Artikel Tags Krankheiten

SITWELL ⭐ Ergonomie- und Sitz-Freiheit im Büro

Die Fitness- und Wellnessbranche boomt und Themen wie Gesundheitsprophylaxe und -schutz am Arbeitsplatz kommt eine steigende
Bedeutung zu. Daher sind neue Ideen und Konzepte bei der Entwicklung von ergonomischen Büroeinrichtungen gefragt.

Bürostühle und Sitzlösungen aus der deutschen Ergonomie- und Sitzmanufaktur spielen dabei eine wichtige Rolle.

Der Arbeitswelt steht ein tief greifender Wandel bevor: aufgrund der demografischen Entwicklung steigt das Durchschnittsalter der Arbeitnehmer, der Anteil der unter 30-Jährigen nimmt rapide ab, der Anteil der weiblichen Beschäftigten wird steigen – genauso wie das Renteneintrittsalter.

Vor diesem Hintergrund werden Arbeitsbedingungen, die einen Beitrag dazu leisten, Menschen vor Krankheiten und Arbeitsausfällen zu schützen, stärker noch als heute zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.

Schließlich gilt es, die Leistungsfähigkeit der Leistungsträger in den Unternehmen zu erhalten und zu fördern. „In den nächsten zehn Jahren bleibt in deutschen Büros kein Stein mehr auf dem anderen.

Es liegt an den Unternehmen selbst, für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu sorgen“, sagt Gernot M. Steifensand, Vorstand des Bürodrehstuhlherstellers SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG. „Ich bin davon überzeugt, dass verantwortungsbewusste Unternehmen künftig nicht gegen Krankheiten, sondern für die Gesundheit ihrer Mitarbeiter agieren werden, damit diese fit und motiviert bleiben.“

Angesichts dieser Entwicklungen wird nach Einschätzung Steifensands die Aufmerksamkeit vor allem seitens der Arbeitgeber für Themen wie neue Ergonomie oder Gender-Seating zunehmen.

„Gender-Seating“ beziehungsweise „Gender-Medicine“ ist die Fachbezeichnung für Humanmedizin unter geschlechtsspezifischen Gesichtspunkten und für das geschlechtsspezifische Sitzen.

Die „Gender-Seating“-Forschung, die in Nordamerika bereits einen hohen Stellenwert besitzt, beschäftigt sich hauptsächlich mit den Sitz- und Bürokrankheiten von Frauen und Männern. Das Ziel: neue Präventions- und Therapiewege aufzeigen, die die durch statisches Dauersitzen verursachten Krankheiten im Muskel- und Skelettsystem der Geschlechter verhindern.

Bei der Entwicklung von neuen Sitzlösungen hat das Thema Gender-Seating für Steifensand Gernot eine ganz große Bedeutung.

Ziel der SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG, die während des 1. Internationalen Gender-Seating-Kongresses im Mai gegründet wurde, ist es, „Büromenschen“ vom kollektiven Einheitssitzen zu befreien:

„Frauen und Männer haben aufgrund ihrer jeweiligen anatomischen Besonderheiten ein unterschiedliches Sitzverhalten.“ Frauen haben einen anderen Stoffwechsel, empfinden Schmerzen anders und werden vielfach von anderen Krankheiten geplagt als Männer, so zum Beispiel durch eine trägere Verdauung. Deshalb fordern Ärzte, Orthopäden und Gesundheitsexperten, stärker auf die individuellen Sitzbedürfnisse einzugehen, denn die geltenden Vorschriften und Normen für die Entwicklung von Bürostühlen berücksichtigen diese Unterschiede völlig unzureichend und beschreiben in vielen Fällen zumeist Mindestanforderungen.

„Die meisten Bürostühle werden nach Mindeststandards wie DIN-Normen oder CEN oder ISO gefertigt. So gibt die DIN 4551 eine Sitzhöhe von 42 bis 53 Zentimeter vor, was häufig für Frauen nicht ausreicht.“

Auch die existierenden Gesetze, wie zum Beispiel das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG), geltende Verordnungen und Unfallverhütungsvorschriften seien nicht viel mehr als Orientierungshilfen. „Ein typischer DIN-Stuhl ist für viele Sitzkrankheiten mitverantwortlich, denn er wird für einen anonymen Nutzer produziert, ohne individuelle Bedürfnisse zu berücksichtigen“,
sagt der Vorstand Steifensand Gernot von der 1000 Stühle Steifensand Sitwell AG. Seine Vorstellungen von gesund erhaltenden Bürostühlen gehen weit über ergonomische und gesetzliche Mindestanforderungen hinaus. Um etwa den geschlechtsspezifischen Benachteiligungen von Frauen entgegenzuwirken, wurde mit dem „Lady Sitwell“ ein Bürodrehstuhl
für Frauen entwickelt, der die speziellen ergonomischen und orthopädischen Bedürfnisse von Frauen berücksichtigt.

Bei der Entwicklung seiner Produkte arbeitet Gernot M. Steifensand eng mit anerkannten Gesundheitsexperten wie zum Beispiel Prof. Dieter Messner von Alpen Ergonomics Austria und den beiden Medizinern Dr. Peter Stehle
und Dr. Frank Mosler zusammen. Mittlerweile wurde mithilfe des „Sitz-Forschungs- Teams“ die neueste Version des speziellen Frauenstuhls „Lady Sitwell“ auf den Markt gebracht.

Ein wichtiger Bestandteil des Bürodrehstuhls ist die sogenannte 3D-Sitwell-Mechanik, durch die Rücklehne und Sitzfläche frei beweglich sind. Dieser „Gymnastikballeffekt“ löst permanent Bewegungsanreize aus, wodurch diejenigen Muskelgruppen, die die Wirbelsäule stützen und entlasten, also Rumpf-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur, stimuliert und trainiert werden. Darüber hinaus werden Venenpumpe und Venenklappen aktiviert und sorgen für eine bessere Durchblutung und eine bessere Versorgung
der Bandscheiben mit Nährstoffen.

Damit leistet der Bürostuhl einen Beitrag,um gegen die Folgeerscheinungen mangeln- der Bewegung am Arbeitsplatz anzugehen. „Eine entscheidende Größe zur Entwicklung und Erhaltung der Leistungsfähigkeit unserer
Organe ist die muskuläre Beanspruchung“, bestätigt Dr. Peter Stehle, Mediziner und Aufsichtsratsmitglied der SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG. „Bewegung ist Anspannung und Entspannung und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Körpers.“

Bewegungsmangel, Zwangshaltungen und monotone Stereotype dagegen können zu feinmotorischen Störungen und chronischen Erkrankungen des Organismus führen wie etwa Durchblutungsstörungen der Beine, Rückenund Nackenschmerzen.


„Statisches Dauersitzen und eine einseitige Beanspruchung der Muskulatur sind Gift für den Körper. Die neue Generation der intelligenten Sitwell-Sitzlösungen sorgt dagegen für eine muskulär entspannte Sitzhaltung und verbessert das seelische und physische Wohlergehen“, erklärt Gernot M. Steifensand.

Damit ist ein wichtiger Beitrag zur präventiven Förderung von Gesundheit und Fitness am Arbeitsplatz und zur Erhöhung des Leistungspotenzials
der Mitarbeiter, der eigentlichen und wertvollsten Leistungsträger jedes
Unternehmens, geleistet.

Willkommen bei Steifensand.org – Ihrem Bürostuhl Werks- und Fabrikverkauf – 100% Made by GERNOT STEIFENSAND

Gernot Steifensand

Eine Vertrauenssache – Eine gewisse Ähnlichkeit ist ihnen nicht abzusprechen: Die meisten Bürostühle unterscheiden sich in ihrer Funktionalität und ihrem Einsatzgebiet nur marginal voneinander.
Wer sich in diesem Markt zwischen den „Global Playern“ und den traditionsreichen Mittelständlern behaupten will, braucht daher mehr als ein gutes Produkt.

„Krankheiten, die durch zu langes und falsches Sitzen ausgelöst werden, fallen oft erst auf, wenn es schmerzt. Um dies zu verhindern, braucht es ganzheitliche Lösungen.“ Gernot Steifensand, Vorstandsvorsitzender der
Sitwell Gernot Steifensand AG

Ein immer härter werdender Verdrängungswettbewerb und ein Kampf um die günstigsten Preise, all dies bei einem Produktangebot, das sich nur noch in Kleinigkeiten unterscheidet – die Konkurrenz in der Büromöbelbranche ist hart und ein Bestehen am Markt nicht gerade ein Spaziergang. Die Konsolidierungen der vergangenen Jahre zeigen es: Wer sich in dem schwierigen Umfeld der deutschen Büromöbelbranche dauerhaft halten möchte, muss sich etwas einfallen lassen.

So sind zum Beispiel Bürositzmöbel in den höheren Preisklassen allesamt mit körperunterstützenden Funktionalitäten ausgestattet, ergonomisch und hochwertig in der Verarbeitung. Wer sich abseits der großen Hersteller der Branche halten will, braucht damit mehr als ein gutes Produkt, er braucht ein Alleinstellungsmerkmal.

Frauensache, Männersache


Gernot Steifensand hat mit dem sogenannten Gender Seating ein solches gefunden. „Das Gender Seating zeigt die anatomischen und biologischen Unterschiede von Männern und Frauen beim Sitzen auf“ erklärt Gernot Steifensand. „Meist sitzen alle Menschen – ob groß oder klein, dick oder dünn, Mann oder Frau – auf identischen Stühlen, die sich zwar individuell justieren lassen, aber in ihrer Konstruktion in der Regel keine Rücksicht auf diese Unterschiede nehmen.“

Dies zu ändern, hat sich Gernot Steifensand bereits in den 90er-Jahren vorgenommen und begonnen die Unterschiede im Sitzverhalten von Männern und Frauen zu erforschen. Im Jahr 1997 gründete er die 1000 Stühle Steifensand AG mit der Marke Sitwell, die seit 2002 mit dem Lady Sitwell einen Bürodrehstuhl speziell für Frauen im Portfolio hat.

„Wer viel sitzt, sollte also besonders gut sitzen, um sich vor Zwangshaltungen, chronischen Erkrankungen und Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen am Arbeitsplatz zu schützen. Ein für Männer und Frauen einheitlich gehaltener Bürostuhl kann dies allerdings nicht vollständig leisten“, meint Gernot Steifensand. Der Lady Sitwell hat
daher eine gerade und verkürzte Sitzfläche und eine besonders weiche Sitzvorderkante für eine bessere Durchblutung der Beine – dies soll Cellulite vorbeugen. In die flexible Rückenlehne ist eine Lordosenstütze integriert, die besonders den zweiten und dritten Lendenwirbel stützt und so dem sensibleren Rücken der Frau zugutekommen soll. Die im Lady Sitwell eingesetzte 3-D-Sitwell-Technik − Rückenlehne und Sitzfläche sind frei beweglich – hält den Körper im Gleichgewicht und bewegt ihn dabei permanent, sodass das bei Frauen von Natur aus schwächere Bindegewebe gestärkt, die Atmung verbessert, die Durchblutung gefördert und die Wirbelsäule entlastet wird.

Dabei setzt Gernot Steifensand stets auf Prävention – bei den Sitzlösungen der Marken Sitwell, 1000 Stühle, SitMate und Lady Shape up ..just for women ebenso wie in anderen Bereichen. Denn ein guter Bürostuhl allein reicht für eine gesunde Lebensweise natürlich nicht aus, dessen ist sich auch Gernot Steifensand bewusst. „Gesund am Schreibtisch zu sitzen, erhält die Leistungsfähigkeit und Vitalität und reduziert so auch Krankenstände in Unternehmen – dazu gehören aber zum Beispiel auch eine gesunde Ernährung und regelmäßiges Trinken.“


Eine Wasserbar Fürs Büro


Damit dies nicht vergessen wird, bietet Gernot Steifensand in Kooperation mit SSI Schäfer, Schiele Einrichtungen und Brita Ionox seit Kurzem eine Wasserbar für das Büro an. Das Möbelstück mit integrierter Zapfanlage nebst Filtersystem passt sich durch eine variable Farbgebung in die Bürolandschaften ein.

„Die Wasserbar mit Filtertechnologie spart nicht nur bares Geld“, betont Gernot Steifensand, „sie ist auch eine Beitrag zur Gesundheitsprävention. Zudem entfallen mit ihr lästige Aufgaben wie Wasserkisten kaufen, transportieren und austauschen.“


Die Themen Gesundheitsmanagement und Prävention am Arbeitsplatz werden in zu vielen Unternehmen noch stiefmütterlich behandelt, meint Gernot Steifensand. „Der Kauf von Sitzmöbeln ist Vertrauenssache“, weiß Gernot Steifensand. „Krankheiten, die durch zu langes und falsches Sitzen ausgelöst werden, entstehen schleichend und fallen oft erst dann auf, wenn es schmerzt. Um dies zu verhindern, braucht es ganzheitliche Lösungen.“

Büroquelle: Immer frisches und gefiltertes Trinkwasser liefert die Wasserbar von Steifensand. Die Wasserbar ist inklusive Service und Wartung ab 90 Euro im Monat erhältlich.

SITWELL G. STEIFENSAND Bürostühle und Sitzlösungen in Zeichen der Ergonomie, Langlebigkeit und Sicherheit.

Wir beraten Sie gerne

Jetzt anrufen! Wir beraten Sie gerne!

1000 STÜHLE STEIFENSAND SITWELL AG
Sperbersloher Straße 118
90530 Wendelstein / Deutschland


Telefon: 09129-404-0
Fax: 09129-270641
E-Mail: info@sitwell.de

1000 Stühle Steifensand SitWell AG

sit well = sitz gesund – Der Name ist Schwingung und löst immer mehr Wellness- und Wohlfühl-Effekte aus. Sitwell ist ein Kunstwort und wurde von dem bekannten Zukunftsforscher Karl Heinz Smola aus dem Trendwort Wellness und Sitzen im Jahre 2001 entwickelt.

Die SITWELL G. STEIFENSAND AG mit Sitz in Wendelstein bei Nürnberg ist einer der führenden Hersteller von ergonomisch korrigierten und orthopädisch optimierten Sitzlösungen für den professionellen Arbeitsplatz.
Die Werte der SITWELL G. STEIFENSAND AG basieren in allen Unternehmensbereichen auf CSR (Corporate Social Responsibility).

 Die SITWELL G. STEIFENSAND AG lebt eine Kultur der guten Schwingung, der Freundlichkeit und Nächstenliebe in allen ökonomischen und ökologischen Fragen. Der Mensch, der Arbeitsplatz und die Unternehmensziele werden partnerschaftlich mit Kunden und Lieferanten zum Wohle aller Beteiligten energetisch in Einklang gebracht.
Gesund_sitzen_in_GothaDie SITWELL Sitzlösungen nach Maß und Geschlecht basieren auf neuesten Erkenntnissen der „Gender-Medicine“ Forschung aus Amerika und der „Gender-Seating“ Forschung aus Deutschland.
Die SITWELL Ergonomie und Philosophie setzt auf Tradition und Innovation, da ohne Herkunft auch keine Zukunft gestaltet werden kann.
Das ergonomische und medizinische Wissen rund um den Arbeitsplatz, welches in den letzten 60 Jahren gewonnen wurde, sind heute die zentralen Werte wenn es um nachhaltige Unternehmensentscheidungen geht. Social Responsibility fängt bei Sitwell immer zuerst bei dem Leistungsträger Mensch und an seinem Arbeitsplatz an, wo präventiv Schmerzen und Arbeitsausfälle vorgebeugt und verhindert werden können.
SITWELL Sitzlösungen nach Maß können Schmerzen lindern und bekämpfen die Ursache von Rückenbrand. Lieber tun Unternehmen jetzt etwas für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter als später gegen die Krankheiten und Arbeitsausfälle.

Die SITWELL Philosophie wurde in Zusammenarbeit mit dem bekannten Arbeitsmediziner Prof. Dr. habil. Theodor Peters über viele Jahre entwickelt und hat das Ziel, den Mitarbeiter fit, fröhlich und leistungsfähig zu halten.

 

Social Responsibility als Unternehmensziel und Mitarbeiterzufriedenheit ist der Grundpfeiler aller Produktentwicklungen und Unternehmens-entscheidungen.

….just sit well – Die Geschichte von Gernot Steifensand.
Gernot-M. Steifensand, der hochmotivierte Sportler und Industriekaufmann, ausgerüstet mit Industriefachwirt Diplom, Abitur und Auslandsstudium auf der U.C. Berkeley in Kalifornien zum Master of Mass Customization.
SitWell.usGernot-M. Steifensand gründete im Jahre 1998 die Produktionsfirma 1000 Stühle Gernot-M. Steifensand GmbH mit dem Ziel ergonomische Sitzlösungen nach Maß unter dem Gesetzt von Mass-Customization ,“Gender-Medicine“ und „Gender-Seating“ herzustellen und zu vertreiben.

Unter der Marke 1000 STÜHLE GERNOT-M. STEIFENSAND war aber kein eindringen in den umkämpften Markt über den Fachhandel möglich. Diese Erkenntnis war die Geburtsstunde der Marke SITWELL die exklusiv für den Bürofachhandel mit dem Zukunftsforscher Smola und mit namhaften Arbeitswissenschaftlern entwickelt wurde.

Die neue Europa Marken Sitwell, LadySitwell und MisterSitwell wurden im Jahre 2002 eingetragen und war zugleich der Urknall von der neuen „Gender-Seating“ Ergonomie Philosophie des 21. Jahrhunderts.

LadySitwell, der weltweit erste Bürostuhl für die Frau wurde auf der Fachmesse ORGATEC 2002 weltweit erstmalig vorgestellt.

LadySitwell und MisterSitwell wurden dem internationalen Fachpublikum auf der Büro – Fachmesse NeoCon in Chicago U.S.A. im Jahr 2006 vorgestellt. MisterSitwell, der weltweit erste Bürostuhl für den Mann wurde auf der Fachmesse ORGATEC 2006 vorgestellt.

Marken: SITWELL, LadySitwell, MisterSitwell – Patente: Deutsches, Europäisches und Amerikanisches Patent für Sitzlösungen nach Geschlecht ( Gattungspatent ) für Stühle, Arbeitsplätze und Beförderungssitze im Auto, Flugzeug und Bahn.

Produkte: Die SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG produziert und verkauft eine große Auswahl an ergonomisch und orthopädisch optimierte Sitzlösungen nach Maß in den „Sitzkonfektions-Größen“ XS bis XXL für Frauen und Männer.

Alle Sitzmöbel werden mit namhaften „Sitz-Experten“, Arbeitswissenschaftlern, Sportmedizinern und praktizierenden Doktoren und Professoren unter dem Gesetz von Mas – Customization und „Gender-Seating“ entwickelt. Robuste Materialien, hochwertige Verarbeitung und viel Liebe zum handwerklichen Detail gehören zum Entwicklungs und Produktionsverständnis.

Die SITWELL GERNOT STEIFENSAND AG Produkte überzeugt heute über hohe ergonomische Individualität, hohe Qualität in Design und Materialien sowie erstklassige handwerkliche Verarbeitung…..HandMade in Germany

Vision Die SITWELL GERNOT STEIFENSAND hat die Vision wertvolle Sitzlösungen nach Maß zu produzieren und das Arbeitsgerät Bürostuhl stärker in das Corporate – Social – Responsibility Bewustsein der Entscheider und Firmen zu tragen.

Das Gesetz von „Gender-Seating“ und „Gender-Medicine“ ist der erste Schritt und soll am Arbeitsplatz Lösungswege gegen die Volkskrankheit Rückenbrand und Rückenschmerzen aufzuzeigen.

…just sit well ist von Anfang an der Leitsatz und das ergonomische Herz des Unternehmens unter der Leitung von Gernot-M. Steifensand

Service Über 60 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Produktion von ergonomisch wertvollen Sitzlösungen und Zusammenarbeit mit Experten. Viele internationale Vertriebspartner in Europa und Amerika 4 verschiedene Modellserien für Frauen, Männer Unisex in unterschiedlichen Sitz-Konfektionsgrößen im Baukastensystem – 10 Jahre Teilegarantie 100 % HandMade in Germany

Firmenleitung
ist eine unabhängige AG
Vorstand
Gernot-M. Steifensand
Aufsichtsrat
Dr. med. Peter Stehle
Dr. med. Frank Mosler
Dipl.-Chem. Marcus Hummel
Kontakt
Sperbersloher Str. 114
90530 Wendelstein / Germany
Tel. +49-9129-404-11
Fax +49-9129-404-15
www.info@sitwell.de
Tags
Bürostuhl-Fabrikverkauf