Artikel Tags Frauen

Frau sitzt anders

Lady Sitwell® – Bürostühle aus der SITWELL STEIFENSAND AG sind ergonomisch perfekt auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt.

Beide Geschlechter unterscheiden sich in Körperbau und Stoffwechsel grundlegend voneinander. Das macht sich in viele Bereichen unseres täglichen Lebens bemerkbar, zum Beispiel im Büro.

Gernot Steifensand, Sitzforscher- Gender-Ergonomie-Entwickler und Vorstand der SITWELL STEIFENSAND AG, beschäftigt sich schon seit langem mit der Geschlechterforschung am Arbeitsplatz und im Büro.

Die wissenschaftliche Grundlagenforschung und Beobachtungen in der Praxis, führten zu umfangreichen Erkenntnissen, die Gernot Steifensand in der Entwicklung und Produktion der neuen Lady Sitwell Frauen-Kollektion einsetzte.

Das Ergebnis: der Lady Sitwell, der orthopädisch optimiert und ergonomisch perfekt auf die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt ist.

Lady-Sitwell-Bürostühle sind in Konstruktion und Polsterung exakt auf die anatomischen Besonderheiten des weiblichen Körpers abgestimmt. Die verkürzte Sitzfläche beispielsweise ist im vorderen Bereich weich gepolstert.

Außerdem verfügt der Lady Sitwell über eine flexible Rückenlehne mit Lordosenstütze, die besonders den Bereich des zweiten und dritten Lendenwirbels unterstützt. So werden Schultern und Nacken entlastet, sowie Verspannungen im Rücken vorgebeugt. Zusätzlich ist der neue Drehstuhl für die Frau mit einem Sitwell-Vital-Polster ausgelastet, das die Sitzhaltung verbessert und für die optimale Balance von Hüfte und Wirbelsäule sorgt.

Die 3D-Bewegungsmechanik fördert das dynamische Sitzen und verbessert die Atmung. Muskeln und Wirbelsäule werden durch sensomotorische Bewegungsreize in der beweglichen Sitzfläche stimuliert – was wiederum die Venenpumpe aktiv unterstützt und überdies einseitigen Fehlbelastungen, Bandscheibenvorfällen und Rückenbrand entgegen wirkt.

Schöner Nebeneffekt: die Durchblutung der Beine wird verbessert, was lästigen Frauenleiden wie beispielsweise kalten Füßen vorbeugt. Außerdem hilft der Lady Sitwell der Entstehung von Cellulite an Po und Oberschenkeln entgegen zu wirken.

Die neue Generation der Lady-Sitwell Kollektion aus der SITWELL STEIFENSAND AG wurde als Hochsitzer konzipiert und lässt sich bis in Stehhöhe bringen. Dabei ist der Lady-Sitwell ein Bürostuhl der sich nicht nur positiv die Gesundheit seiner Nutzer auswirkt und so für mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit, sondern lässt sich dank moderner Designs und toller Farben als stylisher Blinkfang in jede Büroeinrichtung integrieren.

Übrigens: Wussten Sie schon, dass der neue Drehstuhl für Frauen unter bestimmten Bedingungen sogar vom Arzt verschrieben werden kann?

Mit einem entsprechenden Rezept kann die Anschaffung dann von der Deutschen Rentenversicherung, der Berufsgenossenschaft oder den Arbeitsagenturen bezuschusst werden.

Auch das spezielle Bandscheiben-Sitzkissen, welches der Hausarzt oder der Orthopäde auf Rezept verschreibt (LadySitzkissen) wird von Krankenkassen mit 119 Euro übernommen. Das Beste: Das Sitzkissen kann bequem zum Beispiel nach Hause oder ins Auto mitgenommen werden.

SITWELL STEIFENSAND ➽ Bürostuhl-Essen.de

Ein guter Bürostuhl nach Maß und Geschlecht in Essen schont den Rücken und die Wirbelsäule und zeichnet sich durch ein ergonomisches Sitzen aus. Wer täglich in Essen eine sitzende Tätigkeit ausübt, sollte auf den richtigen Bürostuhl mit hohem Sitzkomfort großen Wert legen.

Ein falscher, nicht ergonomischer DIN-Bürostuhl hat negative Auswirkungen auf Nacken, Schultern in Essen und der Rücken, kann zu chronischen Rückenschmerzen führen. Ein ergonomischer und guter Bürostuhl kann dem Ganzen vorbeugen.

Was einen guten Bürostuhl in Essen ausmacht und welche Unterschiede es bei den Bürostühlen gibt, das möchten wir Ihnen in unserem Bürostuhl Vergleich genauer erläutern.

Bei Bürostuhl-Frankfurt.de erwarten Sie frische „Sitz-Ideen“, neue ergonomische Designs und zeitlose Trends aus der Welt des gesunden Sitzens. Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz so individuell wie Sie selbst. Tauchen Sie ein in die Sitz-Welt rund um Bürostuhl-Frankfurt.de.

Bei Bürostuhl Essen erwarten Sie frische „Sitz-Ideen“, neue ergonomische Designs und zeitlose Trends aus der Welt des gesunden Sitzens. Gestalten Sie Ihren Arbeitsplatz so individuell wie Sie selbst. Tauchen Sie ein in die Sitz-Welt rund um Bürostuhl Essen.

SITWELL STEIFENSAND ist die deutsche Ergonomie- und Sitzmanufaktur, die Bürostühle, Bandscheibenstühle und Chefsessel mit aller höchsten Anspruch für Ihre Wirbelsäule und Bandscheiben produziert.

SITWELL STEIFENSAND der erfahrene Büroausstatter, wenn es um Büroplanung und ergonomische Sitzlösungen nach Maß geht. Wir bieten in Essen für jegliche Aufgabenbereiche und -zwecke , der in der Büroumgebung vorstellbar ist, optimale ergonomische und orthopädische Lösungen.

Das kann zum Beispiel ein schlichter klassischer DIN- und Norm-Drehstuhl von der Stange zum absoluten Werks- und Fabrikpreis sein, oder ein Bandscheibenstuhl mit Armlehnen und Kopfstütze.

Alle unsere Bürostühle sind für den anspruchsvollen Mitarbeiter gedacht der etwa sechs bis acht Stunden pro Tag am Arbeitsplatz sitzt.

Auch für Einsatzzwecke wie eine 24 -Stunden-Nutzung im Drei-Schichten-Betrieb in einer Leitstelle bieten wir den passenden Bürostuhl an.

Ein XL- und XXL Bürostuhl für den 24-Stunden Schichtbetrieb hat ganz andere Anforderungen an Stabilität und Belastbarkeit als ein herkömmlicher Bürostuhl.

Für besonders schwergewichtige Menschen bieten wir ebenfalls den richtigen Bürostuhl an, damit diese einen komfortablen und ergonomischen Arbeitsplatz bekommen.

Wer einen puristischen und zeitlosen Chefsessel sucht, kann bei uns aus einem vielfältigen SITWELL STEIFENSAND Bürostuhl-Sortiment beispielsweise einen High-End Stuhl in 3mm Vollleder inklusive Kopfstütze wählen.

Nicht nur für den eigentlichen Arbeitsplatz sondern auch für Konferenzzimmer Messestände Kantinen oder Lounges, also für alle denkbachen Umgebungen in der Bürobranche haben wir den für unsere Kunden den optimalen Stuhl.

Tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und testen Sie kostenlos und unverbindlich die neuen 3D-Sitzlösungen nach Maß und Geschlecht bei Ihrem SITWELL STEIFENSAND Werks- und Fabrikpartner in Essen.

Bürostuhl-Essen.de finden Sie in Essen. Essen ist eine Großstadt im Zentrum des Ruhrgebiets und der Metropolregion Rhein-Ruhr. Nach KölnDüsseldorf und Dortmund ist Essen die viertgrößte Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie eines der Oberzentren. Die kreisfreie Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf zählt mit ihren 582.760 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) zu den zehn größten Städten Deutschlands. Essen ist als bedeutender Industrie- und Wirtschaftsstandort Sitz bekannter Großunternehmen und mit der Universität Duisburg-Essen auch Hochschulstandort. Im Jahre 1958 wurde die Stadt Sitz des neugegründeten Bistums Essen.

Die auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurückgehende Stadt an der Ruhr ist Mitglied im Landschaftsverband Rheinland und der Hauptsitz des Regionalverbands Ruhr. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas war Essen im Jahr 2010 stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet Kulturhauptstadt Europas. Aufgrund der zentralen Lage im Ruhrgebiet wird Essen auch als „heimliche Hauptstadt des Ruhrgebiets“[2] angesehen.

Neben dem Stift Essen war das von Liudger um 800 gegründete Kloster Werden ein Zentrum der spätantik-frühchristlichen Textüberlieferung. Im 14. Jahrhundert von Kaiser Karl IV. zur freien Reichsstadt erhoben, war Essen seit dem Spätmittelalter Waffenschmiede und stieg mit der Industrialisierung zu einem der wichtigsten Zentren der Montanindustrie in Deutschland (mit eigener Kuxbörse) auf. Nach massivem Rückgang der Schwerindustrie ab Mitte der 1960er Jahre hat Essen im Zuge des Strukturwandels einen starken Dienstleistungssektor entwickelt.

Heute erinnern das Essener Münster und die älteste erhaltene vollplastische Marienfigur des christlichen Abendlandes (Goldene Madonna) an die mittelalterliche Geschichte der Stadt. Gleichzeitig zeugen Monumente der Industriekultur von ihrer schwerindustriellen Vergangenheit, besonders das UNESCOWeltkulturerbe Zeche Zollverein. Das Stadtbild ist auch durch markante Hochhäuser geprägt.

Mit dem Museum Folkwang verfügt Essen über eine renommierte Sammlung moderner Gemälde, Skulpturen, Grafiken und Fotografien. Das nach Plänen von Alvar Aalto erbaute Opernhaus, die Folkwang Universität der Künste, das Grillo-Theater oder das Deutsche Plakatmuseum sind angesehene Kunst- und Kultureinrichtungen.

Nachdem Essen im Jahr 2010 Kulturhauptstadt Europas war, erhielt sie für das Jahr 2017 den Titel Grüne Hauptstadt Europas.

Dr. med. Peter Stehle – Das Motto „Balance in Office“ ist der Leitgedanke von Dr. med. Peter Stehle, der seine Erfahrungen als Arzt und Diplom-Sportlehrer in die gemeinsame Leidenschaft mit Gernot Steifensand einbringt. Dabei steht die Entwicklung und Gestaltung eines „gesunden“ Wohlfühlarbeitsplatzes im Vordergrund.Seine persönliche Leidenschaft in die Bewegung in der freien Natur. Das Erfühlen z.B. unterschiedlicher Bodenbeschaffenheiten beim Laufen oder das Erfühlen und „Streicheln“ unterschiedlicher Schneeformationen beim Skifahren fördern sein sensorisches Wahrnehmungsvermögen.

Das dabei entwickelte Feingefühl für Bewegungsabläufe und die unmittelbare Rückwirkung auf den Körper auf unterschiedliche äußere Reize zählt er zu seinen herausragenden persönlichen Kompetenzen. Neben den „klassischen“ ärztlichen Kompetenzen und seiner wissenschaftlichen Neugierde hat er sich sehr früh mit Architekten und Ingenieuren zusammengetan und Visionen für moderne Gesundheitszentren und Arbeitswelten entwickelt sowie revolutionäre „Trainingshilfen“ entwickelt.

Die Tätigkeit im Bereich Research und Development eines großen Autositzherstellers hat sein Interesse für das Sitzen geschärft und die Zusammenarbeit mit Gernot Steifensand geebnet .Gemeinsam haben sie sich auf den Weg gemacht das „Sitzen“ in der Arbeitswelt und Lebenswelt zu verbessern. Er bringt dabei seine medizinische und bewegungswissenschaftliche Kompetenz, sein biomechanisches Verständnis sowie seine ausgeprägte „feinmotorische Kompetenz“ ein.

Die patentierte SITWELL STEIFENSAND Sitzwelle 

Mit dieser innovativen Sitzwelle, die in Zusammenarbeit mit Dr. Stehle entwickelt wurde, werden auch lange Arbeitstage zur Erholung. Das ergonomisch geformte Sitzkissen kann zu einer ermüdungsfreien Sitzhaltung führen und sollte in keinem Büro fehlen. Wir bieten hier die Premium Variante an. Der Unterschied zwischen der Premium und der Standard-Variante besteht aus einem Latexpad, welches zusätzlich zu der Schaumstofffüllung eingearbeitet ist. Integrierte Rillen im Latexpad können in Verbindung mit dem atmungsaktiven Bezug einen optimalen Klimaaustausch ermöglichen.

Anwendung der Sitzwelle

Die Sitzwelle ist im Bürostuhl eingelegt wobei die erhöhte Wellenform zur Vorderseite des Stuhls gerichtet ist. Die ideale Sitzposition für ein ermüdungsfreies Sitzen wird erreicht, indem Sie sich mit Ihrem Gesäß (Sitzbeinhöcker) auf den hinteren Teil der „Welle“ setzen. Probieren Sie hierbei einfach die für Sie beste Position.

Indikationen der Dr. Stehle Sitzwelle:

  • Muskelverspannungen im Rumpf, Hals und im Nacken 
  • Bei einem Rundrücken 
  • Bei Schmerzen im Rückenbereich 
  • Bei Schmerzen im unteren Wirbelsäulenbereich 
  • Bei schlechter Körperhaltung und muskulärer Schwäche 
  • Nicht anwenden bei einem akutem Bandscheibenvorfall oder sogenannten Facetten-Syndrom. Wenn Sie Zweifel haben, fragen Sie Ihren Arzt.

Der Bürostuhl Ultra aus dem Hause GERNOT STEIFENSAND entspricht den neuesten arbeitsmedizinischen Erkenntnissen nach DIN- und EU-Norm und wurde von Prof. Dr.-Ing. habil. Helmut Strasser von der Abteilung Arbeitswissenschaft/Ergonomie von der Universität Siegen als hervorragenden Gesundheits- und Bandscheindrehstuhl mit einem Gutachten bestätigt.

Der ergonomische Synchron-Bürostuhl ULTRA mit dem FACTS Testurteil „sehr gut“ aus der Ergonomie- und Sitzmanufaktur beruht auf einem ausgewogenen Gesamtkonzept für die Gestaltung eines modernen Bürodrehstuhls, als die Minimalforderungen des Gesetzgebers und des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) an die Bürodrehstuhlgestaltung deutlich übertrifft. 

Das Sitz- und Bürostuhl-Problem:

Ø  36% aller Rückenprobleme liegen im SN-Bereich und sind gleichermaßen den Sitzflächen anzulasten.

Ø  60-80% aller Deutschen leiden unter Rückenschmerzen und haben Problemen mit der Wirbelsäule.

Ø  Neben Erkältung sind Rückenschmerzen die häufigste Ursache für Krankmeldungen.

Ø  Über 60.000 Menschen werden jährlich in Deutschland an der Bandscheibe operiert.

Entzündungen und Verschleiß im Kreuzdarmbeingelenk sind bei langem Bewegungsmangel vorprogrammiert und führen zu Rücken, Schulter und Nackenschmerzen. 

Die Sitz- und Bürostuhl-Lösung:

Gesund am Schreibtisch sitzen reduziert nicht nur Krankenstände für die Unternehmen, sondern erhält auch Ihre persönliche Leistungsfähigkeit und Vitalität.

Mit dem ergonomischen Bürostuhl Ultra tun Sie Ihrer Gesundheit in Essen etwas Gutes!

Der orthopädische Bandscheiben-Keilsitz nach Prof. Dr. med. Schneider richtet Ihr Becken auf und bringt Ihre Wirbelsäule in die natürliche S-Form. Die Bandscheiben werden entlastet und besser mit wertvollen Nährsoffen versorgt. Der Bandscheibensitz mit nach hinten ansteigender Sitzfläche sowie die ergonomisch geformte, höhenverstellbare Rückenlehne sorgen für ein bandscheibenschonendes, gesundes Sitzen und eine optimale Entlastung des Rückens.

Die ergonomische Synchron-Mechanik mit Gewichtseinstellung fördert das dynamische Sitzen und wirkt positiv für den Kreislauf, den Stoffwechsel und den Stützapparat (mit Muskeln, Sehnen, Bändern, Knochen und Bandscheiben) Die gezielte Abstützung des Rückens im Lendenwirbelbereich und die anatomisch geformte Rückenlehne mit Wirbelsäulenstütze passen sich Ihrer Körperform in jeder Sitzposition an und geben Ihrem Nacken- und Schulterbereich allen besten Halt.

Die ergonomische PROFI Rückenlehne gibt den Schulterblättern Halt, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken. Die Konzentration und die Leistungsfähigkeit beim Arbeiten werden erhöht und die Schulter- und Nackenmuskulatur wird entlastet.

Die ULTRA Synchron-Mechanik fördert den öffnen Sitzwinkel und verhindert das einengen der inneren Organe beim Sitzen. Der offene Sitzwinkel erlaubt die ungehinderte Zirkulation  der Körperflüssigkeiten. Das Herz-Kreislauf-System wird unterstützt und sämtliche Organe werden in ihrer Durchblutung durch langes Sitzen im Büro, oder Zuhause nicht beeinträchtigt.

Der ergonomische Büro- und Bandscheibendrehstuhl ULTRA aus der fränkischen Ergonomie- und Sitzmöbelfabrik ist das Ergebnis einer jahrelangen ergonomischen und orthopädischen Sitzforschung.

Der ehemalige leitender gewerbemedizinischer Direktor der Bundesrepublik Deutschland Prof. Dr. med. habil. Peters und der international bekannte Orthopäde Dr. med. Michael Sababi haben dieses Büro- und Bandscheibenstuhl ULTRA als ausgewogenes Gesamtkonzept für einen Rücken ohne Schmerz entwickelt.

Der menschliche Körper darf nicht als Stativ für Hand und Auge betrachtet werden, er ist von Natur aus nicht als Statik, sondern auf Bewegung eingestellt. Bewegungsmangel und monotone Stereotype führen zu chronischen Erkrankungen des Organismus und der Muskelansätze. Die Folgen sind Durchblutungsstörungen der Beine und andere Sitzkrankheiten, die durch die Zwangshaltungen des Sitzens hervorgerufen werden. 

Mit dem neuen Bandscheibendrehstuhl ULTRA mit der ergonomischen PROFI Rückenlehne mit integrierter Lordosenstütze aus der GERNOT STEIFENSAND Sitz- und Ergonomiemanufaktur bleiben Sie gesund und können präventiv gegen Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen und Bandscheibenschäden vorbeugen. 

Bürostuhl-Essen.de finden Sie im Zentrum des Ruhrgebietes, zum größten Teil nördlich der Ruhr, die unter anderem zwischen den Stadtteilen KupferdrehHeisingenFischlaken und Werden aufgestaut, den Baldeneysee bildet.

Essen befindet sich in der Metropolregion Rhein-Ruhr, einer Wirtschaftsregion und einem städtischen Ballungsraum im Westen Deutschlands. Die Region zählt zu den größten Verdichtungsräumen innerhalb der europäischen Megalopolis und ist somit der größte Ballungsraum in Deutschland.

In den 20 kreisfreien Städten und zehn Kreisen der Region leben rund elf Millionen Einwohner auf knapp 10.000 km² (Stand 2005). Etwa neun Millionen Menschen leben in einem Umkreis von 50 Kilometern um Essen. Essen ist eines der vier großen Zentren des Ruhrgebiets, neben DortmundDuisburg und Bochum.

Die mittlere Höhenlage der Stadt beträgt 116 m ü. NN. Die höchste Erhebung des Stadtgebiets befindet sich in Heidhausen und beträgt 202,5 m ü. NN, die tiefste Stelle in Karnap misst 26,5 m ü. NN. Der geografische Mittelpunkt Essens befindet sich in Rüttenscheid im Bereich Müller-Breslau-Straße und Wittenbergstraße.

Die Lage der Stadt an der nördlichen Grenze der Mittelgebirge bestimmt den geographischen Bauplan Essens und des gesamten Ruhrgebietes, das eine deutliche Ost-West-Ausstreckung zwischen Ruhrtal im Süden über die Hellwegebene bis zur Emschertalung im Norden aufweist. Die beiden von Ost nach West verlaufenden Flüsse Ruhr und Emscher geben der Landschaft ihre eigene Prägung.

Die aus dem Sauerland kommende Ruhr windet sich um die Hügel der südlichen Stadtteile und bildet Auenlandschaften sowie die Stauseen Baldeneysee und Kettwiger See. Die Emscher im Norden und parallel dazu der Rhein-Herne-Kanal verlaufen schnurgerade durch das Stadtgebiet und münden, wie die Ruhr, bei Duisburg in den Rhein.

Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets beträgt in Nord-Süd-Richtung 21 Kilometer und in West-Ost-Richtung 17 Kilometer. Die Länge der Stadtgrenze beläuft sich auf 87 Kilometer.

Steifensand Gernot – Liebe, Lust und Leidenschaft


Liebe zu seinen Mitmenschen, Lust auf verdiente Anerkennung und Leidenschaft für seine Arbeit sind für einen Unternehmer die besten Treiber auf dem Weg zum ersehnten Erfolg.

Diejenigen, die Gernot-M. Steifensand gut kennen, wissen, dass die Achtung des natürlichen und vor allem des menschlichen Maßes kein Lippenbekenntnis ist und von Anfang an seine Handlungen bestimmte.

Bei der Entwicklung von Bürostühlen für ein körpergerechtes und geschlechtsspezifisches Sitzen, die nicht nur ergonomische, sondern vor allem orthopädische Aspekte berücksichtigen, stand für ihn immer nur eins im Mittelpunkt: der Mensch.

Diese Einstellung übernahm der Franke von seinem Vater, dessen Ziel es schon war, intelligente Sitzlösungen mit größtmöglichem Nutzen für seine Kunden zu konzipieren und zu produzieren.

„Die Entwicklung von Bürostühlen ist meine Berufung und ist mir sozusagen in die Wiege gelegt worden“, erklärt Gernot Steifensand, Vorstand der 1000 Stühle Steifensand Sitwell AG in Wendelstein.

„Mein Vater F.-Martin Steifensand, der Erfinder des sogenannten ,Bandscheibenstuhls‘, war auch der erste Sitzmöbelhersteller der 60er-Jahre, der die Anforderungen der neuen Normen und DIN-Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland professionell und in Beratung mit Doktoren und Professoren umgesetzt hat.

DIE STEIFENSAND SITWELL FRAUENDREHSTUHL KOLLEKTION: Sie berücksichtigt anatomische und biologische Unterschiede zwischen Frauen und Männern.


Doch sind laut Gernot Steifensand Normen und Verordnungen inzwischen doch nur Mindeststandards, die Menschen nicht vor Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen am Arbeitsplatz schützen.

„Der Einheits-Bürostuhl“ ist der Hauptverursacher für Bewegungsmangel, Zwangshaltungen und chronische Erkrankungen“, moniert der passionierte Ergonomie-Befürworter. „Sitzen macht sowieso krank und monotones und statisches Dauersitzen beschert Unternehmen erhebliche Kosten durch den Ausfall ihrer Mitarbeiter.“


Dieses Problem zu lösen und die Anforderungen eines modernen Arbeitsplatzes an Wellness und Gesundheitsschutz zu erfüllen hat Gernot Steifensand zu seinem Hauptziel gemacht, das er beharrlich anstrebt und wofür er keine Mühe scheut – nachdem er im elterlichen Betrieb die nötige Erfahrung gesammelt hatte, ließ sich der gelernte Industriekaufmann mit einem an der University of California Berkeley erworbenen Master in Mass Customization nicht davon abhalten, fleißig und beharrlich Klinken zu putzen. Die One-Man-Show zahlte sich aus: er bekam so die ersten Stammkunden, die als Basis für die heutige Unternehmensgruppe dienen sollten.

Der kleine Unterschied

Wohl wissend, dass jeder anders sitzt, machte sich Gernot Steifensand stark für die Ergonomie nach Maß und stürzte sich mit dem Elan, der ihm eigen ist, in die Marktlücke der individuellen Sitzlösungen von XS bis XXL, eine Strategie, der er seit der Firmengründung im Jahr 1998 treu geblieben ist.

Seit er die Marke SITWELL mit dem bekannten Zukunftsforscher Karl Heinz Smola im Jahr 2000 entwickelt hat, lautet seine Botschaft: „Frauen sitzen anders“. „In der Tat atmen, sitzen und bewegen sich Frauen anders.

Zudem unterscheiden sie sich von Männern anatomisch und biologisch in hohem Maße. Dies berücksichtigt die Frauendrehstuhlkollektion und unterscheidet sich durch eine ganze Reihe technischer Details von herkömmlichen Bürodrehstühlen“, erläutert Gernot Steifensand und gibt als Beispiel die flexible Frauenrückenlehne und den extra weiche 7-Zonen-Frauensitz mit Taschenfederkern, der eine bessere Durchblutung der Beine bewirken und somit kalten Füßen und Cellulitis vorbeugen soll. Auch setzt die Frauenkollektion einen von Dr. med. Peter Stehle entwickelten Bandscheibensitz ein, der das weibliche Becken beim Sitzen korrigiert und das weibliche Hohlkreuz in die natürliche S-Form bringt und entlastet.

Dies erlaube, die Ursache von Rücken- und Nackenschmerzen zu bekämpfen und Bandscheibenschaden vorzubeugen.

Kooperation mit Medizinern

„Überhaupt sind alle SITWELL-Sitzlösungen unter dem Aspekt des biomechanischen und bioenergetischen Sitzens entwickelt worden und das Ergebnis einer engen Kooperation mit Arbeitsmedizinern und Sportwissenschaftlern“, berichtet Gernot Steifensand, der den medizinischen Ansatz bei der Herstellung von Sitzlösungen als eine absolute Notwendigkeit betrachtet. „Neben der Plage Nummer eins, dem Rückenleiden, sind Venenprobleme ebenfalls eine verbreitete Krankheitsursache. Darüber klagt jeder achte Mensch in Deutschland.

Frauen sind doppelt so häufig betroffen wie Männer.“ Stühle, die ohne Rücksicht auf medizinische Aspekte entwickelt wurden, versäume es zudem, wesentliche Punkte wie den Körperbau der Sitzenden zu beachten.

Weder Größenverhältnisse noch die schon erwähnten geschlechtsspezifischen Unterschiede seien für sie ein Thema. Doch ist es nicht so, dass Gernot Steifensand Männerbedürfnisse in Sachen Sitzen ver-nachlässigen würde. Seine Frauen- und Männerstühle haben auch etwas gemeinsam.

„Beide unterstützen das sogenannte ,sensomotorische-
aktivierende‘ Sitzen, bei dem kontinuierliche Bewegungsreize alle Muskeln,
insbesondere Rumpf-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur trainieren“, schildert er seine Produkte. „Sowohl bei dem Damen- als auch bei dem Männerstuhl ist das Untergestell mit der Pending-Technologie versehen, was ein Sitzgefühl erzeugt ähnlich wie auf dem Gymnastikball – allerdings
mit sicherem Halt.“

Um seine Vision zu realisieren und Sitzlösungen nach Maß zum Standard zu machen, hat Gernot Steifensand zusammen mit den mit ihm kooperierenden Medizinern und Arbeitswissenschaftlern
eine SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG gegründet.

Jeder Kauf eines SITWELL-Stuhls wird mit einer Aktienoption belohnt. „Ganze 50 Prozent der AG sollen Kunden und Händlern gehören, die mit uns die Zukunft durch innovatives Denken gestalten wollen“, verspricht der Vordenker aus Wendelstein. „Meine Motivation ist es schließlich, bei der Einrichtung eines Arbeitsplatzes den Leistungsträger Mensch in den Mittelpunkt zu stellen und nicht – wie allgemein praktiziert – die Gegenstände.“

Frauen sitzen anders


Eine neue Studie belegt, dass Männer und Frauen beim Sitzen unterschiedliche Bedürfnisse haben. Der Stuhlhersteller Sitwell Gernot Steifensand reagiert darauf mit sensomotorisch aktiviertem Sitzen für Frauen und Männer.

Jeden Abend klagte die Rechtsanwältin Jutta M. ihrem Kanzleipartner ihr Leid. Ihr Rücken schmerzte, der Nacken war verspannt und ihr Kopf dröhnte. „Ich glaube es liegt an meinem Bürostuhl“, mutmaßte sie, verwarf den gedanken allerdings schnell wieder. Schließlich saß ihr Partner auf dem gleichen Stuhl. Und er hatte weder Kopf-, noch Nacken- oder Rückenschmerzen.

LADY SITWELL: Der Frauenstuhl ist mit der Pending-Technik ausgestattet, die dynamisches, sensomotorischaktiviertes
Sitzen ermöglicht.
Steifensand.org - zu unseren Frauen Bürostühlen

Ein Trugschluss! Denn wie eine Studie der kanadischen Universität Waterloo unter der Leitung von Jack P. Callaghan Ph.D. ergab, haben Frauen und Männer beim Sitzen unterschied- Frauen sitzen anders
Eine neue Studie belegt, dass Männer und Frauen beim Sitzen unterschiedliche Bedürfnisse haben. Der Stuhlhersteller Sitwell Gernot Steifensand reagiert darauf mit sensomotorisch aktiviertem Sitzen für Frauen und Männer.

Die weiblichen Probanden sitzen eher mit einem stärker nach vorn gedrehten Becken, mit weniger lumbaler Biegung und sehr geringer Rumpfbeugung. Die Herren der Schöpfung drehen ihr Becken eher
nach hinten, weisen eine größere lumbale Biegung und eine mehr nach vorne neigende Rumpfhaltung auf.

Steifensand.org - zu unseren Designer Drehstühlen

Folglich haben Männer und Frauen aufgrund ihrer unterschiedlichen Anatomie auch beim Sitzen unterschiedliche Bedürf-LADY SITWELL: Der Frauenstuhl ist mit der Pending-Technik ausgestattet, die dynamisches, sensomotorischaktiviertes Sitzen ermöglicht.

Dieser Tatsache trägt das Unternehmen Sitwell Gernot Steifensand mit seinen Stühlen „Lady Sitwell“ und „Mister Sitwell“ Rechnung. Bei der weiblichen Version ist die Sitzfläche gerade und etwas verkürzt. Das Sitzpolster hat in der Mitte einen Federkern und ist im vorderen Bereich der Schenkelauflage besonders weich gepolstert. Beides soll auch vorbeugend gegen die gefürchtete Cellulite wirken. Die Polsterung bewirkt zudem, dass sich die Sitzfläche nicht übermäßig erwärmt.

Damit frau überdies auch dynamisch sitzt, wurde die Pending-Technik eingesetzt. Diese wird durch den natürlichen Bewegungsablauf
ausgelöst und entlastet die Wirbelsäule und die Bandscheiben.
www.sitwell.de

Steifensand.org - zu unseren Chefsesseln

Herzlich Willkommen bei 1000 Stühle STEIFENSAND SITWELL AG Ihrem Bürostuhl Fabrikverkauf in Mönchengladbach

Corona Thüringen

Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie

26/2020 24.03.2020 – Erstellt von Thüringer Staatskanzlei – Das Kabinett hat heute die Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Corona EindämmungsVO) beschlossen und den Chef der Staatskanzlei gebeten, deren Verkündung wegen der Eilbedürftigkeit aufgrund der besonderen Umstände gemäß § 9 des Thüringer Verkündungsgesetzes auf diesem Wege der Veröffentlichung vorzunehmen und die Verkündung im Gesetz- und Verordnungsblatt baldmöglichst zu veranlassen. Mit der Veröffentlichung im Internet und in den Medien wird das Inkrafttreten der Verordnung zum 25. März 2020 gewährleistet.

Die Verordnung trägt die Unterschrift der Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner, und sieht folgende Regelungen vor:

„Vorläufige Thüringer Grund-Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie (Corona EindämmungsVO) Vom 24. März 2020

Aufgrund des § 32 Satz 1 in Verbindung mit § 28 Abs. 1 Satz 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 10. Februar 2020 (BGBl. I S. 148) und § 7 der Thüringer Verordnung zur Regelung von Zuständigkeiten und zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Infektionsschutzgesetz (ThürIfSGZustVO) vom 2. März 2016 (GVBl. S. 155) verordnet das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:

§ 1 Grundsätzliche Pflichten in Thüringen

Jede Person ist angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außer zu den Angehörigen des eigenen Haushalts auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist zu anderen als den in Satz 1 genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten.

§ 2 Aufenthalt im öffentlichen Raum in Thüringen

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreise der Angehörigen des eigenen Haushalts gestattet. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, die Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben weiterhin möglich.

§ 3 Einhaltung von Hygienevorschriften in Thüringen

In allen Betrieben sind Hygienevorschriften entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und des Arbeitsschutzes sowie wirksame Schutzvorschriften für Mitarbeiter, Besucher und Kunden einzuhalten. Ziele der zu veranlassenden Schutzmaßnahmen sind die Reduzierung von Kontakten, der Schutz des Personals vor Infektionen sowie die möglichst weitgehende Vermeidung von Schmierinfektionen über Vehikel und Gegenstände. Dies soll durch Einhaltung von Abstandsregelungen von mindestens 1,5 m Abstand zu anderen Personen, sowie ein verstärktes Reinigungs-und Desinfektionsregime bewerkstelligt werden.

§ 4 Unterstützung durch die Polizei in Thüringen

Die nach der Thüringer Verordnung zur Regelung von Zuständigkeiten und zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Infektionsschutzgesetz zuständigen Behörden sind gehalten, die Bestimmungen dieser Verordnung energisch, konsequent und falls nötig mit Zwangsmitteln durchzusetzen. Dabei werden sie von der Polizei nach den allgemeinen Bestimmungen unterstützt. Die Aufgaben der nach dem Infektionsschutzgesetz und der nach der Thüringer Verordnung zur Regelung von Zuständigkeiten und zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Infektionsschutzgesetz zuständigen Behörden bleiben unberührt.

§ 5 Ordnungswidrigkeiten, strafbare Handlungen in Thüringen

Die Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und strafbaren Handlungen richtet sich nach den §§ 73 bis 76 IfSG.

§ 6 Weitergehende Anordnungen der zuständigen Behörden in Thüringen

Weitergehende Anordnungen der nach der Thüringer Verordnung zur Regelung von Zuständigkeiten und zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Infektionsschutzgesetz sowie der Verordnung über den öffentlichen Gesundheitsdienst und die Aufgaben der Gesundheitsämter in den Landkreisen und kreisfreien Städten in der Fassung vom 2. Oktober 1998 (GVBl. S. 329-337-) in der jeweils geltenden Fassung zuständigen Behörden bleiben unberührt.

§ 7 Gleichstellungsbestimmung in Thüringen

Status- und Funktionsbezeichnungen in dieser Verordnung gelten jeweils für alle Geschlechter.

§ 8 Einschränkung von Grundrechten

Die Grundrechte der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes, Artikel 3 Abs. 1 Satz 2 der Verfassung des Freistaats Thüringen), der Versammlungsfreiheit (Artikel 8 des Grundgesetzes, Artikel 10 der Verfassung des Freistaats Thüringen), der Freizügigkeit (Artikel 11 des Grundgesetzes, Artikel 5 Abs. 1 der Verfassung des Freistaats Thüringen) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Abs. 1 des Grundgesetzes, Artikel 8 der Verfassung des Freistaats Thüringen) werden insoweit eingeschränkt.

§ 9 Inkrafttreten, Außerkrafttreten in Thüringen


Diese Verordnung tritt am 25. März 2020 in Kraft und mit Ablauf des 8. April 2020 außer Kraft – Heike Werner – Die Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie – Erfurt, den 24. März 2020“

Pages: 1 2 3 Next
Tags
Bürostuhl-Fabrikverkauf