Artikel Tags Orgatec2014

GenderOffice @ ORGATEC 2014

Eine kluge Frau wird manches übersehen, aber alles überschauen.

Lil Dagover – LEUWICO weiß, was Frauen wollen:

Das GenderOffice geht auf die weiblichen Bedürfnisse ein.
Mythos Frau. Das weibliche Geschlecht unterscheidet sich nicht nur anatomisch grundlegend von Männern. Sie stellen beispielsweise an ihr Arbeitsumfeld ganz andere Ansprüche als ihre männlichen Kollegen. In der Realität der Arbeitswelt spiegelt sich das jedoch nicht wider – obwohl jeder Deutsche in seinem Leben durchschnittlich 80.000 Stunden an seinem Arbeitsplatz verbringt.
 
Viele Büros sind auf Grund von Regelungen, Vorschriften sowie DIN- und EU-Normen auf den kollektiven „Einheits-Bürostuhl“ und den „DIN-Arbeitsplatz“ – und damit auf die Männerwelt – ausgerichtet.
Der Arbeitsplatz für die Frau wurde bewusst als Steh-Sitz-Workstation konzipiert, die dynamisches Sitzen, also häufige Haltungswechsel, möglich macht.
 
 

Gender_Office_2014Arbeitsplatzlösungen für die Frau

Der Schreibtisch unseres „GenderOffice“ kann sich sehen lassen: Mit abgerundeten Kanten und einer Dekoleiste. Die Manuellen Höhenverstellung mit Gewichtsausgleich für stufenlose Arretierung ermöglicht im Handumdrehen einen Wechsel zwischen Sitz- und Steharbeitsplatz. Für die Ordnung am Arbeitsplatz sorgen jeweils drei integrierte Kabeldurchlässe und Organisationsbohrungen.

Dazu passender Stauraum:

Der Caddy mit Kleiderbutler, Schuhfach oder einem abschließbaren Platz für die Handtasche mit integriertem Spiegel: Das „GenderOffice“ hat sich auf die Bedürfnisse der Frauen ausgerichtet.

Und damit Frau alles an ihrem Platz hat, ist GenderOffice mit einem abschließbaren Beauty-Fach, einer geheimen, privaten Box, sowie einem Schuhfach ausgestattet.

 

 

„Der Frauen-Arbeitsplatz stärkt das Wohlbefinden und damit die Physis und Psyche der Frau“,

 

Caddy_Gender_Office

 

Gender Office by LEUWICO

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komplett wird das GenderOffice durch den speziell entwickelten Frauen-Drehstuhl mit Breath-Effekt, der die Atmung im Sitzen verbessert, eine verkürzte Sitzfläche vorweist und im vorderen Sitzbereich der Schenkelauflage besonders weich gepolstert ist.

Der Bürostuhl LADYSHAPE up …just for women mit  dem lebendigen Sitz-Gefühl stärkt das gesamte Immunsystem, den Stoffwechsel, die Verdauung und ganz nebenbei auch das Bindegewebe. Der Arbeitsplatz für die Frau wurde bewusst als Steh-Sitz-Workstation konzipiert, die dynamisches Sitzen, also häufige Haltungswechsel, möglich macht.

 

 

Lady Shape up - just for women

 

 

 

 

Das 1×1 des gesunden Sitzens

Eine Sitwell Checkliste für gesundes Sitzen im Büro

Beim Gehen und Laufen wird eine Vielzahl von Muskeln fortwährend aktiviert und damit trainiert. Und diese permanente Bewegung hält auch die Wirbelsäule und den Bewegungsapparat fit und gesund. Beim Sitzen auf modernen, herkömmlichen Bürostühlen werden die gesunderhaltenden Bewegungsabläufe des Organismus weitestgehend ausgeschaltet. Die Körperhaltung auf diesen Stühlen ist eher fixiert.

Sitwell Gernot SteifensandBewegung ist – während des Sitzens – nur in sehr geringem Umfang möglich. Und das bei 80.000 Stunden, die der Mensch in seinem Arbeitsleben durchschnittlich im Büro verbringt. Was tun? Die von anerkannten Fachleuten für Arbeitsmedizin, Sportmedizin und Orthopädie entwickelten Sitwell Checkliste „1×1 des gesunden Sitzens“ gibt wertvolle Tipps für die Praxis in Büro und zu Hause.

Wenn ein Stuhl dem Benutzer eine gewisse Sitzposition aufdrängt, werden viele Muskelpartien nicht mehr genügend aktiviert und bilden sich zurück (atrophieren). Es kommt es zu einer starken Überbiegung der Wirbelsäule. Die Bandscheiben werden erheblich belastet.

Diese Dauerbelastung leistet der Bandscheibendegeneration und damit chronischen Rückenschmerzen Vorschub. Nach neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen werden bei Männern durch herkömmliche Bürostühle darüber hinaus sogar die Potenz und die Zeugungsfähigkeit gefährdet. Wenig Bewegung, das Zusammenpressen von Blutgefässen in der Beckenregion sowie permanente Überhitzung können zu diesen unangenehmen Folgen führen. Deshalb hat Gernot Steifensand, der Sohn des bekannten Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers, drei anerkannte Fachleute gewonnen, eine Checkliste für gesundes Sitzen im Büro zu entwickeln:

 

Prof. Dr. Theodor Peters – Facharzt für Arbeits- und Sozialmedizin aus Düsseldorf, Dr.med. Peter Stehle – Sportmediziner aus Bonn und Dr. Michael Sababi – Orthopäde und Spezialist für die Erforschung von Geschlechtsunterschieden aus Los Angeles. Diese kostenlose Checkliste gibt wertvolle Praxistipps für körpergerechtes und geschlechtspezifisches Sitzen.

 

 

Rückenbrand_Nein_Danke

Gernot Steifensand beschäftigt sich seit Jahren mit der Problematik des Sitzens im Büro. Beobachtungen in der Praxis sowie eine ganze Reihe medizinischer Erkenntnisse führten zur Entwicklung einer neuen Generation von „sensomotorisch-aktivierenden“ Bürodrehstühlen, bei denen das gesunde und angenehme Sitzgefühl im Vordergrund steht und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Männern und Frauen berücksichtigt werden:

Lady Sitwell und Mister Sitwell. Durch permanente Bewegungsreize werden alle Muskeln, insbesondere die Rumpf-, Rücken-, Schulter- und Armmuskulatur, trainiert.

Diese Muskeln stützen und entlasten die Wirbelsäule. Bandscheiben und Gelenke werden durch die sanften Mikrobewegungen gesund erhalten. Der Stoffwechsel wird dadurch angeregt. Das stärkt die Herz- und Lungenfunktion sowie die Sauerstoffaufnahme in jeder Zelle.

Das erhöht die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden. Die „sensomotorisch-aktivierenden“ Bürostühle berücksichtigen darüberhinaus die Unterschiede zwischen den Geschlechtern und die Konfektionsgrößen.

 

 

Die Sitwell Checkliste „1×1 des gesunden Sitzens“ gibt es kostenlos unter www.sitwell.de oder unter info@sitwell.de

Manche mögen’s heiss – Spermien nicht!

Der Bürodrehstuhl für richtige Männer und die die es bleiben wollenWir verbringen etwa die Hälfte des Tages am Arbeitsplatz, Tendenz steigend. Und das fast ausschließlich sitzend. Ja, wir sind eine sitzende Gesellschaft. Dennoch sitzen wir auf Bürostühlen, die dieser extremen Dauerbelastung nicht richtig angepasst sind. Und ganz und gar nicht werden die natürlichen, medizinischen Unterschiede zwischen Mann und Frau beim Sitzen im Büro berücksichtigt. Kein Wunder, dass inzwischen mehr als 75% der Berufstätigen unter Rückenbeschwerden leidet. Rückenschmerzen sind auch die Hauptursache für krankheitsbedingte Fehlzeiten. Was viele jedoch nicht wissen, das Sitzen auf herkömmlichen Bürostühlen kann die männliche Potenz und die Samenqualität nachhaltig schädigen.

Und dass die Spermienqualität der Männer in den letzten Jahren dramatisch gesunken ist, ist wissenschaftlich belegt. Deshalb sind auch immer mehr Männer unfruchtbar. Die Ursachen dafür sind Medizinern längst bekannt. Es ist zum einen die mangelnde Durchblutung und zum anderen die Überwärmung der Hoden. Wenn die optimale Hodentemperatur nur um zwei Grad dauerhaft überschritten wird, kann die Schädigung einsetzen. Und das kann bereits bei zu langem Sitzen auf einem herkömmlichen Bürostuhl passieren…

Gernot SteifensandGernot Steifensand, der Sohn des bekannten Bandscheiben-Drehstuhl-Pioniers F.M. Steifensand beschäftigt sich seit Jahren mit der Problematik des Sitzens im Büro. Beobachtungen in der Praxis sowie eine ganze Reihe medizinischer Erkenntnisse führten zur Entwicklung einer neuen Generation von Bürodrehstühlen, bei denen das gesunde und angenehme Sitzgefühl im Vordergrund steht und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Männern und Frauen berücksichtigt werden. Mit Lady Sitwell präsentierte Gernot Steifensand auf der Orgatec 2002 den ersten Bürodrehstuhl für Frauen, der weltweit für Furore sorgte. Auf der Orgatec 2004 wir nun mit Mister Sitwell der erste spezielle Bürodrehstuhl für den Mann vorgestellt. Der neue Bürostuhl für den Mann unterscheidet sich durch eine Reihe einfacher und wirkungsvoller Details von herkömmlichen Bürodrehstühlen. Die hodenfreundliche Sitzfläche ist etwas verkürzt und hat eine Vertiefung, die von der Rückenlehne bis nach vorne reicht. Dadurch werden die Hoden gut durchlüftet und bleiben schön kühl. Eine ausgeklügelte Polsterung verstärkt zusätzlich diesen Kühleffekt. Die Rückenlehne mit Lordosenstütze ist flexibel und höherverstellbar und berücksichtigt, dass der Männerrücken muskulöser ist. Auf diese Weise wird Bandscheibenvorfall und Rückenbrand vorgebeugt. Und nicht zuletzt ist in diesen Bürostühlen ein System für dynamisches Sitzen eingebaut, das Muskeln und Wirbelsäule ständig in feiner Mikrobewegung hält und die Hoden optimal mit Blut und Sauerstoff versorgt. Dieser Hip-Move-Effekt stärkt die Potenz und Zeugungskraft. Weitere Informationen über den neuen Bürostuhl für Männer erhalten Sie unter www.sitwell.de oder telefonisch unter der Nummer: 09129 / 7668.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem neuen Sitz-Konzept.

Für Katalog und weitere Informationen finden Sie unter www.sitwell.de oder fordern Sie unseren neuen SITWELL Katalog 2014 an.

SITWELL GERNOT STEIFENSAND

Sperbersloher Str. 118

90530 Wendelstein

Germany

Tags
Bürostuhl-Fabrikverkauf