater, der Erfinder und Produzent des ersten so genannten „Bandscheiben-Drehstuhls“, war auch der erste Sitzmöbelhersteller der 60er Jahre, der die Anforderungen der neuen Normen und DIN-Vorschriften der Bunderepublik Deutschland professionell und in Beratung mit Doktoren und Professoren umgesetzt hat.

FACTS: Seit Sie die Marke SITWELL mit dem bekannten Zukunftsforscher Smola im Jahr 2000 entwickelt haben, lautet Ihre Botschaft „Frauen sitzen anders“. Warum ist das Ihnen so wichtig?

Gernot Steifensand: Frauen bewegen sich, atmen und sitzen anders. Zudem unterscheiden sie sich von Männern biologisch und anatomisch in hohem Maße von einander.

FACTS: Was ist bei der Frauen – Kollektion besonders und anders?
Gernot Steifensand: Die Frauen-Drehstuhl Kollektion unterscheidet sich durch eine ganze Reihe von technischen Details von herkömmlichen Bürodrehstühlen- Beispielsweise bewirken eine flexible Frauenrückenlehne und ein extra weicher 7-Zohnen Frauensitz mit Taschenfederkern eine
bessere Durchblutung der Beine und beugen somit kalte Füße und Cellulitis vor.

Die Frauen-Kollektion setzt einen von Dr.med. Peter Stehle entwickelten Bandscheibensitz ein, der das weibliche Becken beim sitzen korrigiert und das weibliche Holkreuz in die natürliche S-Form bringt und entlastet.

Dies erlaubt, die Ursache von Rücken und Nackenschmerzen zu bekämpfen und den Bandscheibenschaden vorzubeugen und zu vermeiden.

FACTS: An der Entwicklung Ihrer Bürostühle sind Mediziner beteiligt?

Gernot Steifensand: Alle SITWELL Sitzlösungen sind unter dem Aspekt des Bio-Mechanischen und Bio-Energetischen sitzens entwickelt worden und das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit Arbeitsmedizinern und Sportwissenschaftlern wie etwa Dr. med. Peter Stehle, Dr. med. Peter Taub und dem Orthopäde und Spezialist für die Erforschung von Geschlechtsunterschieden Dr. Michael Sababi. Auch der namhafte Dr. med.
habil. Theodor Peters hat seiner Zeit viel dazu beigetragen.

FACTS: Das heißt, der medizinische Ansatz ist bei der Herstellung von Sitzlösungen eine Notwendigkeit?

Gernot Steifensand: Absolut. Jährlich entstehen den Unternehmen erhebliche Kosten durch den krankheitsbedingten Ausfall ihrer Mitarbeiter. Ursache Nummer Eins sind dabei Rückenleiden. Bedenke man doch, dass
der Mensch im Durchschnitt 80.000 Stunden seines Arbeitslebens im Büro verbringt und die meiste Zeit davon im Sitzen. Viele Menschen sitzen dennoch auf DIN- und Einheitsstühlen.

Bewegung ist während des Sitzens dann nur in geringem Umfang möglich, die gesunderhaltenden Bewegungsabläufe des Organismus werden weitestgehend ausgeschaltet. Eine weitere verbreitete Krankheitsursache sind Venenprobleme. Darunter leidet jeder achte Mensch in Deutschland.

Frauen sind doppelt so häufig betroffen wie Männer. Und letztendlich berücksichtigen gängige Stühle wesentliche Punkte wie den Körperbau der Menschen nicht. Weder Größenverhältnisse noch die schon erwähnten geschlechtsspezifischen Unterschiede sind für sie ein Thema.

FACTS: Stichwort Geschlechtsunterschiede. Haben Frauen- und Männerstühle doch etwas gemeinsam?

Gernot Steifensand: Beide unterstützen das so genannte „sensomotorisch-aktivierende“ Sitzen, bei dem kontinuierliche Bewegungsreize alle Muskeln, insbesondere Rumpf-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur trainieren. Sowohl bei dem Damen- als auch bei dem Männerstuhl ist das Untergestell
mit der 3D-Pending-Technologie vorgesehen, was ein Sitzgefühl erzeugt, ähnlich wie auf einem Gymnastikball – allerdings mit sicherem Halt.

STEIFENSAND GERNOT – Gesundes SITZEN auf REZEPT

Aufgenommen im Hilfsmittelverzeichniss nach § 128 SGBV Hilfsmittelnr.: 26.46.01.0002 Dr. med. Michael Sababi Auf dem Therapiekissen sitzen Sie mit deutlich weniger Schmerzen. Die spezielle Form sorgt für spürbare Entlastung beim Sitzen. Knie, Hüfte, Rücken und die Schultern werden entlastet, das Becken wird aufgerichtet.

Bitte kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Orthopäden und lassen Sie sich ein Therapie Sitzkissen auf Rezept mit der Hilfsmittelnr. 26.46.01.0002 verschreiben. Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz wird nicht von allen Krankenkassen gefördert. Ihr Sanitätsfachhadel hilft Ihnen weiter. Privatpatienten können die Therapie-Sitzlösungen auch bei Ihrer örtlichen Apotheke bestellen.

Unbenannt

LEBENSQUALITÄT – VERBESSERN UND ERHALTEN
Das perfekte STEIFENSAND G. SITWELL Sitzkissen.

Das ergonomische und medizinisch getestete SITWELL-Hüftkissen für Bürostühle ist ideal geeignet, Hüfte und Lendenwirbel zu entlasten. Denn durch seine spezielle Sattelform gibt es eine orthopädisch optimale Sitzposition auf dem Bürostuhl vor.

Es kombiniert dabei die Eigenschaften eines Sattel- und eines Keilkissens. Durch die synchrone Sitzhaltung auf dem Schreibtischstuhl ist auf dem SITWELL-Hüftkissen ein dauerhaftes Sitzen möglich. Die Knie werden hüftbreit geöffnet und das Becken so optimal positioniert. Dadurch erlangt der Oberkörper eine aufrechte Haltung – fast so, als ob man stehen würde.

Mehr noch: Ober- und Unterschenkel stehen auf dem SITWELL-Hüftkissen in einem optimalen Winkel zueinander. Gleichzeitig werden die Hüft- und Kniegelenke beim Sitzen auf dem Bürostuhl entlastet. So ist ein leichteres, bequemeres, aufrechteres und orthopädisch richtigeres Sitzen möglich.

Das ergonomische SITWELL-Hüftkissen ist perfekt geeignet bei Sitzproblemen, Rückenproblemen, Arthrose, Rheuma, Morbus Bechterew, nach einem Bandscheibenvorfall sowie vor oder nach einer Operation.

Das SITWELL G. STEIFENSAND Bürostuhl-Sitzkissen, kann keine „Wunder“ bewirken aber orthopädisch wirksam entlasten und damit Erleichterung verschaffen. Für mehr Lebensqualität und Lebensfreude.

Auch als vorbeugende Maßnahme zur Prophylaxe ist es bestens geeignet.

Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und testen Sie das
neue STEIFENSAND G. SITWELL Bürostuhl-Sitzkissen.

Das perfekte Sitz-Kissen ist vor allem eines: kein Keilkissen. Unsere medizinischen Sitzkissen kombinieren die Eigenschaften eines Sattel- und eines Keilkissens. So wird das Becken, das Fundament der Wirbelsäule, durch die besondere Form unserer Sitzkissen ideal positioniert. Fast so, als ob man stehen würde.

Diese aufrechte Haltung stabilisiert die Wirbelsäule. Rückenschmerzen verursachende Fehlstellungen oder Schonhaltungen können damit vermieden werden. Man sitzt leicht, bequem, aufrecht und entsprechend orthopädisch richtig. Synchron – ohne Fehlhaltung.

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 143 144 145 Next
Tags