Rückenschmerz? ➽ Nein Danke!

Die Schonhaltung kann Rückenschmerzen verstärken. Setzen Sie lieber auf sanfte Bewegung. Was ist das wichtigste bei Rückenschmerzen und Rückenbrand?

Verspannungen ➽ Können den gesamten Rücken betreffen

Bandscheibenvorfall ➽ Meist zwischen 4. und 5. Lendenwirbel bzw. zwischen Lendenwirbel und Steißbein; seltener: Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule

Hexenschuss ➽ Im Bereich der Lendenwirbel

Auch wenn Rückenschmerzen in den meisten Fällen als Folge einer Muskelverspannung auftreten, kann der Schmerz im Rücken grundsätzlich auch als Symptom einer Grunderkrankung bzw. einer krankhaften Veränderung auftreten. Zu den relevanten Krankheitsbildern zählen:

  • Hexenschuss (Blockierung einer oder mehrerer Wirbelgelenke z. B. durch falsches Heben) (Mehr erfahren)
  • Bandscheibenvorfall (Mehr erfahren)
  • Reizung des Ischias-Nervs
  • Osteoporose

Rückenschmerzen können grundsätzlich auch auf Erkrankungen der inneren Organe zurückzuführen sein.

Bei anhaltenden bzw. starken Rückenschmerzen sollte zur Abklärung der Ursachen und für eine zielgerichtete Therapie ein Arzt aufgesucht werden.

Ursachen für akute und chronische Rückenschmerzen – Risikofaktoren

  • Bewegungsmangel
  • Übergewicht
  • Fehlhaltung (z. B. am Arbeitsplatz)
  • Überlastung der Rückenmuskulatur (Muskelkater) – kleine Gewebsverletzungen mit entzündlicher Komponente
  • Stress, Ängste (begünstigt muskuläre Verspannungen)
  • Heben schwerer Lasten
  • Falsche Körperhaltung beim Tragen und Heben
  • Grunderkrankungen (z. B. Osteoporose)

Bürostuhl – Akute Rückenschmerzen:

Dr. med. Peter Stehle – Schwer gehoben, falsch gelegen, zu viel trainiert oder einfach nur Stress – es gibt viele Ursachen dafür, dass der Rücken plötzlich schmerzt. Fast jeder hatte wohl schon einmal im Leben damit zu tun.

Die gute Nachricht: Rückenschmerzen sind meist harmlos. Nur in seltenen Fällen liegt den Beschwerden eine körperliche Erkrankung zugrunde. Dennoch ist es wichtig, richtig zu handeln, damit sich die Beschwerden nicht verschlimmern oder chronisch werden.

Meist keine ernste körperliche Ursache

In Abhängigkeit davon, welche Ursachen den Beschwerden zugrunde liegen, unterscheiden Ärzte zwischen spezifischen und unspezifischen Rückenschmerzen.

Spezifische Rückenschmerzen: Werden durch eine bestimmte Ursache, zum Beispiel durch Knochenbrüche, Infektionen, einen Bandscheibenvorfall, Tumoren oder eine Rheumaerkrankung ausgelöst.

Unspezifische Rückenschmerzen: Bei der Untersuchung kann der Arzt keine ernsthafte Ursache für die Rückenschmerzen feststellen. In den meisten Fällen liegt diese Form der Rückenschmerzen vor.

Gut zu wissen: Der Rücken reicht eigentlich vom unteren Ende des Hinterkopfes bis zur Gesäßfalte. Wenn Beschwerden im oberen Rücken auftreten, spricht man allerdings eher von Nackenschmerzen. Zwickt es im unteren Rücken, wird der Begriff Kreuzschmerzen verwendet.

Bürostuhl – Chronische Rückenschmerzen

Dr. med. Peter Stehle – Die chronischen Rückenschmerzen dauern länger als 12 Wochen (die Patienten haben ständig Rückenschmerzen“)

Während akute Rückenschmerzen eine Warnfunktion besitzen und zum Beispiel auf eine zugrundeliegende Entzündung oder Verletzung hindeuten, können sich chronische Schmerzen zu einem eigenständigen Krankheitsbild entwickeln.

Experten sprechen in diesem Zusammenhang von einem „Schmerzgedächtnis“. Der Schmerz besteht unabhängig von der Ursache und wird zum täglichen Begleiter, der auch die Psyche stark belasten kann. Umso wichtiger ist es, bereits bei akuten Rückenschmerzen frühzeitig aktiv zu werden und eine geeignete Behandlung einzuleiten.

Rückenprobleme und unsere moderne Lebensweise stehen häufig in direktem Zusammenhang. Denn Bewegungsmangel, Übergewicht und Stress können Muskelverspannungen auslösen, die sich wiederum in Form von Schmerzen im Rücken bemerkbar machen können. Darüber hinaus können auch verschiedene krankhafte Veränderungen (z. B. Bandscheibenvorfall) Rückenschmerzen begünstigen. Fest steht: Rückenschmerzen gehen häufig mit entzündlichen Prozessen einher, die bei der Behandlung berücksichtigt werden sollten.

Bewegungsmangel, Stress & Co ➽
Rückenschmerz als Symptom unserer Zeit

Acht Stunden oder länger im Büro, am Abend schnell die Tiefkühlpizza in den Ofen schieben und ab auf die Couch – unser Alltag kann unserem Rücken ganz schön zusetzen. Denn Bewegungsmangel, Übergewicht, Stress und Haltungsfehler sind Gift für unseren Rücken und können Kreuzschmerzen begünstigen. Kein Wunder, dass Rückenschmerzen heute als Volkskrankheit Nummer 1 gelten! Gut zu wissen: Ein Bandscheibenvorfall ist weitaus seltener die Ursache für Kreuzschmerzen, als weithin angenommen. Deutlich häufiger sind es muskuläre Verspannungen, die Rückenschmerzen auslösen.

Verspannungen und Rückenschmerzen gehen häufig Hand in Hand

Besonders häufig gehen Rückenschmerzen mit Verspannungen einher. Ursachen für derartige Verspannungen sind die folgenden Faktoren:

  • Bewegungsmangel
  • Falsche Haltung z. B. am Arbeitsplatz
  • Falsches Heben und Tragen
  • Übergewicht

Auch Stress und Ängste gehen an unserem Körper nicht spurlos vorüber. Denn psychische Anspannung erhöht auch die Anspannung der Muskulatur – Schmerzen im Rücken sind vorprogrammiert.

Verfassen Sie einen Kommentar

Tags
Bürostuhl-Fabrikverkauf